Hoppsala
 

Die Struktur von hoppsala.de alle Inhalte

Du bist hier: Home »» Pädagogik »» Erziehung & Entwicklung

Suchen

Home

Journal

Pädagogik

Erziehung & Entwicklung

Kleinkinder

Kindergartenalter

Schulanfänger

Schulkinder & Teens

Besser Lernen

Medienerziehung

Leseförderung

Ängste bei Kindern

Sexualpädagogik

Pädagogische Konzepte

Debatte

 

Junge Familie

Gesundheit

Ernährung

Freizeit & Feste

Kindergeburtstage

DIY - Selbstgemacht!

Seite für Kinder

Bücher für Kids & Co

Kindermedien

Grußkarten

Gewinnspiele

Kontakt/Impressum

 

Aktuelle Meldung

21.08.2017

Fünf Tipps für Eltern zu Computerspielen

lesen


Zurück zur letzten Seite Druckversion Seite empfehlen

Seiten:

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10

Die Trotzphase - so meistert ihr sie...

Der fast dreijährige Max stampft mit dem Bei auf den Boden. "Ich will aber das Auto haben!" Mama Sabine versucht, den Jungen von dem Regal wegzuziehen, doch das ist nicht so einfach! Max ist mittlerweile richtig doll wütend und er brüllt so laut, dass Sabine die Blicke der Menschen förmlich spürt. Diese Situation erlebt sie mit ihrem Kind häufig und insbesondere in der Öffentlichkeit macht es ihr zu schaffen.

lesen

nach oben

Märchen und Pädagogik - was ist dran?

Heute machen sich viele Erwachsene wieder auf die Suche nach Werten wie Stärke, Hoffnung, Nächstenliebe, ja, nach irgend etwas, was unser Leben Lebenswert macht!

lesen

nach oben

Mama, was soll ich spielen?

Jedes Kind weiß manchmal vor Langeweile nicht, was es spielen soll. Wenn es aber immer wieder lustlos reagiert, sollten die Eltern sich einige wichtig Fragen stellen.

lesen

nach oben

Wenn Kinder nach dem Sinn fragen!

„Wo war Paul, bevor er bei dir war, Mama?“, fragt die sechsjährige Lotta ihre Mutter eines Tages beim Mittagessen. „Ja, also …“ beginnt Lottas Mama, während ihr Hirn angestrengt an einer kindgerechten Antwort feilt. Nur, was will die Sechsjährige eigentlich wissen? Geht es ihr bei dieser Frage um die Zeugung eines Menschen oder möchte sie etwas ganz anderes - etwas viel „Tieferes“ erfahren?

lesen

nach oben

Welches Instrument soll mein Kind spielen?

Diese Frage stellen sich viele Eltern. Während die meisten Kinder immer mal wieder neue Instrumentenwünsche haben, müssen die Eltern zusammen mit ihrem Kind entscheiden, welches Instrument es denn tatsächlich sein soll.

lesen

nach oben

Musikalische Früherziehung (MFE)

Musikalische Früherziehung ist ein Angebot für Kinder im Alter zwischen vier und sechs Jahren. Die Kinder sollen hier elementare musikalische Fähigkeiten erwerben und ausbauen. Dazu gehört vor allem das Singen von einfachen Liedern. Es wird besonders darauf geachtet, dass die Lieder in kindgerechter Höhe angestimmt werden.

lesen

nach oben

Angst im Dunkeln: Bei Kindern keine Seltenheit

Es ist ein bekanntes Phänomen, dass kleine Kinder in den ersten Jahren ohne Probleme nachts einschlafen – und plötzlich von einem Tag auf den anderen die Dunkelheit fürchten. Psychologen zufolge liegt das an ihrer Wahrnehmung, die sich im Laufe der Zeit verändert.

lesen

nach oben

Musikalische Früherziehung - wieso, weshalb, warum?

Den Begriff der musikalischen Früherziehung haben die meisten Eltern und pädagogischen Fachkräfte schon einmal gehört. Für viele, vor allem für selbst völlig unmusikalische Menschen, bleibt es jedoch bei dem Begriff. Wie soll man auch Kindern die Musik nahe bringen, wenn man selbst nicht einmal Noten lesen kann?

lesen

nach oben

Der Wald - das perfekte Lernumfeld!

Im heutigen Medienzeitalter stehen bei den Kindern Gameboy, Computerspiele, Fernseher und MP3 Player auf der Tagesordnung. Das Spielen an der frischen Luft, ausreichende Bewegung und Naturerfahrungen sind Mangelware.

lesen

nach oben

Wenn eine innige Mutter-Kind-Bindung zur Belastung wird ...

In den ersten Lebensmonaten eines Kindes ist oft die Mutter seine Hauptbezugsperson, insbesondere dann, wenn das Baby gestillt wird. Selbst wenn sich die Eltern die Elternzeit teilen, so ist meist die Mutter in den ersten Lebensmonaten beim Kind. Und einige Babys sind von Anfang an so auf ihre Mutter fixiert, dass sie am liebsten rund um die Uhr in Mamas unmittelbarer Nähe verbringen möchten.

lesen

nach oben

Zurück zur letzten Seite
Druckfähige Version dieser Seite
Diese Seite empfehlen

Yoga für Familien

"It´s Buddha Time": In diesem Buch finden Eltern wundervolle Yoga Abendrituale, die dabei helfen, dass der Nachwuchs zur Ruhe kommt und gerne Richtung Bett geht. Ein beruhigender Tagesabschluss jenseit von Trubel und TV und gleichzeitig eine entspannte Zeit für Eltern.




Quicklinks



Reisezeit

In unserer Rubrik Reise findet ihr spannende Reisereportagen und wertvolle Infos rund um das Thema "Reisen mit Kind/ern". Viel Spaß!

Jetzt stöbern >>


Aus der Bücherecke

How many?: Spektakuläre Pop-up-Skulpturen

lesen


 

© hoppsala.de | ein Projekt von FamilyConcepts | Entwicklung: HEIM:SPIEL