Hoppsala
 

Die Struktur von hoppsala.de alle Inhalte

Du bist hier: Home »» Gesundheit »» Gesundheitstipps

Suchen

Home

Journal

Pädagogik

Junge Familie

Gesundheit

Erste Hilfe

Gesundheitslexikon

Gesundheitstipps

Fit durch das Jahr

Kind & Gesundheit

Allergien

Neurodermitis

Diabetes

 

Ernährung

Freizeit & Feste

Kindergeburtstage

DIY - Selbstgemacht!

Seite für Kinder

Bücher für Kids & Co

Gewinnspiele

Kontakt/Impressum

 

Aktuelle Meldung

27.06.2019

Gemüse-Eis – Lecker, vegan, gesund, schnell

lesen


Zurück zur letzten Seite Druckversion Seite empfehlen Einen Kommentar schreiben

 

Alternative Heilmethoden: Erfahrungsbericht Bioresonanz

Nahrungsmittelallergien waren für mich nie ein Thema, bis vor knapp drei Jahren. Ganz plötzlich beschwerte sich mein Magen über fast alles: Obst, Gemüse, Nudeln, Eier und auch Fisch war ihm zuwider. Ich rannte von Arzt zu Arzt, aber konnte meinen Magen wieder friedlich zu stimmen. Auch das von allen Seiten bis zum Himmel gelobte Krankenhaus war in meinem Fall ratlos.

Nach der dritten Magen- und Darmspiegelung innerhalb eines halben Jahres hatte ich genug und schaute mich nach alternativen Möglichkeiten um. Ich suchte einen Heilpraktiker auf, der so  einige alternative Methoden im Angebot hatte… Die gut gemeinten Ratschläge meiner Mutter, doch lieber die Finger von so einem quacksalbrigen Wunderheiler zu lassen, ignorierte ich – meinem Magen zuliebe. Aber der Zweifel blieb.

Nach einem ausführlichen Gespräch über meine körperlichen und seelischen Wehwehchen fand ich mich in einem Behandlungsraum mit einem Ionisator wieder. „Der sorgt für ein angenehmes Raumklima“, wurde mir erklärt. „Na meinetwegen auch das“, dachte ich in meiner Verzweiflung!  Der Arzt, den ich als meine allerletzte Hoffnung auserkoren hatte, setzte sich vor mich, fischte eine durchsichtige, quadratische Karte aus seinem Kittel, hielt sie mir vor den Körper und untersuchte mich bzw. meine körperlichen Signale. Ja richtig - mich und meine körperlichen Signale! Dabei musste ich verschiedene Röhren, die mit allen möglichen Nahrungsmitteln gefüllt waren, in meine Hand nehmen.

„Sie sind ja gegen alles allergisch!“ riss er mich aus meinen Gedanken. Richtig. Tolle Erkenntnis. Soweit war ich auch schon und ich sah die allerletzte Hoffnung bereits davonfliegen, bis er den alles entscheidenden Satz verkündete: „Aber kein Problem: das können wir schnell beheben!“ Was? War tatsächlich Rettung in Sicht? Sollte ich bald endlich wieder essen können, was ich will. Der Arzt, der auf meiner persönlichen Sympathieliste schlagartig die Pool-Position einnahm, legte mir zwei goldenen Kugeln in die Hände und sagte, ich solle mich einfach entspannen, den Rest würde das Gerät neben mir erledigen.

Diese „Wunderheilmethode“ nennt sich übrigens Bioresonanz! Da saß ich nun mit den Kügelchen in der Hand und dem angeschlagenen Magen vor einem nicht mehr ganz taufrisch aussehenden Gerät und  nach einer Weile sollten meine Allergien gelöscht sein? Einfach weg? Zweifel kamen auf und die Pool-Position von Dr. Right war heftig am Wackeln…

Laut seiner Aussage sollten meine Allergien tatsächlich anhand veränderter körperspezifischer elektromagnetischer Schwingungen erkennbar sein. Die Bioresonanz würde diese krankhaften Schwingungen aufheben und damit die Allergien nach und nach „löschen“. Aha! So einfach war das also: zwei Kugeln in die Hand und die Allergien sind gelöscht. Warum ist da früher keiner drauf gekommen? Dann ließ er mich mit einer geballten Ladung Akupunkturnadeln, hochroten, pochenden Ohren und den zwei Kugeln in den Händen eine Ewigkeit von zehn Minuten alleine.

