Hoppsala
 

Die Struktur von hoppsala.de alle Inhalte

Du bist hier: Home »» Journal »» Reise »» Reiseinfos

Suchen

Home

Journal

Kurz gemeldet

Aktionen & Aktuelles

Servicethemen

Kolumne

Ein Plausch mit ...

Familie & Beruf

Familienleben

Junge Erwachsene

Reportage

"Wuff!" - Bens Blog

Beziehungsweise ...

Life & Balance

Generation 60+

Für die Frau

Autorenspecials

Marktplatz

Services

Reise

Reisereportage

beliebte Urlaubsziele & Ausflugstipps

Reiseinfos

befor travelling

Impressions

 

Pädagogik

Junge Familie

Gesundheit

Ernährung

Freizeit & Feste

Kindergeburtstage

DIY - Selbstgemacht!

Seite für Kinder

Bücher für Kids & Co

Gewinnspiele

Kontakt/Impressum

 

Aktuelle Meldung

29.10.2018

Gruselfilme an Halloween - aber sicher!

lesen


Zurück zur letzten Seite Druckversion Seite empfehlen Einen Kommentar schreiben

 

Lange Autofahrten für Kinder spannender gestalten

So ziemlich jeder kennt die Filme von Walt Disney. Die Figuren Schneewittchen, Peter Pan oder Alice im Wunderland sorgen weltweit für leuchtende Kinderaugen. Erst recht, wenn sie in einem der Themenparks plötzlich live vor ihnen stehen! Leider muss man für diese Begegnung nicht nur tief in die Tasche greifen, sondern auch ins Ausland fliegen.

Doch warum in die Ferne reisen, wenn das Schöne doch so nahe liegt? Immerhin gibt es auch in Deutschland eine Vielzahl an Freizeitparks, die man bequem und einfach mit dem Auto erreichen kann. Der Heidepark in Soltau, der Moviepark bei Bottrop-Kirchhellen, das Phantasialand in Brühl (Rheinland) oder das Legoland in Günzburg (Bayern) locken jedes Jahr Millionen Besucher an. Vor allem Familien finden an den Unterhaltungsmöglichkeiten großen Gefallen – nur die langen Anfahrtswege strapazieren die Nerven vieler Eltern. Denn kleine Kinder bekommen schnell Langeweile im Auto und fangen deshalb an zu quengeln und fragen ständig, wann sie endlich da sind. Deshalb verraten wir ein paar Tipps, wie man eine Autofahrt für den Nachwuchs spannender gestalten kann und warum Kindersitze im Fahrzeug Pflicht sind.


Tipps gegen Langeweile im Auto

Grundsätzlich sollte man immer für genügend Ablenkung sorgen, damit sich Eltern auf das Fahren konzentrieren können. Doch wie kann man seine Kinder langfristig beschäftigen? Ganz einfach: Mit Brettspielen und Malbüchern, Musikkassetten und Hörspielen – zur Not gehen auch elektronische Unterhaltungsmittel wie Handheld-Spielkonsolen (für Videospiele) oder ein portabler DVD-Player, mit dem die Kleinen einen Film sehen können. Zudem sollte man für die lange Fahrt genügend Proviant einstecken, damit die Kinder nicht über Hunger klagen, und ausreichend Pausen einplanen, damit sich der Nachwuchs die Beine vertreten kann.


Kinder im Auto sicher transportieren

Seit 1993 sind Eltern gesetzlich dazu verpflichtet, ihre Kinder in einer speziellen Rückhaltevorrichtung im Auto zu transportieren. Diese Regelung gilt bis zur Vollendung ihres 12. Lebensjahres, es sei denn, sie sind schon vorher größer als 150 cm. Welcher Kindersitz das Höchstmaß an Sicherheit garantiert und in Bezug auf seine Ergonomie bzw. Bedienung, Schadstoffe und Verarbeitung am besten abschneidet, hat der ADAC in Kooperation mit Stiftung Warentest geprüft. Die Ergebnisse wurden im Blog von Tirendo veröffentlicht und geben Aufschluss darüber, welche Modelle für gut befunden wurden und eine hohe Sicherheit für Ihre Kinder garantieren.

Bild: © Jupiterimages/Stockbyte/Thinkstock

 

Hier findet Ihr weitere Artikel aus unserem Bereich Reiseinfos

nach oben

Zurück zur letzten Seite
Druckfähige Version dieser Seite
Diese Seite empfehlen
Meinung zu diesem Artikel schreiben

kleine Auszeit

Yoga zum Mitmachen

Du brauchst eine kleine aktive Auszeit! Dann lade ich dich herzlich ein, bei meinem Yogaflow zum Thema "Frühlingserwachen" mitzumachen.




Quicklinks



Reisezeit

In unserer Rubrik Reise findet ihr spannende Reisereportagen und wertvolle Infos rund um das Thema "Reisen mit Kind/ern". Viel Spaß!

Jetzt stöbern >>


Aus der Bücherecke

Die wilde Lilly, Bd.1 : Schule, Zoff, und blonde Zicken

lesen


 

© hoppsala.de | Entwicklung: HEIM:SPIEL | Datenschutz