Hoppsala
 

Die Struktur von hoppsala.de alle Inhalte

Du bist hier: Home »» Seite für Kinder »» Wieso & Warum

Suchen

Home

Journal

Pädagogik

Junge Familie

Gesundheit

Ernährung

Freizeit & Feste

Weihnachten

Kindergeburtstage

DIY - Selbstgemacht!

Seite für Kinder

News für Kids

Kreativ-Club

Brieffreundschaften

Thema Spezial

Wieso & Warum

Natur & Umwelt

DonnerWetter!

Einfach tierisch!

Reportage

Kinderhelden

Rund um die Welt

Fußball

Pias Ponyseite

Spiel & Spaß

Kochecke für Kinder

Einfach einzigartig: Kunst!

Kindermedien

 

Bücher für Kids & Co

Adventsgewinnspiele

Kontakt/Impressum

 

Aktuelle Meldung

22.11.2017

Versorgungslücke schließt sich

lesen


Zurück zur letzten Seite Druckversion Seite empfehlen Einen Kommentar schreiben

 

Von brauner Brühe zu klarem Wasser

Wir benötigen täglich jede Menge Wasser: zum Händewaschen, Duschen, für die Toilette oder zur Reinigung von Wäsche und Geschirr. Wusstest du, dass jeder Mensch durchschnittlich etwa 140 Liter Wasser am Tag verbraucht? Wasser, das dann einfach weggespült wird …

Das Abwasser, so wird das verschmutzte Wasser genannt, gelangt dann unterirdisch durch die Kanalisation in eine Kläranlage. In Münster gibt es z.B. fünf kleinere Anlagen, aber der Großteil des verschmutzten Wassers fließt in die Hauptkläranlage. Sie ist für das Abwasser von 300 000 Menschen zuständig.

„Mit einem modernen Reinigungssystem wird dem Schmutz zu Leibe gerückt und aus der braunen Brühe wieder klares Wasser“, erklärt Frank Niekrawitz vom städtischen Tiefbauamt in Münster.

Die Säuberungsreise beginnt mit der mechanischen Reinigung. In drei Schritten werden zunächst feste Bestandteile aus dem Wasser gefiltert. Grober Dreck wie Hygieneartikel oder Klopapier werden in der Rechenanlage aussortiert. „Hier fangen wir auch Dinge auf, die eigentlich nicht in den Abfluss gehören. Sogar ein Gebiss haben wir hier schon rausgefiltert“, so Frank Niekrawitz. Im Sandfang und Vorklärbecken werden dann weitere feste Bestandteile aus dem Wasser entfernt.

Bei der anschließenden biologischen Reinigung in den Belebungs- und Nachklärbecken rücken spezielle Bakterien den Stoffen zu Leibe, die wir mit bloßem Auge gar nicht erkennen können. Dazu gehören Kohlenstoff, Phosphor und Stickstoff.

Danach ist das Wasser so rein, dass man es wieder bedenkenlos in die Umwelt entlassen kann. Trinken sollte man es aber nicht. „Rund 60 000 Kubikmeter gereinigtes Abwasser werden täglich aus der Hauptkläranlage in Coerde in die Ems geleitet“, weiß Frank Niekrawitz, „Mit dieser Menge könnte man etwa 80 Hallenbäder füllen!“

Wer sich das alles einmal aus der Nähe anschauen möchte: In den Sommerferien finden immer Führungen in der Hauptkläranlage in Münster statt. Oder frage mal bei der Kläranlage in deiner Nähe nach.

Infos zu den Führungen findest du auf www.muenster.de/stadt/Tiefbauamt

Sich das alles mal aus der Nähe anzuschauen, macht Sinn! Denn so gehst du auch bewusster mit den Wasserressourcen um.

 

Und für alle, die noch mehr wissen möchten:

Auf folgenden Internetseiten werden die einzelnen Schritte einer Klärungsanlage noch einmal ganz detailliert beschrieben:

 

 

 

Experimente mit Wasser

Wenn du selber gerne einmal ausprobieren möchtest, welche Stationen das
Wasser in der Kläranlage durchläuft, dann kannst du das zu Hause nachmachen.

Du brauchst dafür

  • mehrere Gläser
  • groben und feinen Kies (gereinigt)
  • ein normales Küchensieb und
  • einen Kaffeefilter

Zunächst gibst du Erde und Sand bis zur Hälfte in ein Glas, füllst es mit Wasser auf und rührst um. Nach einiger Zeit setzen sich die schweren Partikel auf dem Boden ab, genau wie im Absatzbecken. Jetzt wird das Sieb mit grobem Kies gefüllt und das Schmutzwasser langsam dadurch geschüttet, möglichst ohne den am Boden abgesetzten Schmutz. Das filtrierte Wasser ruht wieder eine Weile und wird dann durch den mit feinem Kies gefüllten Kaffeefilter gegeben. Das Ergebnis ist erstaunlich.

Die genauen Schritte dieses Experiments sind hier nachzulesen:

 

Hier findet Ihr weitere Artikel aus unserem Bereich Wieso & Warum

nach oben

Zurück zur letzten Seite
Druckfähige Version dieser Seite
Diese Seite empfehlen
Meinung zu diesem Artikel schreiben



Quicklinks



Reisezeit

In unserer Rubrik Reise findet ihr spannende Reisereportagen und wertvolle Infos rund um das Thema "Reisen mit Kind/ern". Viel Spaß!

Jetzt stöbern >>


Aus der Bücherecke

Ferne Schwester

lesen


 

© hoppsala.de | ein Projekt von FamilyConcepts | Entwicklung: HEIM:SPIEL