„So“, sagte er, „jetzt zwei bis drei Liter stilles Wasser trinken, für mindestens vier bis sechs Stunden kein Koffein zu sich nehmen und nicht rauchen und da wir heute Zitrusfrüchte gelöscht haben, diese 24 Stunden nicht essen und dann ist alles wieder gut.“

Ja, klar! Und hokus pokus hex hex! Den restlichen Tag über ging es mir richtig schlecht, nicht nur wegen des leeren Geldbeutels. Denn die Behandlung hat mich satte 50 Euro gekostet! Zudem hatte ich wahnsinnige Kopfschmerzen, Magenschmerzen und am nächsten Tag war mein Gesicht zu allem Übel voller Pickel. Ich trank und trank und trank, rauchte nicht und versuchte mich den ganzen Tag über zu entspannen. Nur an das Obst wagte ich mich nicht. Auch zur nächsten Sitzung ging ich relativ skeptisch. „Na, schmeckt Ihnen das Obst wieder?“, fragte mich der arzt, den ich langsam für leicht verrückt hielt.

Er erklärte mir, dass meine Zweifel normal wären, aber meine körperliche Reaktion genau richtig gewesen wäre und ich zumindest mal einen Apfel probieren sollte. Da diesmal Gemüsesorten „gelöscht“ wurden, nahm ich allen Mut zusammen und aß zwei Tage später einen Gemüseauflauf und zum Nachtisch einen Obstsalat. Die volle Dröhnung! Wenn schon denn schon, dachte ich mir, und es passierte nichts. Tatsächlich: es passierte nichts, mein Magen blieb friedlich! Seitdem bin ich Stammgast in der Praxis und der „Quacksalber“ hat tatsächlich nahezu alle Allergien aus meinem Körper verbannt.

Nur mit Weizen und Laktose schlage ich mich noch herum, aber dafür, dass ich noch vor zwei Jahren fast nichts essen konnte, ist das für mich nur noch eine Kleinigkeit und ich bin mir sicher, dass wir das auch noch in den Griff bekommen. Da, alle versagt haben, hat die Bioresonanz mir meine Lebensqualität zurückgegeben und ich möchte weder sie, noch die Akupunktur in meinem Leben missen, denn die sorgt nebenbei auch noch dafür, dass ich innerlich ruhiger werde.

Das Beste an diesen Sitzungen ist jedoch, dass der Arzt mich ernst nimmt und nicht nur meinen Körper betrachtet, sondern auch meine Seele. Ich bin nicht einfach Patient XY, der so schwell wie möglich abgefertigt wird, weil Patient AB schon draußen wartet…Er nimmt sich wirklich Zeit. Dass ich die Sitzungen selbst bezahlen muss ist mir dabei egal: die kleine monatliche Ruheoase ist mir jeden Cent wert!

JaWa

 

Linktipps zum Thema:

 

Welche Erfahrungen habt ihr mit alternativen Heilmethoden gemacht? Wir freuen uns auf eure Berichte!

 

Hier findet Ihr weitere Artikel aus unserem Bereich Gesundheitstipps

nach oben

Zurück zur letzten Seite
Druckfähige Version dieser Seite
Diese Seite empfehlen
Meinung zu diesem Artikel schreiben

kleine Auszeit

Yoga zum Mitmachen

Du brauchst eine kleine aktive Auszeit! Dann lade ich dich herzlich ein, bei meinem Yogaflow zum Thema "Frühlingserwachen" mitzumachen.




Quicklinks



Reisezeit

In unserer Rubrik Reise findet ihr spannende Reisereportagen und wertvolle Infos rund um das Thema "Reisen mit Kind/ern". Viel Spaß!

Jetzt stöbern >>


Aus der Bücherecke

Komm mit, wir entdecken den Winter

lesen


 

© hoppsala.de | Entwicklung: HEIM:SPIEL | Datenschutz