Hoppsala
 

Die Struktur von hoppsala.de alle Inhalte

Du bist hier: Home »» Ernährung »» Rezepte für Allergiker

Suchen

Home

Journal

Pädagogik

Junge Familie

Gesundheit

Ernährung

Ernährungsformen

Ernährungstipps

Lebensmittelkunde

Säuglingsernährung

Kinderernährung

Leckere Rezepte

Rezepte für Allergiker

 

Freizeit & Feste

Kindergeburtstage

DIY - Selbstgemacht!

Seite für Kinder

Bücher für Kids & Co

Gewinnspiele

Kontakt/Impressum

 

Aktuelle Meldung

01.05.2018

Lange Wochenenden: Medien kreativ nutzen - und auch abschalten

lesen


Zurück zur letzten Seite Druckversion Seite empfehlen Einen Kommentar schreiben

 

Erfrischend und lecker: Fruchteis

Eine fruchtige und kühle Abwechslung für heiße Sommertage: selbst gemachtes Fruchteis. Egal, ob ihr auf Erdbeer-, Himbeer-, Mango oder Bananengeschmack steht - alles ist schnell gezaubert und der Geschmack überzeugt. Ein tolles Rezept - auch für Allergiker!

Selbstgemachtes Fruchteis, dafür benötigt ihr nur gefrorenes Beerenobst (anderes Obst oder Saft) Zucker oder Flüssigsüße und ein elektrisches Küchengerät zum zerkleinern, z.B. Pürierstab, Standmixer oder eine Küchenmaschine mit Messern. Natürlich kann man mit Sahne, Sojacremig und Aromen oder Likör den Geschmack noch verfeinern.

Im Bild: Himbeersorbet.


Allergie-Information:

Folgendes Rezept kann Ei-frei, Weizen- und Gluten-frei, Milch- und Soja-frei zubereitet werden.

 

Püriertes Fruchteis

Gefrorenes Obst (angetaut) oder gefrorenen Obstsaft (gut süßen und mindestens 90 Minuten kühlen, dabei immer mal wieder durchrühren) in der Küchenmaschine oder mit einem Pürierstab zerhacken evt. mit Zucker, Zitrone, Joghurt, Sojacreme oder Sahne verfeinern, abschmecken und sofort servieren. Wer das Sorbet auf Vorrat zubereiten möchte, friert es dann wieder ein. Das eingefrorene Sorbet vor dem Verzehrt noch einmal pürieren. Man kann zum 2. Mal püriertes Eis wieder einfrieren und braucht es dann zum Servieren nur noch portionieren und nicht noch einmal pürieren. Es sollte dann 30 Minuten vor Verzehr aus dem Tiefkühler genommen werden. Zum schnelleren Servieren kann man das Eis mit einem Löffel herausschaben.

Man kann natürlich den Geschmack mit diversen Zusätzen verfeinern, wie Likör, Vanilleschote, abgeriebene Orangenschale u.A.

Mit etwas Fruchtsaft und gut püriert kann man es auch in Cocktailgläsern mit Strohhalm und nett dekoriert als Granita servieren. Wenn das Eis sehr dominant ist, mit etwas Mineralwasser auffüllen und gut rühren.

 

Hier einige Vorschläge:

 

Himbeersorbet
200 g gefrorene Himbeeren mit 50 g süßer Sahne und etwas Zucker oder Flüssigsüße pürieren, wenn das Sorbet zu fest ist, beim Pürieren noch etwas Mineralwasser zugeben.

 

Gemischtes Beerensorbet
150 g gemischte, gefrorene Beeren (große Beeren, wie Erdbeeren, etwas antauen lassen) mit 75 g bis 100 g Sojacreme (oder Creme-fraiche, Sahne, Joghurt) und 50 g bis 75 g Puderzucker pürieren.

 

Mit frischer Mango
Die Mango in sehr kleine Würfel schneiden und gefrieren, dann wie das Beerensorbet verarbeiten.

 

Orangensorbet mit Saft aus der Flasche:
100 g/ml Orangen-Saft (aus der Flasche) mit 180 g Zucker aufkochen, noch mal 350 g Saft unterrühren, abkühlen lassen. Den so entstandenen Orangensirup in einer flachen Schale gefrieren lassen und zwischendurch immer mal umrühren. 30 Minuten vor dem Servieren herausnehmen, nach 15 Minuten pürieren und wieder gefrieren. Als Kugeln servieren oder mit einem großen Löffel herausschaben.

Mit Mineralwasser und etwas Campari kann man aus dem Orangensorbet eine Campari-Granita zubereiten.


Tipp: Um Safteis zu süßen, muss man den Zucker im Saft schmelzen. Damit der Saft schnell wieder kalt wird, sollte man nur einen kleinen Teil des Saftes mit dem Zucker erhitzen, in eine gekühlte Schale umfüllen und dann den kalten Saft unterrühren. Wenn es besonders schnell gehen soll, den Saft schon vor der Zubreitung gut durchkühlen. Dann als Eiswürfel einfrieren und die fertigen Würfel später „pürieren“.

 

Buttermilchshake schön erfrischend im Sommer:
Fertiges Orangensorbet mit etwas Buttermilch pürieren und je nach Geschmack mit Flüssigsüße nachsüßen.

 

Mäusedeko: Das Eis mit einem Esslöffel zu Nocken formen, auf einem Teller anrichten und mit verschiedenen Beeren und Blättern die Augen und Ohren gestalten.


© Tanja Kästing 07/2009

 

 

Hier findet Ihr weitere Artikel aus unserem Bereich Rezepte für Allergiker

nach oben

Zurück zur letzten Seite
Druckfähige Version dieser Seite
Diese Seite empfehlen
Meinung zu diesem Artikel schreiben

kleine Auszeit

Yoga zum Mitmachen

Du brauchst eine kleine aktive Auszeit! Dann lade ich dich herzlich ein, bei meinem Yogaflow zum Thema "Frühlingserwachen" mitzumachen.




Quicklinks



Reisezeit

In unserer Rubrik Reise findet ihr spannende Reisereportagen und wertvolle Infos rund um das Thema "Reisen mit Kind/ern". Viel Spaß!

Jetzt stöbern >>


Aus der Bücherecke

Zwei sind ihres Glückes Schmied - Ein Selbsthilfe-Programm für Paare

lesen


 

© hoppsala.de | ein Projekt von FamilyConcepts | Entwicklung: HEIM:SPIEL