Hoppsala
 

Die Struktur von hoppsala.de alle Inhalte

Du bist hier: Home »» Ernährung »» Rezepte für Allergiker

Suchen

Home

Journal

Pädagogik

Junge Familie

Gesundheit

Ernährung

Ernährungsformen

Ernährungstipps

Lebensmittelkunde

Säuglingsernährung

Kinderernährung

Leckere Rezepte

Rezepte für Allergiker

 

Freizeit & Feste

Weihnachten

Kindergeburtstage

DIY - Selbstgemacht!

Seite für Kinder

Bücher für Kids & Co

Gewinnspiele

Kontakt/Impressum

 

Aus der Bücherecke

Die Heimkehr der Farben.

lesen


Zurück zur letzten Seite Druckversion Seite empfehlen Einen Kommentar schreiben

 

Blutwurst-Auflauf mit Äpfeln und Kartoffeln

Dieser Blutwurstauflauf lässt sich gut vorbereiten. Während der Auflauf im Backofen brutzelt kann man einen herrlichen Winterspaziergang machen. Danach schmeckt der Auflauf besonders lecker!

 

Allergie-Information:

Folgendes Rezept kann glutenfrei, ohne Eier und ohne Milchprodukte zubereitet werden.

 

Blutwurst-Auflauf mit Äpfeln und Kartoffeln

Zutaten;

  • 750 g gekochte Kartoffeln
  • 500 g Äpfel
  • 500 g Blutwurst
  • Salz
  • Pfeffe
  •  ½ Bund Petersilie
  • 2 EL Semmelbrösel (evt. glutenfreie Brösel verwenden) und
  • Zwiebeln nach Geschmack

 

Zubereitung:

Kartoffeln durch die Kartoffelpresse drücken. Die Äpfel schälen, Blutwurst und Äpfel in Würfel schneiden. Die gedrückten Kartoffeln, Apfel und Blutwurststückchen mischen und in eine flache Auflaufform geben, mit Salz und Pfeffer würzen. Je nach Belieben mit verträglichen Semmelbröseln bestreuen oder die Brösel weglassen oder durch geriebene Nüsse o. A. ersetzen. Das Ganze 60 Minuten bei 180 °C Heißluft, ohne vorheizen, überbacken. Den Auflauf mit der Petersilie bestreut servieren.

Je nach Geschmack einige Zwiebeln in feine Ringe schneiden, dünsten oder braten und zum Auflauf reichen. Man kann die Zwiebelringe auch mit Öl marinieren und in einer anderen hitzefesten Form mit in den Backofen geben. Dann ist es wichtig die Zwiebeln möglichst fein zu schneiden sonst werden sie nicht weich.

 

Schnelle Variante: Man kann die Äpfel durch Apfelmus ersetzen, welches dann nicht in den Auflauf gegeben wird sondern als Beilage dazu gereicht. So kann jeder selber entscheiden ob er Äpfel oder/und gebratenen Zwiebeln möchte und die Garzeit verkürzt sich auf ca. 30 Minuten

Beilage: Blattsalat oder Gurkensalat, Erbsen- oder Möhrengemüse.

 

Tanja Kästing

 

 

Hier findet Ihr weitere Artikel aus unserem Bereich Rezepte für Allergiker

nach oben

Zurück zur letzten Seite
Druckfähige Version dieser Seite
Diese Seite empfehlen
Meinung zu diesem Artikel schreiben

Yoga & Spirit

Auf unserer Partnerseite so-ham.de findest du viele Inspirationen rund um Yoga und Achtsamkeit. Gönn dir eine Auszeit auf




Quicklinks



 

© hoppsala.de | Entwicklung: HEIM:SPIEL | Datenschutz