Hoppsala
 

Die Struktur von hoppsala.de alle Inhalte

Du bist hier: Home »» Junge Familie »» It´s Baby-Time!

Suchen

Home

Journal

Pädagogik

Junge Familie

Schwangerschaft

It´s Baby-Time!

Gymnastik in der Schwangerschaft

Stillzeit

Gymnastik zur Rückbildung

Services & Tipps

Vornamenslexikon

 

Gesundheit

Ernährung

Weihnachten

Freizeit & Feste

Kindergeburtstage

DIY - Selbstgemacht!

Seite für Kinder

Bücher für Kids & Co

Gewinnspiele

Kontakt/Impressum

 

Aus der Bücherecke

Wer schnarcht im 13. Stock?

lesen


Zurück zur letzten Seite Druckversion Seite empfehlen Einen Kommentar schreiben

 

Ein guter Windeleimer darf bei der Babyerstausstattung nicht fehlen

Die Babyerstausstattung umfasst Babysachen aus den verschiedensten Bereichen. Nicht nur Babykleidung oder Babyfläschchen werden benötigt. Besonders was den Bereich der Babyhygiene angeht, so ist der Bedarf an entsprechenden Artikeln enorm groß. Schließlich will das Baby von Beginn an gut versorgt werden.

 Zu den wichtigsten Utensilien, die zum Wickeln benötigt werden, zählen Babywindeln, Babypuder, Babytücher, Wickelunterlage und Windeleimer. Vor allem der Windeleimer wird beim Kauf der Babyerstausstattung oftmals vergessen – über das Entsorgen der Windeln machen sich viele werdende Eltern gar keine Gedanken.

Dabei kommt diesem Thema eine hohe Bedeutung zu. Die vollen Windeln lassen sich nämlich nicht einfach die Toilette herunterspülen. Stattdessen hat die Entsorgung über den Hausmüll zu erfolgen. Allerdings möchte man nicht wegen jeder Babywindel extra zur Mülltonnen gehen. Umso praktischer ist es daher, wenn sich direkt am Wickeltisch ein Windeleimer von Sangenic oder einer anderen guten Marke befindet.

 

Der Nutzen eines guten Windeleimers ist enorm

Nun werden einige Personen womöglich meinen, dass auch ein handelsüblicher Papierkorb oder Mülleimer am Wickeltisch aufgestellt werden kann. Doch es gibt einen ganz bestimmten Grund, weshalb man auf Windeleimer zurückgreift: Sie wurden so konstruiert, dass die Windeln möglichst luftdicht abgeschlossen sind und somit keinen Geruch abgeben können.

Wer in der Anfangszeit auf einen Windeleimer verzichtet, wird seine Meinung mit hoher Wahrscheinlichkeit rasch ändern. Volle Babywindeln entwickeln innerhalb kürzester Zeit einen strengen und daher schwer zu ertragenden Geruch. Die Alternative würde darin bestehen, jede volle Windel umgehend über die Mülltonne zu entsorgen. Allerdings ist es  wesentlich komfortabler, auf einen Windeleimer zurückzugreifen.

Werdende Eltern, die für ihre Babyerstausstattung einen Windeleimer kaufen möchten, haben inzwischen die Qual der Wahl. Im Handel für Babysachen stößt man auf eine immens große Auswahl an Produkten. Diesbezüglich ist anzumerken, dass man beim Auswählen nicht ausschließlich auf den Preis achten sollte. Zwar ist es nicht zwingend erforderlich, ein besonders teures Markenmodell zu kaufen, doch Qualität sollte schon sein. Der Windeleimer sollte auf jeden Fall luftdicht abschließen oder – was noch besser ist – eine separate Verwahrung jeder einzelnen Windel ermöglichen, damit es auch am Wickeltisch stets gut riecht.

 

Hier findet Ihr weitere Artikel aus unserem Bereich It´s Baby-Time!

nach oben

Zurück zur letzten Seite
Druckfähige Version dieser Seite
Diese Seite empfehlen
Meinung zu diesem Artikel schreiben

Yoga & Spirit

Auf unserer Partnerseite so-ham.de findest du viele Inspirationen rund um Yoga und Achtsamkeit. Gönn dir eine Auszeit auf




Quicklinks



 

© hoppsala.de | Entwicklung: HEIM:SPIEL | Datenschutz