Hoppsala
 

Die Struktur von hoppsala.de alle Inhalte

Du bist hier: Home »» Seite für Kinder »» Rund um die Welt

Suchen

Home

Journal

Pädagogik

Junge Familie

Gesundheit

Ernährung

Weihnachten

Freizeit & Feste

Kindergeburtstage

DIY - Selbstgemacht!

Seite für Kinder

News für Kids

Kreativ-Club

Thema Spezial

Wieso & Warum

Natur & Umwelt

DonnerWetter!

Einfach tierisch!

Reportage

Kinderhelden

Rund um die Welt

Fußball

Pias Ponyseite

Spiel & Spaß

Kochecke für Kinder

Einfach einzigartig: Kunst!

Kindermedien

 

Bücher für Kids & Co

Gewinnspiele

Kontakt/Impressum

 

Aus der Bücherecke

Die erste Demokratie

lesen


Zurück zur letzten Seite Druckversion Seite empfehlen Einen Kommentar schreiben

 

Apartheid in Südafrika

Bis vor 16 Jahren war die Politik in Südafrika von der Apartheid bestimmt. Das Wort „Apartheid“ bedeutet auf afrikaans soviel wie „Trennung” und bezeichnet die südafrikanische Politik der Rassentrennung in der Zeit zwischen 1948 und 1994.

In diesen Jahren verfügten die weißen Einwohner des Landes über alle Rechte. Sie hatten die politische Macht - alle anderen Volksgruppen wurden von ihnen systematisch unterdrückt und ausgegrenzt.

Das äußerte sich zum Beispiel darin, dass die die Menschen aufgrund ihrer Rasse verschiedene Wohngebiete zugewiesen. Nicht-Weißen war es strikt untersagt, in denselben Gegenden zu wohnen wie die Weißen oder mit ihnen auf dieselben Schulen zu gehen. Es gab sogar getrennte Verkehrsmittel und Toiletten! Schwarze durften nur ungelernte Arbeiten verrichten um den Weißen keine Konkurrenz zu machen. Ehen zwischen Schwarzen und Weißen waren verboten. Auch die afrikanische Staatsbürgerschaft wurde ihnen aberkannt und so wurden die einheimischen Bürger zu Fremden in ihrem eigenen Land und besaßen kaum eigene Rechte.

Seit 1990 setzte sich Der südafrikanische Präsident Frederik Willem de Klerk dafür ein, die Rassentrennungsgesetze abzuschaffen. Seit 1990 begann sich die südafrikanische Regierung langsam von der Politik der Apartheid abzukehren. Der damalige Präsident Frederik Willem de Klerk setzte sich stark dafür ein und die räumlichen Trennungen der verschiedenen Rassen wurden Schritt für Schritt aufgehoben. Am 17. März 1992 entschied sich schließlich die Mehrheit der weißen Bevölkerung für eine Abschaffung der Apartheid und seit 1994 sind Südafrikaner aller Rassen politisch gleichberechtigt. Im selben Jahr wurde der erste schwarze Staatspräsident Südafrikas gewählt: Nelson Mandela.

Er ist der wohl berühmsteste Politiker des Landes und führte die Proteste gegen die Apartheid an. Dafür wurde er zu einer lebenslange Gefängnisstrafe verurteilt. Doch nachdem die Proteste immer lauter wurden und sich auch andere Länder in die Angelegenheit einmischten, wurde er am 11. Februar 1990 nach 27 Jahren Gefängnis aus der Haft entlassen. Mandela regierte das Land von 1994 bis 1999 und kämpfte in dieser Zeit für die Gleichberechtigung und die Versöhnung der Bürger. Für seinen Einsatz wurde er sogar mit dem Friedensnobelpreis geehrt.

 

Weitere Infos

Auf folgenden Internetseite kannst du mehr über das Thema Apartheid und auch über Nelson Mandela erfahren:

 

 

Hier findet Ihr weitere Artikel aus unserem Bereich Rund um die Welt

nach oben

Zurück zur letzten Seite
Druckfähige Version dieser Seite
Diese Seite empfehlen
Meinung zu diesem Artikel schreiben



Quicklinks



 

© hoppsala.de | Entwicklung: HEIM:SPIEL | Datenschutz