Hoppsala
 

Die Struktur von hoppsala.de alle Inhalte

Du bist hier: Home »» Ernährung »» Rezepte für Allergiker

Suchen

Home

Journal

Pädagogik

Junge Familie

Gesundheit

Ernährung

Ernährungsformen

Ernährungstipps

Lebensmittelkunde

Säuglingsernährung

Kinderernährung

Leckere Rezepte

Rezepte für Allergiker

 

Freizeit & Feste

Kindergeburtstage

DIY - Selbstgemacht!

Seite für Kinder

Bücher für Kids & Co

Gewinnspiele

Impressum

 

Aus der Bücherecke

Olga und Holger in Afrika

lesen


Zurück zur letzten Seite Druckversion Seite empfehlen Einen Kommentar schreiben

 

Rosinenstollen mit und ohne kandierte Fruchtschalen

Kandierte Fruchtschalen sind Sukkade, Orangeat und Zitronat. Nicht jeder mag sie, deshalb hier ein Stollen, der mit und ohne diese Zutaten schmeckt.


Allergie-Information:
Folgendes Rezept kann Eifrei, Weizen- und Glutenfrei, Milch- und Sojafrei, ohne Backpulver und ohne Nüsse zubereitet werden.

 

Rosinenstollen mit und ohne kandierte Fruchtschalen

Zutaten:
220 g Milch, 100 g Zucker, 125 g Streichfett, etwas Zimt, 500 g Mehl, 1 Pckg. Trockenhefe, Außerdem: 50 g Zitronat (Orangeat oder eine Mischung aus kandierten Zitrusschalen oder kandierter Früchtemix), 50 g Mandelstückchen, 100 g bis 200 g Rosinen

 

Einfache Zutaten-Variante:
220 g Milch, 100 g Zucker, 125 g Streichfett, 500 g Mehl, 1 Pckg. Trockenhefe, 100 g bis 200 g Rosinen, je nach Geschmack noch etwas Zimt

Zubereitung:

Aus den Zutaten einen Hefeteig bereiten. Nach der Ruhezeit die Rosinen, das Zitronat und die Mandeln unterkneten und in einer gefetteten Kastenform im Backofen bei 50°C noch einmal gehen lassen, bis der Teig sein Volumen fast verdoppelt hat. Dann die Hitze auf 180°C hoch regeln und 60 Minuten backen, den Ofen kann man bereits nach 50 Minuten ausschalten. Der Stollen könnte bereits nach 30 Minuten dunkel werden, dann kurz den Backofen öffnen und den Stollen mit Alufolie abdecken.

 

Ohne Rosinen:

Man kann eine Hälfte gut ohne Rosinen (oder Zitronat und Mandeln) backen, dazu teilt man den Teig nach der Ruhezeit und gibt die Rosinen nur in eine Teighälfte. Beide Teighälften gut kneten und nebeneinander in die Form geben. Den gebackenen Stollen an der Stelle durchschneiden, an der sich die beiden Hälften treffen. Die Hälften zum Lagern immer wieder voreinander schieben, so bleibt der Anschnitt immer frisch.

 

Zu den einzelnen Zutaten:

  • Milch: kann man durch jede Ersatzmilch (Soja-, Reis-, Hafer-, -Pulver, ?) austauschen oder Wasser verwenden
  • verträgliches Streichfett: ist z.B. die gewohnte Margarine, oder eine vom Ernährungsberater empfohlene Margarine. Bei Verwendung von Ghee  oder Speiseöl, sollte man ungefähr 70% - 80% der Fettmenge nehmen und die restlichen 20 % -30% durch eine andere, im Rezept verwendete, Flüssigkeit ersetzen.
  • Mandelstückchen: z.B. Stifte, Blättchen o.A. Man kann die Mandeln durch andere Nüsse und Kerne ersetzen oder weglassen.
  • Trockenhefe: natürlich eignet sich auch frische Hefe
  • Rosinen: sind getrocknete Weinbeeren, wer keine Rosinen mag kann auch andere Trockenfrüchte verwenden oder einfach weglassen
  • Zucker: wer keinen Haushaltszucker nehmen möchte, kann Rohrzucker verwenden
  • Verträgliches Mehl: es eignet sich ausgemahlenes Mehl, Vollkornmehl, Dinkelmehl, sowie helle, glutenfreie Mehlmischungen die sich für Hefeteig eignen. Bei Verwendung von Vollkornmehl muss man möglicherweise etwas mehr Flüssigkeit nehmen.

Sämtliche Variationen lassen sich untereinander kombinieren !

© Tanja Kästing / 11/2008 

 

Hier findet Ihr weitere Artikel aus unserem Bereich Rezepte für Allergiker

nach oben

Zurück zur letzten Seite
Druckfähige Version dieser Seite
Diese Seite empfehlen
Meinung zu diesem Artikel schreiben

Yoga & Spirit

Auf unserer Partnerseite so-ham.de findest du viele Inspirationen rund um Yoga und Achtsamkeit. Gönn dir eine Auszeit auf




Quicklinks



 

© hoppsala.de | Entwicklung: HEIM:SPIEL | Datenschutz