Hoppsala
 

Die Struktur von hoppsala.de alle Inhalte

Du bist hier: Home »» Freizeit & Feste »» Weihnachten »» Weihnachtsbäckerei

Suchen

Home

Journal

Pädagogik

Junge Familie

Gesundheit

Ernährung

Freizeit & Feste

Spieleecke

Feste & Feiern

Kul-Tour

Freizeitparks

Ausflugtipps

Wasser & Fun

Halloween

Ostern

Weihnachten

Adventsbasteleien

in anderen Ländern

Rund ums Fest

Weihnachtsgrüße

Kindergrußkarten

Weihnachtsbäckerei

Lieder, Geschichten & Gedichte

24 Geschichten

 

Kindergeburtstage

DIY - Selbstgemacht!

Seite für Kinder

Bücher für Kids & Co

Gewinnspiele

Kontakt/Impressum

 

Aus der Bücherecke

Wie siehst du denn aus?

lesen


Zurück zur letzten Seite Druckversion Seite empfehlen Einen Kommentar schreiben

 

Einfache Knetteig-Plätzchen mit Weihnachtsflair

Zutaten:

  • 200 g Mehl
  • 110 g verträgliches Streichfett
  • 60 g Zucker
  • 1 bis 2 Esslöffel (18 g) Mineralwasser, wer mag kann Aroma nach Geschmack zugeben – die Plätzchen haben aber auch so einen leckeren Geschmack.

Zubereitung:

Aus den Zutaten einen Teig kneten (nur soviel Wasser zugeben wie nötig ist, damit der Teig nicht mehr krümelt) und beliebig weiterverarbeiten.
z.B. aus dem Teig Kugeln Formen, diese Kugeln mit einer großen Gabel einmal plattdrücken, dann eine ¼ Drehung mit der Gabel machen und noch einmal plattdrücken, so erhält man schnell ein schönes Muster.
Backen: je nach Variante und Dicke der Plätzchen zwischen 5 Minuten und 20 Minuten bei 150°C bis 160°C Heißluft. Für alle Varianten gilt - je dünner die Plätzchen umso besser schmecken sie!!

 

Variante 1 - Schwarz-Weiß-Gebäck:

Unter eine Teighälfte zwei Teelöffel entöltes Kakaopulver kneten. Den Teig zu Rollen formen und mindestens eine Stunde kühlen. Dann die Rollen längs auseinanderschneiden und die beiden Teigsorten beliebig gemischt wieder zu Rollen zusammensetzen. Nun werden die Rollen in Scheiben geschnitten und gebacken.

 

Variante 2 - „Zuckerperlenplätzchen“:
Den Teig zu Rollen mit z.B. 4 cm Durchmesser formen und eine Stunde kühlen. Nun die Rollen in Zuckerperlen wälzen dann in Scheiben schneiden und backen.

Man kann statt der Zuckerperlen auch dragierte Schokoblättchen, bunte Streusel, Zucker, Hagelzucker, Rohrzucker, Sesam oder Mohn verwenden. Der Fantasie sind hierbei keine Grenzen gesetzt. Wer mag knetet schon einige Perlen mit unter den Teig.

 

Variante 3 - Ausstechplätzchen:

Den gut gekühlten Teig zwischen Backpapier oder Folie möglichst dünn ausrollen und Plätzchen ausstechen. Auf Backpapier backen.
Bei Verwendung von Buchweizenmehl lässt sich der Teig auch gut ohne Folie ausrollen.

 

Variante 4 - Plätzchen mit Marmeladenfüllung:

In die fertig geformten ½ cm dicken Plätzchen mit einem Holzlöffelstiel ein Vertiefung drücken. In die Vertiefung etwas Gelee oder Marmelade nach Geschmack geben und 18 bis 20 Minuten backen.

 

Variante 5 - Keks am Stiel:

Den gekühlten Teig zu runden Plätzchen formen. Dann einen sauberen Eisstiel in Marmelade oder Gelee tauchen, auf das runde Plätzchen legen, mit einem zweiten Teigkreis bedecken und andrücken. Wer gerne Marmelade mag, kann beide Kreise mit Marmelade bestreichen und die „Lutscher“ dann zusammensetzen. Wer mag kann die Kekse noch mit Marmelade und Teigresten verzieren oder in Zuckerstreuseln oder Sesam eintauchen. Je nach dicke des Teiges bis zu 20 Minuten backen.

 

Variante 6 - Spritzgebäck:

Der Teig lässt sich gut zu Spritzgebäck verarbeiten, jedoch kann man die einzelnen Plätzchen nicht mit der Spritzgebäckpistole machen da der Teig etwas klebt. Eendlose Spritzgebäckschlangen gelingen aber sehr gut.
Bei Verwendung von Maismehl eignet sich dieser Teig besonders für Spritzgebäck, es wird allerdings mit Maismehl sehr hart.

 

Variante 7 - Hundehäufchen:

Ein netter Gag z.B. für Halloween sind Hundehäufchen. Kneten sie etwas Kakao unter den Teig, formen sie ihn zu kleinen Würstchen und legen ihn wie ein Hundehäufchen zusammen.
Etwas länger backen.

 

Variante 8 - Nuss- oder Mandelecken (1 Blech):
Den Knetteig auf einem Blech ausrollen oder mit den Händen flach und fest drücken. Dann 100 g Streichfett und 100 g Zucker schmelzen, 200 g gemahlene Mandeln oder andere Nüsse und 3 EL Wasser (ca. 36 g) unterrühren. Den Knetteig mit Marmelade bestreichen und die Mandelmasse gleichmäßig darauf verteilen. Das ganze bei 175 °C Heißluft ohne vorheizen ca. 30 Minuten, vorgeheizt ca. 20 Minuten backen, noch warm in kleine Ecken schneiden. Wer mag kann die „Ecken“ noch zur Hälfte in geschmolzene Schokolade tauchen.

Tipp:
Der Teig lässt sich auch gut einfrieren. Man kann ihn schon zu Rollen formen, in Folie wickeln und sogar gefroren in Scheiben schneiden oder zu Schwarz-Weiß-Gebäck verarbeiten.

 

Das Rezept von Tanja Kästing ist auch für Allergiker geeignet! Weitere Infos hier >>

 

 

Hier findet Ihr weitere Artikel aus unserem Bereich Weihnachtsbäckerei

nach oben

Zurück zur letzten Seite
Druckfähige Version dieser Seite
Diese Seite empfehlen
Meinung zu diesem Artikel schreiben

Yoga & Spirit

Auf unserer Partnerseite so-ham.de findest du viele Inspirationen rund um Yoga und Achtsamkeit. Gönn dir eine Auszeit auf




Quicklinks



 

© hoppsala.de | Entwicklung: HEIM:SPIEL | Datenschutz