Hoppsala
 

Die Struktur von hoppsala.de alle Inhalte

Du bist hier: Home »» Ernährung »» Rezepte für Allergiker

Suchen

Home

Journal

Pädagogik

Junge Familie

Gesundheit

Ernährung

Ernährungsformen

Ernährungstipps

Lebensmittelkunde

Säuglingsernährung

Kinderernährung

Leckere Rezepte

Rezepte für Allergiker

 

Freizeit & Feste

Kindergeburtstage

DIY - Selbstgemacht!

Seite für Kinder

Bücher für Kids & Co

Gewinnspiele

Kontakt/Impressum

 

Aus der Bücherecke

Ein Jahr im Wald

lesen


Zurück zur letzten Seite Druckversion Seite empfehlen Einen Kommentar schreiben

 

Rosenkohl aus dem Ofen

Rosenkohl aus dem Ofen ist eine schöne Beilage zu Lamm, Entenbrust, Rinder- oder Schweinebraten. Man kann den Kohlauflauf einfach die letzten 30-40 Minuten, neben den Braten, mit in den Ofen schieben. Die Saison geht manchmal bis in den April hinein, so dass sich der Rosenkohl als Beilage für das Oster-Menü, besonders in diesem Jahr wegen der kalten Wetterverhältnisse und der der frühen Osterfeiertage, nun noch einmal anbietet.

Allergie-Information:

Folgendes Rezept kann ohne Eier, Weizen- und Glutenfrei, Milch- und Sojafrei zubereitet werden.

Rosenkohl aus dem Ofen

Zutaten:

500g Rosenkohl, 75g Schinkenwürfel, 75g Zwiebelwürfel, 75g Gouda oder anderen Käse, 300g Sahne oder Sojacreme (oder gemischt), 150g Wasser, Paniermehl (evt. glutenfrei)

Die Menge der Sauce kann variieren und richtet sich nach der Größe der Form

Zubereitung:

Die Kohlröschen waschen, putzen, der Länge nach halbieren und mit der Schnittfläche nach oben in eine ofenfeste, flache Form geben. Schinken- und Zwiebelwürfel leicht anbraten und auf dem Kohl verteilen. Im selben Topf etwas Wasser, die Sahne und den gewürfelten Gouda erhitzen. Alles rühren bis der Käse geschmolzen ist und dann mit Pfeffer und Salz abschmecken. Die Sauce mit einem Löffel über den Kohl geben, so dass die Sauce in die Rosenkohlhälften, zwischen die kleinen Blättchen laufen kann. Wenn der Kohl fast bedeckt ist, leicht mit Paniermehl bestreuen und bei 180°C ca. 40 Minuten, ohne Vorheizen garen.

Für Milchallergiker (statt Käse und Sahne) eine Mehlschwitze (evt. glutenfreies Mehl nehmen) bereiten und mit Brühe oder Getreidemilch ablöschen, dann abschmecken und als Auflaufsauce verwenden.

Tanja Kästing, 4/2013

 

Hier findet Ihr weitere Artikel aus unserem Bereich Rezepte für Allergiker

nach oben

Zurück zur letzten Seite
Druckfähige Version dieser Seite
Diese Seite empfehlen
Meinung zu diesem Artikel schreiben

Yoga & Spirit

Auf unserer Partnerseite so-ham.de findest du viele Inspirationen rund um Yoga und Achtsamkeit. Gönn dir eine Auszeit auf




Quicklinks



 

© hoppsala.de | Entwicklung: HEIM:SPIEL | Datenschutz