Hoppsala
 

Die Struktur von hoppsala.de alle Inhalte

Du bist hier: Home »» Ernährung »» Rezepte für Allergiker

Suchen

Home

Journal

Pädagogik

Junge Familie

Gesundheit

Ernährung

Ernährungsformen

Ernährungstipps

Lebensmittelkunde

Säuglingsernährung

Kinderernährung

Leckere Rezepte

Rezepte für Allergiker

 

Freizeit & Feste

Kindergeburtstage

DIY - Selbstgemacht!

Seite für Kinder

Bücher für Kids & Co

Gewinnspiele

Kontakt/Impressum

 

Aus der Bücherecke

Trotzkopf Nele

lesen


Zurück zur letzten Seite Druckversion Seite empfehlen Einen Kommentar schreiben

 

Bratapfelvariationen

Mmmmhhhh! Bratäpfel locken mit ihrem unwiderstehlichen Duft. Es gibt soooooo viele verschiedene Füllungen, da ist bestimmt eine verträgliche Füllung für jeden dabei! Sie sind schnell in der Mikrowelle oder im Ofen zu machen und somit ein tolles Leckerli, wenn unvorbereitet Gäste kommen oder sich ein Heißhunger auf Süßes ankündigt!

 

Allerlei Bratapfelvariationen

 

Zutaten pro Person:

Ein bis zwei Äpfel (oder auch mit Birnen) und wer mag eine Füllung nach Wahl, evt. noch etwas Gelee, welches auf die Füllung gesetzt wird.

Bratäpfel gelingen mit allen Apfelsorten, mal wird der Apfel etwas weicher, mal bleibt er fester, erlaubt ist was schmeckt und gerade Verfügbar ist!

 

Füllungen pro Apfel:

Verschiedene Zucker-Fett-Füllungen: 10 g/1El Butter oder Margarine mit 10
g/1El Zucker im Topf (oder 2 Minuten in einer Mikrowelle in einer Glasform mit Deckel) schmelzen und karamellisieren. Und dann folgende Zutaten unterrühren:

  • ca. 10 g/1El Haferflocken oder
  • ca. 10 g/1El Kokosflocken oder
  • ca. 10 g/1El gekochte Hirse oder
  • ca. 10 g/1El Polenta oder
  • ca. 10 g/1El Lieblingsmüsli.

 

Zum Verfeinern kann man evt. einige Rosinen oder Trockenfrüchte, oder auch Gewürze wie Zimt oder Vanille zugeben. Mit einem Schuss flüssiger
Schlagsahne oder je nach Verträglichkeit mit Sojacreme oder Wasser
ablöschen, weiter erhitzen und rühren bis eine kompakte Masse entsteht. Bei der Mikrowellenvariante diese Füllung noch einmal 30 Sekunden ohne Deckel erhitzen umrühren fertig!

Diese unterschiedlichen Füllungen kann man gut mit Hilfe von Frischhaltefolie zu dünnen Stangen formen und einfrieren. Die Stangen sollten in etwa so dick sein wie der Durchmesser des Apfelausstechers, dann können sie im gefrorenen Zustand in den Apfel gegeben werden. So hat man schnell alles fertig und kann auf Vorrat die Füllungen vorbereiten.

Tipp: Wer Speiseöl statt Butter/ Margarine verwenden möchte, nimmt statt
Butter: ca. 8 g/1El Öl und noch einen Tl Wasser.

 

Weitere Füllungen:

  • Rosinen, Nüsse sowie Zucker und Zimt nach Belieben mischen und den
    Apfel damit füllen, oder wie die Zucker-Fettfüllung zubereiten
  • 25g Marzipanrohmasse, evt. mit Kokosflocken, Mandeln oder Müsli
    verkneten, wer mag kann es noch mit 1 El Honig, 1 El Sahne und einer Prise
    Zimt verkneten
  • 1 bis 2 Dominosteine
  • 1 bis 2 Marzipankartoffeln
  • Rumrosinen und Mandelstifte
  • Für Allergiker: einfach entsteinte Kirschen, frisch, oder getrocknet, eingekocht oder TK verwenden
  • Mal deftig: mit Blutwurst und Zwiebeln

 

Zubereitung:

Herkömmlich: Apfel ausstechen, Füllen und Garen.

Mal anders: Den Apfel waagerecht halbieren und aushöhlen, füllen,
zusammensetzen und bei 200°C ca. 30 Minuten backen.

 

  • In der Mikrowelle für 1,5 bis 2 Minuten (je nach Apfelsorte und Größe) bei
    600 - 800 Watt (je nach Mikrowelle) auf einem Teller oder in einer Glasform
    in die Mikrowelle geben.
  • Im vorgeheizten Backofen ca. 25 - 60 Minuten, bei 200 °C bis 250 °C
    backen.
  • Im Kombigerät ca. 30 - 60 Minuten bei 180C°.
  • Im Bratapfelstövchen mit einem Teelicht ca. 60 - 120 Minuten (mit Alufolie
    auslegen erspart viel Arbeit beim Spülen).

 

Garzeit, je nach Apfelsorte variiert die Garzeit. Durch Einstechen mit einem
Stäbchen kann man testen wie weich der Apfel ist. Hier gibt es kein richtig
oder falsch, der Apfel wird so gegessen wie man ihn mag, das kann fest oder matschig, oder etwas dazwischen sein.

 

Igel: Für kleine Igel kann man die Äpfel vor dem Garen einstechen und in die Löcher Mandelstifte geben. Gut eignen sich Apfelhälften, dann den halbierten Apfel mit einem Melonenausstecher vom Kerngehäuse befreien und die so entstandene Vertiefung mit der Füllung ausstopfen.

 

Wer mag, kann den Bratapfel noch aufwerten, z.B. mit Vanillesauce, Vanilleeis oder roter Grütze, dabei gilt, genau wie bei Apfelsorte und Garzeit, - erlaubt ist was gefällt!

 

 

© Tanja Kästing 10/2012 

 

 

Hier findet Ihr weitere Artikel aus unserem Bereich Rezepte für Allergiker

nach oben

Zurück zur letzten Seite
Druckfähige Version dieser Seite
Diese Seite empfehlen
Meinung zu diesem Artikel schreiben

Yoga & Spirit

Auf unserer Partnerseite so-ham.de findest du viele Inspirationen rund um Yoga und Achtsamkeit. Gönn dir eine Auszeit auf




Quicklinks



 

© hoppsala.de | Entwicklung: HEIM:SPIEL | Datenschutz