Hoppsala
 

Die Struktur von hoppsala.de alle Inhalte

Du bist hier: Home »» Seite für Kinder »» Natur & Umwelt

Suchen

Home

Journal

Pädagogik

Junge Familie

Gesundheit

Ernährung

Freizeit & Feste

Weihnachten

Kindergeburtstage

DIY - Selbstgemacht!

Seite für Kinder

News für Kids

Kreativ-Club

Brieffreundschaften

Thema Spezial

Wieso & Warum

Natur & Umwelt

DonnerWetter!

Einfach tierisch!

Reportage

Kinderhelden

Rund um die Welt

Fußball

Pias Ponyseite

Spiel & Spaß

Kochecke für Kinder

Einfach einzigartig: Kunst!

Kindermedien

 

Bücher für Kids & Co

Adventsgewinnspiele

Kontakt/Impressum

 

Aktuelle Meldung

22.11.2017

Versorgungslücke schließt sich

lesen


Zurück zur letzten Seite Druckversion Seite empfehlen Einen Kommentar schreiben

 

Die schönen Seiten des Winters

Bislang war dieser Winter eher mild, doch ab und zu sinken die Temperaturen doch mal in den Keller und dann lässt Väterchen Frost freundlich grüßen. Auch wenn wir uns an solchen Tagen richtig warm anziehen müssen, machen Spaziergänge und andere Außenaktivitäten um einiges mehr Spaß als bei Schmuddelwetter mit Nieselregen. Besonders morgens ist es an klaren Tagen wunderschön, denn dann sieht die Landschaft oft aus wie im Märchen.

Obwohl kein Schnee liegt, sieht es so aus, als wäre alles mit einer feinen Schicht Puderzucker überzogen. Der Grund dafür ist der Reif bzw. auch Raureif, der in klaren, kalten Nächten aus der Luftfeuchtigkeit entsteht. Es bilden sich kleine Tropfen, die nach unten sinken. Wenn die Temperaturen über dem Gefrierpunkt liegen, dann ist bei einer hochen Luftfeuchtigkeit morgens alles feucht. Bei dieser Feuchtigkeit spricht man von Tau. Wenn aber nun die Temperatur unter dem Gefrierpunkt, also unter 0 Grad Celsius sinkt, dann gefrieren diese kleinen Wassertröpfchen und überziehen den Boden und die Pfanzen mit einer dünnen Eisschicht, die Reif genannt wird. Das sieht dann so aus, als hätte es ein wenig geschneit.

Raureif besteht aus wunderschönen nadelförmigen Kristallen und er kann sich erst dann bilden, wenn die die Temperatur unter Minus 8 Grad Celsius absinkt und die Luftfeuchtigkeit sehr hoch ist. Ein leichter Wind verstärkt die Bildung von Raureif.

Ist der Wind allerdings zu stark, ist eine Raureifbildung kaum möglich, da die feinen Kristalle dann abbrechen.

 

Weitere Infos zum Thema Raureifbildung findet ihr auf folgenden Seiten:

 

Habt ihr noch Fragen? Dann schreibt an pia@hoppsala.de

 

Fotos: pixelio.de ( v.o.n.u. Peter Schmidt, Wandersmann, Dirk Schwerdfeger, Manfred Nuding, Ingo Anstötz, knipseline)

 

Hier findet Ihr weitere Artikel aus unserem Bereich Natur & Umwelt

nach oben

Zurück zur letzten Seite
Druckfähige Version dieser Seite
Diese Seite empfehlen
Meinung zu diesem Artikel schreiben



Quicklinks



Reisezeit

In unserer Rubrik Reise findet ihr spannende Reisereportagen und wertvolle Infos rund um das Thema "Reisen mit Kind/ern". Viel Spaß!

Jetzt stöbern >>


Aus der Bücherecke

Was glaubt die Welt?

lesen


 

© hoppsala.de | ein Projekt von FamilyConcepts | Entwicklung: HEIM:SPIEL