Hoppsala
 

Die Struktur von hoppsala.de alle Inhalte

Du bist hier: Home »» Ernährung »» Rezepte für Allergiker

Suchen

Home

Journal

Pädagogik

Junge Familie

Gesundheit

Ernährung

Ernährungsformen

Ernährungstipps

Lebensmittelkunde

Säuglingsernährung

Kinderernährung

Leckere Rezepte

Rezepte für Allergiker

 

Freizeit & Feste

Weihnachten

Kindergeburtstage

DIY - Selbstgemacht!

Seite für Kinder

Bücher für Kids & Co

Gewinnspiele

Kontakt/Impressum

 

Aus der Bücherecke

Heule Eule: Nein, ich lasse niemand rein!

lesen


Zurück zur letzten Seite Druckversion Seite empfehlen Einen Kommentar schreiben

 

Hörnchen-Variationen

Kleine Hörnchen eignen sich gut zum mitnehmen z.B. für ein Picknick. Man benötigt keine Teller oder Besteck, denn sie passen in die Kategorie Fingerfood. Im Mai und Juni bietet sich eine Rhabarberfüllung an. Man kann die Füllungen je nach Saison variieren, z.B. Apfelfüllung, Mohnfüllung, oder für Weihnachten Nüsse, Rosinen und Zimt nehmen.

Je nach Art der Füllung halten sich diese Hörnchen auch einige Tage. Aus dem Teig kann man auch Bobbes formen oder leckere Würfel mit Geleefüllung zubereiten.


Allergie-Information:

Folgendes Rezept kann Eifrei, Weizen- und Glutenfrei, Milch- und Sojafrei, ohne Backpulver und ohne Nüsse zubereitet werden.

 

Kleine Hörnchen mit verschiedenen Füllungen (ca. 15 Stück)

Zutaten:

Teig1:

  • 100 g Streichfett
  • 50 g Wasser
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 100 g Zucker (oder Vollrohrzucker)
  • 275 g Mehl (geht auch mit Dinkel bis Type 1050) und einen leicht gehäuften Teelöffel Backpulver

 

Zubereitung:

Die ersten Zutaten gut miteinander verrühren, dann das Mehl und das Backpulver unterkneten. Den Teig auf Blechgröße ausrollen und in gleichschenklige spitze Dreiecke schneiden. (siehe Skizze)

Jeweils einen Teelöffel von der Füllung auf ein Dreieck geben. Jedes Dreieck von der breiten Seite her aufrollen und auf Backpapier ca. 30 Minuten, ohne vorheizen, bei 170 °C Heißluft backen.

Je nach Art der Füllung (siehe unten) werden die Hörnchen fast knusprig, z.B. mit Zuckerstreuseln, oder etwas weicher, z.B. mit Obst.

 

Abwandlung:

Man kann auch „saure Sahne Teig“ nehmen

  • 250 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Zucker
  • 100 g Streichfett
  • 100 g saure Sahne oder Schmand

 

Dekoration:

Wer mag, kann über die Hörnchen noch etwas Streuselteig, Hagelzucker o.a. geben, dann sieht es besonders nett aus und schmeckt noch besser.

 

Variante Bobbes:

Den ausgerollten Teig mit beliebiger Füllung bestreichen und aufrollen. Die Rolle etwas platt drücken und in 7 breite, fast dreieckige Stücke schneiden. (siehe Skizze)

 

  
Die Stücke auf dem Backblech mit Streuseln belegen und dann ca. 30 Minuten, ohne vorheizen, bei 170°C Heißluft backen, noch 10 Minuten im Ofen stehen lassen.

 

Variante süße Würfel:

Den Teig auf Blechgröße ausrollen und 20 Minuten backen. Noch heiß in 3 oder 4 gleichgroße Stücke schneiden. Ca. 200 g Gelee z.B. Himbeere erwärmen, bis es sich gut verrühren lässt. Ein Teigstück mit Gelee bestreichen und das nächste Teigstück darauf geben. Nun wieder bestreichen und so fort fahren, bis das obere Stück auch bestrichen ist. Zwischen den einzelnen Schichten ruhig etwas mehr Gelee nehmen. Den so entstandenen Turm in einem geschlossenen Behälter (z.B. Tortenbehälter) für einige Stunden, am besten über Nacht durchziehen lassen. Vor dem servieren in mundgerechte Würfel schneiden und jeden Würfel mit Zuckerperlen verzieren.

 

Streusel:

  • 150 g Mehl, 75 g Zucker und 75 g weiches verträgliches Streichfett mit einer Gabel zu Streuseln verarbeiten.

 

Mandelfüllung:

  • 25 g verträgliches Streichfett, 25 g Zucker, eine Prise Vanillezucker, 1 Esslöffel Wasser, 50 g gemahlene Mandeln oder verträgliche Nüsse
    Margarine und den Zucker schmelzen, die Nüsse und das Wasser unterrühren.

