Hoppsala
 

Die Struktur von hoppsala.de alle Inhalte

Du bist hier: Home »» Seite für Kinder »» Natur & Umwelt

Suchen

Home

Journal

Pädagogik

Junge Familie

Gesundheit

Ernährung

Freizeit & Feste

Kindergeburtstage

DIY - Selbstgemacht!

Seite für Kinder

News für Kids

Kreativ-Club

Thema Spezial

Wieso & Warum

Natur & Umwelt

DonnerWetter!

Einfach tierisch!

Reportage

Kinderhelden

Rund um die Welt

Fußball

Pias Ponyseite

Spiel & Spaß

Kochecke für Kinder

Einfach einzigartig: Kunst!

Kindermedien

 

Bücher für Kids & Co

Gewinnspiele

Kontakt/Impressum

 

Aus der Bücherecke

Ätze, das Fußballmonster

lesen


Zurück zur letzten Seite Druckversion Seite empfehlen Einen Kommentar schreiben

 

Wer war’s? Walddetektive unterwegs

Viele der Tiere, die im Wald leben, verstecken sich, weil sie sich vor den Menschen fürchten. Andere schlafen am Tage und sind nur in der Dunkelheit unterwegs. Sie alle wirst du nicht zu Gesicht bekommen. Aber einige der scheuen Waldbewohner hinterlassen Spuren. Und diese Spuren kannst du »lesen«, das heißt, du kannst erkennen, welches Tier hier unterwegs war und manchmal sogar, was es gefressen hat. Hier verraten wir dir, was du als Walddetektiv wissen musst.

Zur Ausrüstung eines richtigen Walddetektivs gehören:

  • eine Lupe
  • ein Maßband
  • ein Buch zur Spurenbestimmung
  • Papier und Stift

 

Fußspuren

Die Fußspuren der Waldtiere findest du am besten im Schnee, an matschigen Stellen oder in weichem Untergrund.

 

Fraßspuren

Viele der kleineren Waldtiere sind fast den ganzen Tag damit beschäftigt, Nahrung zu suchen, und dabei hinterlassen sie so genannte Fraßspuren.
Wenn du einen abgeknabberten Fichtenzapfen findest, schau ihn genau an, um zu erkennen, wer sich hier das Bäuchlein vollgeschlagen hat.

 

 

Die Waldmaus nagt sorgfältig und ordentlich Schuppe für Schuppe ab.
Zurück bleiben die fein säuberlich abgeknabberten Spindeln.

Ein Eichhörnchen reißt die Schuppen mit seinen kräftigen Zähnen ab und lässt hier und da ein paar Fasern stehen.

Findest du einen ganzen Haufen mit Nussschalen, die an der Spitze ein kleines Loch haben und einen Riss aufweisen, dann ist klar: Hier war ein Eichhörnchen am Werk.

Ist an der Spitze mit winzigen Zähnchen ein rundes Loch geknabbert worden, war das eine Waldmaus.

Blätter mit vielen kleinen Löchern zeigen dir, dass hier hungrige Raupen unterwegs waren. Und die sind ziemlich gefräßig!

Dass Nüsse etwas besonders Köstliches sind, wissen viele der Waldbewohner. Aber diese harten Dinger zu knacken, ist für sie eine ziemlich mühselige Angelegenheit. An den Fraßspuren auf der Schale kannst du erkennen, welches Tier hier gehackt oder genagt hat:


Aus: "Zwergenreich und Wurzelwald. Ein Natur-Erlebnisbuch für Kinder" von Katharina Tebbenhoff und Renate Seelig (Ill.). Mit freundlicher Genehmigung des Patmos Verlagshauses, 2006.

Mehr über dieses Buch erfahrt Ihr hier >>

 

 

Hier findet Ihr weitere Artikel aus unserem Bereich Natur & Umwelt

nach oben

Zurück zur letzten Seite
Druckfähige Version dieser Seite
Diese Seite empfehlen
Meinung zu diesem Artikel schreiben



Quicklinks



 

© hoppsala.de | Entwicklung: HEIM:SPIEL | Datenschutz