Hoppsala
 

Die Struktur von hoppsala.de alle Inhalte

Du bist hier: Home »» Seite für Kinder »» Wieso & Warum

Suchen

Home

Journal

Pädagogik

Junge Familie

Gesundheit

Ernährung

Freizeit & Feste

Kindergeburtstage

DIY - Selbstgemacht!

Seite für Kinder

News für Kids

Kreativ-Club

Thema Spezial

Wieso & Warum

Natur & Umwelt

DonnerWetter!

Einfach tierisch!

Reportage

Kinderhelden

Rund um die Welt

Fußball

Pias Ponyseite

Spiel & Spaß

Kochecke für Kinder

Einfach einzigartig: Kunst!

Kindermedien

 

Bücher für Kids & Co

Gewinnspiele

Kontakt/Impressum

 

Aus der Bücherecke

Münchhausen – seine unglaublichen Abenteuer.

lesen


Zurück zur letzten Seite Druckversion Seite empfehlen Einen Kommentar schreiben

 

Was ist überhaupt Recycling?

Früher wurde der ganze Müll, der im Haushalt anfiel, einfach in eine Tonne geworfen. Erst seit Anfang der 90er Jahre gibt es bei uns die Mülltrennung so wie du sie kennst: Gelbe Tonne oder Gelbe Säcke für Wertstoffe, auf denen der Grüne Punkt ist, blaue Papiertonne für das Altpapier, schwarze Tonne für den Restmüll und Biotonne (manche haben auch einen Komposthaufen) für den organischen Müll. Dann gibt es noch Altglascontainer und  Sammelstellen für alte Batterien, Handys, Elektrogeräte und vieles mehr.

Die Mülltrennung sorgt dafür, dass eben nicht alles einfach „auf dem Müll landet“. So wird aus Altpapier Recyclingpapier hergestellt, aus Altglas wird neues Glas gemacht und auch Kunststoffe (z. B. Plastikflaschen) können wiederverwertet werden.

Recycling wird also die Wiederverwertung von Wertstoffen genannt und das hat viele Vorteile. Wenn alte Stoffe verwertet werden, braucht man nicht so viele neue Rohstoffe. Das grünne Zeichen (rechts) ist übrigens das internationale Recycling-Symbol.

Wenn Papier recycelt wird, bedeutet das zum Beispiel, dass weniger Bäume gefällt werden müssen, denn die braucht man nur bei der Herstellung von „neuem“ Papier. Außerdem wird meistens auch nicht so viel Energie und Wasser beim Recycling verbraucht.

Und ein weiterer Vorteil ist die Vermeidung von Müll, denn alles was nochmal wieder aufbereitet wird, landet schließlich nicht auf der Deponie.

Die Mülltrennung so wie sie bei uns in Deutschland praktiziert wird, gibt es
längst nicht überall. Für jeden Einzelnen ist es ein kleiner Schritt, darauf zu achten, den Müll immer korrekt zu trennen. Für die Umwelt ist es ein großer
(Fort)Schritt!

 

Und warum ist Recyclingpapier eigentlich so grau?

Recyclingpapier ist häufig nicht ganz weiß, sondern gräulich. Das liegt daran, dass für die Herstellung Altpapier verwendet wird. Die Spuren des alten Papiers – zum Beispiel die Druckerschwärze – gänzlich zu beseitigen ist sehr aufwändig. Allerdings gibt es inzwischen auch weißes Recyclingpapier.

Wenn du der Umwelt etwas Gutes tun wollt, dann kaufe einfach Schreibhefte und Papier aus Recyclingpapier! Du wirst sehen, dass es darauf genau gut schreibt wie auf weißem Papier!

 

Weitere spannende Informationen

 

Und hier findest du Basteltipps aus alten Materialien >>

 

Hier findet Ihr weitere Artikel aus unserem Bereich Wieso & Warum

nach oben

Zurück zur letzten Seite
Druckfähige Version dieser Seite
Diese Seite empfehlen
Meinung zu diesem Artikel schreiben



Quicklinks



 

© hoppsala.de | Entwicklung: HEIM:SPIEL | Datenschutz