Hoppsala
 

Die Struktur von hoppsala.de alle Inhalte

Du bist hier: Home »» Seite für Kinder »» Wieso & Warum

Suchen

Home

Journal

Pädagogik

Junge Familie

Gesundheit

Ernährung

Freizeit & Feste

Kindergeburtstage

DIY - Selbstgemacht!

Seite für Kinder

News für Kids

Kreativ-Club

Brieffreundschaften

Thema Spezial

Wieso & Warum

Natur & Umwelt

DonnerWetter!

Einfach tierisch!

Reportage

Kinderhelden

Rund um die Welt

Fußball

Pias Ponyseite

Spiel & Spaß

Kochecke für Kinder

Einfach einzigartig: Kunst!

Kindermedien

 

Bücher für Kids & Co

Gewinnspiele

Kontakt/Impressum

 

Aktuelle Meldung

01.05.2018

Lange Wochenenden: Medien kreativ nutzen - und auch abschalten

lesen


Zurück zur letzten Seite Druckversion Seite empfehlen Einen Kommentar schreiben

 

Wer hat eigentlich das Eis erfunden?

Mmmmmh lecker!!! Sahnig süß oder fruchtig frisch. Mit Schokosoße oder ohne, vielleicht auch mit frischen Früchten garniert und Sahne obendrauf. Von was wir hier reden? Vom leckersten am Sommer- unserem vielgeliebten Eis. Doch wer hat diese Köstlichkeit eigentlich erfunden?

Viele denken bestimmt, dass das Eis aus Italien kommt – immerhin tragen die meisten Eisdielen italienische Namen. Aber mit dieser Annahme ist man auf dem Holzweg. Diese Leckerei haben wir nämlich den Chinesen zu verdanken. Dort wurde vor 5000 Jahren das erste Eis hergestellt. Das war damals nicht so einfach denn Tiefkühltruhen gab es zu dieser Zeit noch nicht. Das erste Eis war also ein reines „Wasser-Eis“ oder besser gesagt ein „Schnee-Eis“. Ja, ihr habt richtig gelesen. Für die Herstellung des ersten Eises benutzten die Chinesen damals Schnee. Dieser wurde extra hierfür von den Berggipfeln in die Täler geholt. Das musste natürlich „ratz-fatz“ gehen, denn wie wir alle wissen, schmilzt Schnee sehr schnell. Aufbewahrt wurde diese schnell schmelzende Kostbarkeit in kühlen Erdlöchern. Erst kurz vor dem Verzehr vermischten die Chinesen den Schnee mit Honig, Wein, unterschiedlichen Gewürzen und zerstoßenen Früchten.

Geschmacklich kann dieses „Ur-Eis“ natürlich nicht mit unserem heutigen Speiseeis mithalten, denn Milch und Sahne konnten zu diesen Zeiten ja noch nicht eingefroren werden. Dafür mussten noch ungefähr 1500 Jahre durch das chinesische Land ziehen. Dann entdeckte das erfinderische Volk die kühlende Wirkung von Salpeter und damit konnte Eis auch ohne Schnee hergestellt werden.

Vor rund 700 Jahren brachte der berühmte Seefahrer Marco Polo von seiner Chinareise Eisrezepte mit nach Europa, genau genommen nach Venedig. Und da sind wir wieder bei den Italienern, denn die verfeinerten die chinesische Grundideen zu einer echten Spezialität.

Die erste „Eisdiele“ wurde dann auch von einem Italiener 1660 in Paris eröffnet. Der Siegeszug der zart schmelzenden Köstlichkeit begann und erreichte sogar das ferne Amerika.

Carl von Linde, ein deutscher Ingenieur, entwickelte 1876 die Kältemaschine, den Vorreiter unseres heutigen Kühlschranks. Diese sensationelle Erfindung erleichterte die Herstellung von Eis enorm und ermöglichte damit die Produktion und den Verkauf für viele Menschen.

In England wurde kurz darauf die Eiswaffel und in Amerika das Eis am Stiel erfunden. So wurde im 19. Jahrhundert Eis essen „to go“ möglich.

Damit sind wir auch schon fast bei unserem Eis von heute angekommen, dass eine lange Geschichte und eine weite Reise hinter sich hat.

Dann wollen wir es jetzt nicht länger warten lassen: Auf zur nächsten Eisdiele und einfach nur genießen ...

 

Text: Stephanie Wolf
Foto: Henrik G. Vogel / pixelio

 

Hier findet Ihr weitere Artikel aus unserem Bereich Wieso & Warum

nach oben

Zurück zur letzten Seite
Druckfähige Version dieser Seite
Diese Seite empfehlen
Meinung zu diesem Artikel schreiben



Quicklinks



Reisezeit

In unserer Rubrik Reise findet ihr spannende Reisereportagen und wertvolle Infos rund um das Thema "Reisen mit Kind/ern". Viel Spaß!

Jetzt stöbern >>


Aus der Bücherecke

Eselsbrücken und Gedächtnisstützen.

lesen


 

© hoppsala.de | Entwicklung: HEIM:SPIEL | Datenschutz