 

Rhabarber- Marzipan Füllung:

  • 250 g frische geputzte Rhabarberstücke, 40 g Zucker. 200 g Marzipanrohmasse oder Persipan

Die Rhabarberstangen jeweils der Länge nach vierteln und dann in ½ cm lange Stücke schneiden mit dem Zucker mischen und stehen lassen bis der Rhabarber Saft zieht (den aufgefangenen Saft evt. für die Zubereitung des Teiges verwenden.)

Das Marzipan zerbröseln (oder zu kleinen Rollen formen, so viele wie Hörnchen) und zusammen mit den abgegossenen Rhabarberstückchen auf den Teigdreiecken verteilen.
Als Stachelbeer-Marzipanfüllung einfach eingekochte Stachelbeeren statt des Rhabarbers verwenden

 

Mohnfüllung:

  • 145 g Wasser, 25 g Grieß oder Polenta, 2 El/25 g Zucker, 125 g frisch gemahlenen Mohn (vom Bäcker), 25 g Speiseöl, 60 g Honig, 1/2 El Rum, 50 g gemahlene Mandeln oder Haferflocken oder Grieß, 25 g Rosinen

Das Wasser mit dem Zucker und dem Grieß aufkochen, vom Herd nehmen, den Mohn dazugeben, der Mohn muss gut gebrüht sein und verrühren. Dann werden die anderen Zutaten untergerührt.

 

Marzipanfüllung mit Aprikosenmarmelade:

  • 200 g Marzipanrohmasse, 1 Esslöffel  Aprikosenkonfitüre( durch ein Sieb streichen), 50 g Streichfett Alle Zutaten gut miteinander vermengen.

 

Marzipanfüllung mit Saft:

  • 200 g Marzipanrohmasse, 100 g bis 125 g Saft, z.B. Ananas- oder Stachelbeersaft (Flüssigkeitsreste von eingekochtem Obst)
    Die Marzipanrohmasse in dem Saft in einem Topf erwärmen und unter ständigem Rühren bei wenig Hitze auflösen bis eine geschmeidige Masse entsteht.

 

Apfelfüllung:

  • Äpfel putzen, in kleine Stücke hacken (Küchenmaschine) und mit etwas Zucker vermengen, je nach Geschmack noch einige Rosinen oder etwas Zimt dazugeben.

 

Schnelle Füllung:

  • z.B.: Schokoaufstrich, Schokoladentropfen, Kokosflocken und Zucker gemischt, Marmelade, bunte Streusel oder Hagelzucker.

 

 

Zu den einzelnen Zutaten:

  • Verträgliches Mehl: es eignet sich ausgemahlenes Mehl bis Typ 1050 sowie Dinkelmehl oder glutenfreie Mehlmischungen
  • Zucker: wer keinen Haushaltszucker nehmen möchte, kann Rohrzucker verwenden.
  • Marzipanrohmasse: wer keine Mandeln verträgt, kann das Marzipan durch Persipanrohmasse (gibt es bei großen Lebensmittelketten) ersetzen.
  • Mohn: wird beim Bäcker in einer Quetsche „gemahlen“. Laut unserem Bäcker wird nur Mohn in einem solchen Gerät behandelt. Die Gefahr einer Verunreinigung durch andere Nahrungsmittel besteht also nicht.
  • Vanillinzucker: kann man weglassen oder auf Vanillezucker bzw. Vanilleschoten oder auf Omas Vanillepulver (Aroma) zurückgreifen
  • Backpulver: man kann Weinsteinbackpulver verwenden oder das Backpulver ganz weglassen.
  • verträgliches Streichfett: ist z.B. die gewohnte Margarine, oder eine vom Ernährungsberater empfohlene Margarine. Öl eignet sich für die süßen Würfel, jedoch nicht für die Hörnchen, da der Teig bröselig wird, beim aufrollen leicht bricht und etwas härter ist. Wer dennoch Öl nehmen möchte, nimmt statt der 100 g Streichfett 80 g Speiseöl und knappe 20 g Wasser.

Sämtliche Variationen lassen sich untereinander kombinieren !

© Tanja Kästing 4/2008 

 

 

Hier findet Ihr weitere Artikel aus unserem Bereich Rezepte für Allergiker

nach oben

Zurück zur letzten Seite
Druckfähige Version dieser Seite
Diese Seite empfehlen
Meinung zu diesem Artikel schreiben

Yoga & Spirit

Auf unserer Partnerseite so-ham.de findest du viele Inspirationen rund um Yoga und Achtsamkeit. Gönn dir eine Auszeit auf




Quicklinks



 

© hoppsala.de | Entwicklung: HEIM:SPIEL | Datenschutz