Hoppsala
 

Die Struktur von hoppsala.de alle Inhalte

Du bist hier: Home »» Journal »» Junge Erwachsene »» Berufswahl

Suchen

Home

Journal

Kurz gemeldet

Aktionen & Aktuelles

Servicethemen

Kolumne

Ein Plausch mit ...

Familie & Beruf

Familienleben

Junge Erwachsene

Auslandsreport

Auf und davon

Das erste Mal

Berufswahl

Fragen rund um die Pubertät

Reportage

"Wuff!" - Bens Blog

Beziehungsweise ...

Life & Balance

Generation 60+

Für die Frau

Autorenspecials

Marktplatz

Services

Reise

 

Pädagogik

Junge Familie

Gesundheit

Ernährung

Freizeit & Feste

Kindergeburtstage

DIY - Selbstgemacht!

Seite für Kinder

Bücher für Kids & Co

Gewinnspiele

Kontakt/Impressum

 

Aktuelle Meldung

29.10.2018

Gruselfilme an Halloween - aber sicher!

lesen


Zurück zur letzten Seite Druckversion Seite empfehlen Einen Kommentar schreiben

 

Ferienjobs

Wie wär’s mit ein paar Wochen im Ausland, in denen sich auch noch ein wenig Geld verdienen lässt? Wer von der Idee begeistert ist, neben Land, Leuten und Sprache auch noch etwas in die Berufswelt hinein zu schnuppern, der könnte ja einen Ferienjob in einem Land seiner Wahl antreten.

Dabei darf man natürlich nicht vergessen, dass die Bezahlung meist nicht fürstlich ausfällt und ein Flug bzw. eine Unterkunft davon auch noch finanziert werden müssen. Dementsprechend wird unterm Strich nicht wirklich viel von dem verdienten Geld übrig bleiben. Aber es ist auf jeden Fall eine gute Möglichkeit, für ein paar Wochen oder Monate den Duft der großen weiten Welt zu schnuppern.

Die Bereiche, in denen man einen solchen Ferienjob Ausüben kann, sind sehr unterschiedlich. So kann man beispielsweise in der Touristikbranche umsehen und in Hotels oder Ferienanlagen arbeiten. Ebenso sind Arbeiten in der Gastronomie oder der Landwirtschaft möglich. Vielleicht hat ja der eine oder andere auch Lust, auf Messen oder im sprachlichen Bereich zu arbeiten. Auch diese Optionen bieten sich. Die beste Möglichkeit, hierbei an Adressen zu gelangen, ist selbst aktiv zu werden und in diversen Branchenbüchern nach zu schauen. Anschließend kann man sich direkt an die Veranstalter zu wenden. Eine gute Nachricht für Spontane gibt´s auch noch: In den meisten Branchen werden oftmals auch noch kurzfristig Plätze angeboten, eine Anfrage lohnt sich also in jedem Fall. Einige Möglichkeiten werden im Folgenden vorgestellt. (kae)

 

Disneyland

„Dort arbeiten, wo andere Urlaub machen“ lautet eine Werbeslogan. Bei einem Job im Disneyland ist das aber gar nicht so abwegig. Wer immer schon Mickey Mouse und Donald Duck schütteln wollte, der kann ja einmal auf der Disneyland-Website www.disneyland.com nach Jobs Ausschau halten und sich vielleicht auch gleich bewerben. Hierbei gibt es verschiedene Arbeitsorte wie natürlich Florida (Disney World), Kalifornien (Disneyland), Paris (Disneyland Resort) oder Tokio (Disneyland Tokyo). Nebenbei besteht die Möglichkeit, sich in einem der zahlreichen Themenparks zu engagieren.

 

Camp America

Wer gerne mit Kindern und Jugendlichen arbeitet und dabei auch noch etwas erleben möchte, für den kommt vielleicht ein Job als Betreuer in einem amerikanischen Sommercamp in Betracht. Eine Möglichkeit stellt hierbei das Projekt „Camp America“ dar, das von der Gesellschaft „AIFS“ angeboten wird. Für ca. 9 Wochen können Interessierte in diversen amerikanischen Sommercamps mit den nicht nur ihre Sprachkenntnisse perfektionieren, sondern auch Erfahrungen im pädagogischen Bereich sammeln. Somit eignet sich diese Arbeit hervorragend als Vorbereitung für ein Au Pair. Wichtig ist hierbei, dass die Interessenten mindestens 18 Jahre alt sind, körperlich fit, flexibel und über gute Sprachkenntnisse verfügen. Zusätzlich zu dem gezahlten Taschengeld werden der Flug, die Unterkunft und die Verpflegung durch das Camp übernommen. Ausführliche Informationen sind auf der Seite www.gijk.de erhältlich. 


Eurocamp

Wer sich vorstellen könnte, in Frankreich auf einem Zeltplatz als Gästebetreuer zu arbeiten, der kann sich bei verschieden Veranstaltern wie Eurocamp oder EuroSites bewerben. Von April bis Oktober haben Interessierte, die mindestens 18 Jahre (bei EuroSites 19 Jahre) alt sind die Möglichkeit, ihre Sprachkenntnisse auf zu bessern und ein neues Land kennen zu lernen. Die Reisekosten erstattet der Veranstalter, ebenso wird eine Unterkunft bereitgestellt. Unter www.eurocamp.de oder www.eurosites.de werden die Konditionen für einen solchen Ferienjob genauer vorgestellt.

 

Ansprechpartner

Deutsch-Französisches Jugendwerk

Office franco-allemand pour la Jeunesse

Molkenmarkt 1-3
10179 BerlinTel.: 030/288 757-0
Fax: 030/288 757-88
E-Mail: info@dfjw.org
Internet: www.dfjw.org

 

Weitere Infos im Netz

 

Hier findet Ihr weitere Artikel aus unserem Bereich Berufswahl

nach oben

Zurück zur letzten Seite
Druckfähige Version dieser Seite
Diese Seite empfehlen
Meinung zu diesem Artikel schreiben

kleine Auszeit

Yoga zum Mitmachen

Du brauchst eine kleine aktive Auszeit! Dann lade ich dich herzlich ein, bei meinem Yogaflow zum Thema "Frühlingserwachen" mitzumachen.




Quicklinks



Reisezeit

In unserer Rubrik Reise findet ihr spannende Reisereportagen und wertvolle Infos rund um das Thema "Reisen mit Kind/ern". Viel Spaß!

Jetzt stöbern >>


Aus der Bücherecke

Die 39 Zeichen - Die Katakomben von Paris: Band 1

lesen


 

© hoppsala.de | Entwicklung: HEIM:SPIEL | Datenschutz