Hoppsala
 

Die Struktur von hoppsala.de alle Inhalte

Du bist hier: Home »» Ernährung »» Rezepte für Allergiker

Suchen

Home

Journal

Pädagogik

Junge Familie

Gesundheit

Ernährung

Ernährungsformen

Ernährungstipps

Lebensmittelkunde

Säuglingsernährung

Kinderernährung

Leckere Rezepte

Rezepte für Allergiker

 

Freizeit & Feste

Weihnachten

Kindergeburtstage

DIY - Selbstgemacht!

Seite für Kinder

Bücher für Kids & Co

Gewinnspiele

Kontakt/Impressum

 

Aus der Bücherecke

Die geheime Sprache der Kinder - Kinderzeichnungen richtig deuten

lesen


Zurück zur letzten Seite Druckversion Seite empfehlen Einen Kommentar schreiben

 

Kartoffelpuffer

Vor selbstgemachten Kartoffelpuffern braucht man keine Angst zu haben. Mit Hilfe einer Küchenmaschine ist der Teig schnell gemacht und braten muss man die tiefgekühlten Puffer sowie die fertigen Puffermischungen zum Anrühren, auch. Der geringe Aufwand, den Teig selber frisch zuzubereiten, lohnt sich also wirklich.


Allergie-Information:

Für dieses Rezept benötigen Sie nur Kartoffeln, etwas verträgliches Mehl oder Speisestärke, Salz und Fett zum braten. Der Teig kommt wunderbar ohne die traditionelle Zutat Ei aus. Wer dennoch Eier verwenden möchte, kann einfach ein Ei mit in den Teig geben. Eine Variante die ohne Mehl/Stärke auskommt, also nur aus Kartoffeln besteht, wird auch beschrieben.

Kartoffelpuffer (Reiberdatschi, Reibekuchen)
*ergibt 10 bis 12 Stück

Zutaten:

  • 4-5 El Mehl oder 4-5 El Stärke (oder gemischt),
  • 1 Tl Salz
  • 500 g geschälte Kartoffeln (oder mit anderem Wurzelgemüse gemischt)

 

Zubereitung:

Kartoffeln (wer mag, kann auch Möhren, Topinambur und eine Zwiebel untermischen) in einer Küchenmaschine mit etwas Salz, Stärke und Mehl mit Hilfe der Hackmesser zerkleinern (das gelingt gut in einer Handküchenmaschine). Den Teig in einer Pfanne mit viel Öl bei mittlerer bis starker Hitze zu kleinen Puffern backen. Von jeder Seite ca. 2-3 Minuten knusprig braten. Damit es beim Braten nicht so sehr spritzt, kann man etwas Salz und Mehl/Stärke in die Pfanne stäuben und zusammen mit dem Fett heiß werden lassen.
Auf Küchenpapier abtropfen lassen. Den Teig sollte man sofort weiterverarbeiten, da die rohen Kartoffelstückchen schnell braun werden.

Gelingt auch mit 25 g Haferflocken, dann das Mehl/Stärke weglassen und die Haferflocken vor dem zerkleinern der Kartoffeln mit in die Küchenmaschine geben.

 

Beilage: Apfelmus
*Die Menge ist ausreichend für einen Erwachsenen und zwei Kinder.

Feine Variante ohne Mehl für 3 bis 4 Personen:

900 g Kartoffeln schälen und fein reiben, in ein Tuch geben und gut ausdrücken. Je nach Geschmack würzen und 18 Bratlinge formen (oder die fertigen Bratlinge in der Pfanne würzen). Diese Bratlinge in der Pfanne braten wie oben beschrieben. Sie benötigen evt. ein bis zwei Minuten mehr Garzeit, je nach Größe.

 

Zu den einzelnen Zutaten:

  • Verträgliches Mehl: es eignet sich jedes Mehl, auch glutenfreie Sorten, sowie verträgliche Speisestärke.
  • Kartoffeln: je nach Flüssigkeitsgehalt der Kartoffeln etwas mehr oder weniger Mehl/Stärke nehmen.
  • Wurzelgemüse: Möhren, auch Kürbis, abgetropfte Zucchini…

© Tanja Kästing 8/2008

 

Hier findet Ihr weitere Artikel aus unserem Bereich Rezepte für Allergiker

nach oben

Zurück zur letzten Seite
Druckfähige Version dieser Seite
Diese Seite empfehlen
Meinung zu diesem Artikel schreiben

Yoga & Spirit

Auf unserer Partnerseite so-ham.de findest du viele Inspirationen rund um Yoga und Achtsamkeit. Gönn dir eine Auszeit auf




Quicklinks



 

© hoppsala.de | Entwicklung: HEIM:SPIEL | Datenschutz