Hoppsala
 

Die Struktur von hoppsala.de alle Inhalte

Du bist hier: Home »» Journal »» Kurz gemeldet

Suchen

Home

Journal

Kurz gemeldet

Aktionen & Aktuelles

Servicethemen

Kolumne

Ein Plausch mit ...

Familie & Beruf

Familienleben

Junge Erwachsene

Reportage

"Wuff!" - Bens Blog

Beziehungsweise ...

Life & Balance

Generation 60+

Für die Frau

Autorenspecials

Marktplatz

Services

Reise

 

Pädagogik

Junge Familie

Gesundheit

Ernährung

Freizeit & Feste

Kindergeburtstage

DIY - Selbstgemacht!

Seite für Kinder

Bücher für Kids & Co

Gewinnspiele

Kontakt/Impressum

 

Zurück zur letzten Seite Druckversion Seite empfehlen Einen Kommentar schreiben

 


Auswahl


   

Gute Vorsätze für 2019: Gemeinsam abschalten

10.01.2019

Gute Vorsätze fürs neue Jahr können ein Anlass sein, das Medienverhalten in der Familie zu überdenken und Smartphone, Tablet und Co. auch mal auszuschalten. SCHAU HIN! empfiehlt Familien, für das Jahr 2019 gemeinsam medienfreie Zeiten zu vereinbaren.

„Es ist wichtig, auch einmal nicht erreichbar zu sein und von unserem schnelllebigen Alltag und der Fülle an Informationen etwas Abstand zu gewinnen“, empfiehlt Kristin Langer, Mediencoach bei der Initiative „SCHAU HIN! Was Dein Kind mit Medien macht.“. Der Beginn des neuen Jahres kann ein guter Anlass sein, um darüber nachzudenken, welche Medien wir wie häufig nutzen und ob wir es auch für eine gewisse Zeit ohne aushalten – am besten gemeinsam mit der ganzen Familie.

Medienfasten testen

Beim Medienfasten legen alle gemeinsam fest, welche Geräte zu welchen Zeiten Pause haben. Die Regeln sollten klar sein, damit alle wissen, worauf sie sich einlassen. So wird daraus ein gemeinsames Erlebnis für die ganze Familie. Eine Auszeit verschafft Kindern die Ruhe, Zeit und Aufmerksamkeit, eigene Fähigkeiten auszuprobieren und Interessen wiederzuentdecken, die möglicherweise zu kurz gekommen sind. Eltern haben die Möglichkeit, ohne Ablenkung Zeit mit ihren Kindern zu verbringen.

Medienzeiten regeln

Generell empfiehlt SCHAU HIN!, mit Kindern klare Regeln bei den Medienzeiten zu vereinbaren. Als Orientierung gilt: Jüngere Kinder bis fünf Jahre sollten nicht länger als eine halbe Stunde, ältere Kinder bis neun Jahre nicht länger als eine Stunde täglich vor dem Bildschirm verbringen – ob TV, Games oder Internet. Bei Kindern ab zehn Jahren können Eltern auch ein Zeitkontingent pro Woche vereinbaren, das sich die Kinder selbstständig einteilen. Als Faustregel dafür gilt: Eine Stunde pro Lebensjahr in der Woche. Ein Mediennutzungsvertrag kann dabei helfen, die Regeln gemeinsam festzulegen.

Unter https://www.schau-hin.info/medienzeiten/ finden Sie Tipps und Orientierungshilfen zum Thema Medienzeiten.

Anmerkung für Redaktionen: Wir vermitteln gern InterviewpartnerInnen zu diesem Thema.

„SCHAU HIN! Was Dein Kind mit Medien macht“ ist eine gemeinsame Initiative des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, des Telekommunikationsunternehmens Vodafone, der beiden öffentlich-rechtlichen Sender Das Erste und ZDF sowie der Programmzeitschrift TV SPIELFILM. Der Medienratgeber für Familien unterstützt seit 2003 Eltern und Erziehende dabei, ihre Kinder im Umgang mit Medien zu stärken.

nach oben

Zurück zur letzten Seite
Druckfähige Version dieser Seite
Diese Seite empfehlen
Meinung zu diesem Artikel schreiben

kleine Auszeit

Yoga zum Mitmachen

Du brauchst eine kleine aktive Auszeit! Dann lade ich dich herzlich ein, bei meinem Yogaflow zum Thema "Frühlingserwachen" mitzumachen.




Quicklinks



Reisezeit

In unserer Rubrik Reise findet ihr spannende Reisereportagen und wertvolle Infos rund um das Thema "Reisen mit Kind/ern". Viel Spaß!

Jetzt stöbern >>


Aus der Bücherecke

Sinneswerkstatt - Farben der Natur

lesen


 

© hoppsala.de | Entwicklung: HEIM:SPIEL | Datenschutz