Hoppsala
 

Die Struktur von hoppsala.de alle Inhalte

Du bist hier: Home »» Seite für Kinder »» Wieso & Warum

Suchen

Home

Journal

Pädagogik

Junge Familie

Gesundheit

Ernährung

Weihnachten

Freizeit & Feste

Kindergeburtstage

DIY - Selbstgemacht!

Seite für Kinder

News für Kids

Kreativ-Club

Thema Spezial

Wieso & Warum

Natur & Umwelt

DonnerWetter!

Einfach tierisch!

Reportage

Kinderhelden

Rund um die Welt

Fußball

Pias Ponyseite

Spiel & Spaß

Kochecke für Kinder

Einfach einzigartig: Kunst!

Kindermedien

 

Bücher für Kids & Co

Gewinnspiele

Kontakt/Impressum

 

Aus der Bücherecke

Ein Gürteltier mit Hosenträgern

lesen


Zurück zur letzten Seite Druckversion Seite empfehlen Einen Kommentar schreiben

 

Was ist eigentlich Geld? Oder: Ohne Moos nix los ...

Wenn wir von Geld sprechen, dann ist heute von bunt bedruckten Papierscheinen und Münzen in unterschiedlichen Farben und Größen. Je nachdem, wie viel du davon gerade in der Tasche hast, kannst du es z. B. gegen Schokolade, eine Zeitschrift oder auch einen Kinobesuch eintauschen.

Jede Münze oder jeder Schein hat also einen bestimmten Wert. Wenn Erwachsene arbeiten, dann wird ihre Leistung auch honoriert. Für jede Arbeitsstunde bekommen sie einen Lohn in Form von Geld ausgezahlt, mit dem sie wiederum die Miete für die Wohnung bezahlen oder auch Lebensmittel kaufen können. Mit dem verdienten Geld müssen sie ihren Lebensunterhalt bestreiten. Und wenn noch etwas übrig bleibt, kann das Geld gespart werden.

Geld ist also nicht weiter als ein Tauschmittel, das von fast allen Menschen akzeptiert wird. Je mehr man davon hat, desto mehr kann man auch dafür bekommen.

Was haben die Menschen früher nur ohne Geld gemacht?

Früher sah das etwas anders aus. Vor vielen Tausend Jahren gab es noch kein Geld. Damals haben die Menschen mit ihren Produkten Tauschhandel betrieben. Wer z.B. viel Getreide besaß, konnte es in Fleisch oder auch Tuchware umtauschen. Das war auf Dauer sehr umständlich, zumal das „Naturgeld“ auch nicht ewig haltbar ist…

Ein Handel in weit entfernte Gegenden war kaum möglich. Daher musste eine andere Lösung her und so entwickelte sich im Laufe von vielen Jahren die Sache mit dem Geld als Tausch- und Zahlungsmittel.

Es gibt zwar immer noch einige Gegenden, in denen Tauschhandel mit Waren betrieben wird und auch bei uns tauschen einige Menschen gerne einzelne Waren oder Dienstleistungen miteinander, aber ohne Geld als Zahlungsmittel würde in der heutigen Welt ein Chaos ausbrechen!

Die Chinesen waren übrigens die ersten, die Papiergeld als Zahlungsmittel verwendeten. Vor ungefähr 3000 Jahren sind dort die ersten Geldscheine gedruckt wurden. Münzen gibt es schon viel länger. Die ersten wurden rund 500 v.Ch. von dem Perserkönig Darius geprägt.

Mehr über das Thema findest du auf  www.demokratiestattweb.at.

 

Text: KeK
Foto: Harald Reiss / pixelio.de

 

Hier findet Ihr weitere Artikel aus unserem Bereich Wieso & Warum

nach oben

Zurück zur letzten Seite
Druckfähige Version dieser Seite
Diese Seite empfehlen
Meinung zu diesem Artikel schreiben



Quicklinks



 

© hoppsala.de | Entwicklung: HEIM:SPIEL | Datenschutz