Hoppsala
 

Die Struktur von hoppsala.de alle Inhalte

Du bist hier: Home »» Gesundheit »» Gesundheitslexikon »» Impfen

Suchen

Home

Journal

Pädagogik

Junge Familie

Gesundheit

Erste Hilfe

Gesundheitslexikon

Hausapotheke

Impfen

Kinderkrankheiten

Essstörungen

Gesundheitstipps

Fit durch das Jahr

Kind & Gesundheit

Allergien

Neurodermitis

Diabetes

 

Ernährung

Freizeit & Feste

Kindergeburtstage

DIY - Selbstgemacht!

Seite für Kinder

Bücher für Kids & Co

Gewinnspiele

Kontakt/Impressum

 

Aus der Bücherecke

Kuchen fast ohne Teig - Gesunder Genuss mit mehr Frucht

lesen


Zurück zur letzten Seite Druckversion Seite empfehlen Einen Kommentar schreiben

 

Impfen

Der Impfschutz

Gegen Kinderkrankheiten wie Masern, Mumps, Röteln, Windpocken und Keuchhusten ist bis heute kein Kraut gewachsen. Oftmals werden diese Erkrankungen verharmlost, obwohl sie alle das Risiko schwerwiegender Folgen bergen wie z.B. Krampfanfällen, Gehirn- und Hirnhautentzündungen, Lungenentzündungen oder Taubheit.

Die wohl wirksamste Krankheitsvorbeugung ist die Schutzimpfung. Sie ermöglicht dem Immunsystem, sich mit den Krankheitserregern auseinanderzusetzen und für die Zukunft dagegen zu wappnen. Diese durch das Impfen erzielte Immunität unterscheidet sich in keiner Weise von der "natürlichen", also durch die Krankheit selbst erworbene Immunität.

Neben der individuellen Gesundheit durch Schutzimpfungen verhindert eine hohe Impfbeteiligung in der Bevölkerung außerdem das Entstehen von Epidemien.

Die gefürchteten Pocken beispielsweise sind durch internationale Impfprogramme weltweit nahezu ausgerottet worden. Ziel der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ist es, dies auch für andere Krankheiten zu erreichen. Kinderlähmung (Polio) und Masern stehen hier ganz oben auf der Liste. Impfungen sind in Deutschland freiwillig. Nur wer ausreichend über Schutzimpfungen informiert ist, kann eine richtige Entscheidung treffen.

 

Der Impfkalender

Der Impfkalender orientiert sich an den Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO) des Robert-Koch-Instituts Berlin (Stand: Januar 2000).

Alle im Impfkalender genannten Schutzimpfungen sind freiwillig und kostenlos. Beratung und Schutzimpfungen führen Kinderärzte und Gesundheitsämter durch. Für alle Impfungen gibt es zwar einen frühestmöglichen Termin (entsprechend dem Impfkalender), aber für keine Impfung einen prinzipiell zu späten Zeitpunkt.

 

  • Geburt :  Hepatitis B (Leberentzündung) 

    Nur Neugeborene, deren Mütter entweder das Hepatitis-Virus tragen (HBsAg positiv sind) oder deren aktuelle Blutuntersuchung unbekannt ist, müssen sofort nach der Geburt geimpft werden. Bei bekannter Ansteckungsgefahr durch die Mutter erhalten die Neugeborenen innerhalb der ersten 7 Lebenstage zusätzlich eine passive Impfung (Immunisierung mit Immunglobulinen). Die 2. und 3. Hepatitis B-Impfung dieser Kinder erfolgt im 1. und 6. Lebensmonat


  • 3. Lebensmonat: 

    Diphterie, Tetanus, Keuchhusten (3er-Kombinationsimpfstoff)
    1. von vier Impfungen 

    Poliomyelitis (Kinderlähmung)
    1. von vier Impfungen

    Hib (Haemophilus influenzae Typ b, verursacht verschiedene, schwere Infektionskrankheiten)
    1. von vier Impfungen 

    Hepatitis B
    1. von vier Impfungen

  • 4. Lebensmonat

     Diphterie, Tetanus, Keuchhusten (3er-Kombinationsimpfstoff)
     2. Impfung

  • 5. Lebensmonat

    Diphterie, Tetanus, Keuchhusten (3er-Kombinationsimpfstoff)
     3. Impfung 

    Poliomyelitis
     2. Impfung

    Hib
     2. Impfung

    Hepatitis B
    2. Impfung

  • 12. bis 15. Lebensmonat

     Diphterie, Tetanus, Keuchhusten (3er-Kombinationsimpfstoff)
     4. Impfung 

    Poliomyelitis
    3. Impfung

    Hib
    3. Impfung

    Hepatitis B
    3. Impfung

    Masern, Mumps, Röteln
    (MMR, 3er- Kombinationsimpfstoff)
    1. von zwei Impfungen
    Die MMR-Impfung kann bei "Krippenkindern" auch ab dem 9. Lebensmonat erfolgen, dann sollte die 2. Impfung bereits im 2. Lebensjahr durchgeführt werden.

  • 5. bis 6. Lebensjahr

     Diphterie, Tetanus, Keuchhusten (3er-Kombinationsimpfstoff)
     Auffrisch-Impfung 

    Masern, Mumps, Röteln
    (MMR, 3er- Kombinationsimpfstoff)
    2. Impfung


  • 11. bis 18. Lebensjahr
     
    Keuchhusten
     Auffrisch-Impfung 

    Poliomyelitis
    Auffrisch-Impfung

    Diphterie, Tetanus (2er-Kombinationsimpfstoff)
    Auffrisch-Impfung 

    Hepatitis B (HB), Masern, Mumps, Röteln (MMR)
    Jeweils Grundimmunisierung für bisher nicht geimpfte Jugendliche oder Vervollständigung begonnener Impfserien. - für MMR zwei Impfungen - für HB drei Impfungen

  • Erwachsene 

    Poliomyelitis
     Eine fehlende oder nicht dokumentierte Grundimmunisierung sollte nachgeholt, ine begonnene Impfserie vervollständigt werden. Bei dreimalig dokumentierter Impfung ist keine Auffrisch-Impfung erforderlich.

    Tetanus

    Diphterie
     
    Eine fehlende oder nicht dokumentierte Grundimmunisierung sollte nachgeholt, eine begonnene Impfserie vervollständigt werden. Auffrisch-Impfung alle 10 Jahre
     

 

nach oben

Zurück zur letzten Seite
Druckfähige Version dieser Seite
Diese Seite empfehlen
Meinung zu diesem Artikel schreiben

Yoga & Spirit

Auf unserer Partnerseite so-ham.de findest du viele Inspirationen rund um Yoga und Achtsamkeit. Gönn dir eine Auszeit auf




Quicklinks



 

© hoppsala.de | Entwicklung: HEIM:SPIEL | Datenschutz