Hoppsala
 

Die Struktur von hoppsala.de alle Inhalte

Du bist hier: Home »» Gesundheit »» Kind & Gesundheit

Suchen

Home

Journal

Pädagogik

Junge Familie

Gesundheit

Erste Hilfe

Gesundheitslexikon

Gesundheitstipps

Fit durch das Jahr

Kind & Gesundheit

Allergien

Neurodermitis

Diabetes

 

Ernährung

Freizeit & Feste

Kindergeburtstage

DIY - Selbstgemacht!

Seite für Kinder

Bücher für Kids & Co

Gewinnspiele

Kontakt/Impressum

 

Aus der Bücherecke

Mein tierisches ABC. Ein Reim- & Such-Buch.

lesen


Zurück zur letzten Seite Druckversion Seite empfehlen

Seiten:

1 2 3 4 5

Keime im flachen Wasser – die unsichtbare Gefahr für Kinder

Pack die Badehose ein? Normalerweise ein MUSS bei diesen Temperaturen, aber nicht jede Abkühlung ist auch wirklich unbedenklich und gesund! Der ADAC hat in den vergangenen Monaten die Wasserqualität von 41 Badeseen im Einzugsbereich zwölf deutscher Großstädte getestet und dabei teilweise drastische Ergebnisse zu Tage gefördert. Jede siebte Messstelle lieferte bedenkliche Keimkonzentrationen im ufernahen Flachwasser.

lesen

nach oben

Geistige Entwicklung der Kinder durch Bewegung fördern

Entwarnung für junge Eltern: Wann Kinder die ersten Schritte machen, sagt im Normalfall nichts über ihre spätere Intelligenz oder ihr motorisches Geschick aus. Zu diesem Ergebnis kommen Forscher aus der Schweiz.

lesen

nach oben

Verstopfung bei Kindern: schnell behandeln

Verstopfung kennt jeder Erwachsene. Man muss tagelang nicht „richtig“ zur Toilette und wenn, dann ist der Stuhl sehr fest. Verstopfung ist meist vorübergehend, kann aber auch ein Dauerzustand sein. Das betrifft auch Kinder: Etwa jeder zehnte Patient beim Kinderarzt leidet unter chronischer Verstopfung.

lesen

nach oben

Was hilft gegen Magenschmerzen?

Viele Kinder leiden unter Bauchschmerzen, wenn sie zu süße, zu fettige oder zu viele Mahlzeiten eingenommen haben. Normalerweise kann diesen mit einer Wärmflasche, einer Bauchmassage oder einem Fencheltee entgegengewirkt werden. Sollten die Beschwerden nach einigen Tagen immer noch akut sein, können diese auch Anzeichen einer ernsthaften Erkrankung sein: eine Blinddarmentzündung, eine Infektion der Harnwege oder eine Nierenbeckenentzündung.

lesen

nach oben

Was ist ein Mongolenfleck?

„Nein, ich habe mein Kind nicht geschlagen“, muss Anne L. jedes Mal betonen, wenn sie mit dem zweieinhalbjährigen Lucas ins Schwimmbad geht und sonderbare Blicke auf den Popo des Kleinen fallen. Auch bei der Tagesmutter und dann im Kindergarten musste sie extra daraufhin hinweisen: „Das hatte er schon bei der Geburt!“.

lesen

nach oben

Gesunde Ernährung: Wertvolle Ballaststoffe sind unverzichtbar

Schon bei den Kleinsten sollten Eltern ganz genau auf die Ernährung achten. Dies ist nicht leicht, zumal die Knirpse längst nicht an jeder Speise Gefallen finden. Für Eltern heißt das: Sucht nach nährstoffreichen Lebensmitteln, die den Kids schmecken. Achtet dabei vor allem auf eine hohe Ballaststoffzufuhr.

lesen

nach oben

Mit Gemüse dem Asthmarisiko vorbeugen?

Nur selten lassen sich Kinder für frisches Gemüse begeistern, dabei ist es doch so gesund, sagen die Erwachsenen. Nicht nur Mediziner wissen, dass das keine Floskel ist. Denn Gemüsemuffel haben unter anderem wahrscheinlich auch ein erhöhtes Risiko, Asthma zu bekommen, wie kanadische Forscher in einer aktuellen Studie bekräftigten.

lesen

nach oben

Weniger psychische Probleme durch mehr Bewegung?

Tollen und Toben tut Kindern gut. „Auslauf“ und Bewegung macht sie offenbar ausgeglichener und glücklicher und schützt sie davor, soziale oder emotionale Auffälligkeiten sowie Ängste oder Depressionen zu entwickeln. Das zumindest lässt sich aus einer aktuellen finnischen Untersuchung mit Achtjährigen schlussfolgern.

lesen

nach oben

Feste Nahrung statt Brei: weniger Übergewicht bei Babys

Es ist unter Müttern oft eine Glaubensfrage: Wann und wie soll ich mein Kind abstillen und feste Nahrung dazu geben? Viele glauben, dass das Baby möglichst früh „normal“ essen sollte, statt dauerhaft mit Brei großgezogen zu werden. Jetzt gibt ihnen eine britische Studie recht, die herausfand, dass diese Vorgehensweise tatsächlich dabei helfen kann, dass die Kinder später nicht übergewichtig werden.

lesen

nach oben

Schon wieder „Pipi“ im Bett? Tipps für Eltern von "Bettnässern"

Die meisten Familien mit kleinen Kindern kennen das: Am Tag ist das Kind trocken. Deshalb fühlen sich die Kleinen auch schon viel zu groß, um noch mit Windeln zu schlafen. Aber während der Nacht geschieht dann doch das „Unglück“: Das Bett ist nass. Die Ursa-chen für das nächtliche Einnässen können ganz unterschiedlich sein.

lesen

nach oben

Zurück zur letzten Seite
Druckfähige Version dieser Seite
Diese Seite empfehlen

Yoga & Spirit

Auf unserer Partnerseite so-ham.de findest du viele Inspirationen rund um Yoga und Achtsamkeit. Gönn dir eine Auszeit auf




Quicklinks



 

© hoppsala.de | Entwicklung: HEIM:SPIEL | Datenschutz