Hoppsala
 

Die Struktur von hoppsala.de alle Inhalte

Du bist hier: Home »» Pädagogik »» Leseförderung

Suchen

Home

Journal

Pädagogik

Erziehung & Entwicklung

Kleinkinder

Kindergartenalter

Schulanfänger

Schulkinder & Teens

Besser Lernen

Medienerziehung

Leseförderung

Ängste bei Kindern

Sexualpädagogik

Pädagogische Konzepte

Debatte

 

Junge Familie

Gesundheit

Ernährung

Freizeit & Feste

Kindergeburtstage

DIY - Selbstgemacht!

Seite für Kinder

Bücher für Kids & Co

Kindermedien

Grußkarten

Gewinnspiele

Kontakt/Impressum

 

Aktuelle Meldung

23.06.2017

Hitze belastet das Herz-Kreislauf-System

lesen


Zurück zur letzten Seite Druckversion Seite empfehlen Einen Kommentar schreiben

 

Lesen bildet – Wie man auch Teenies für Literatur begeistert

Kinder lieben Bücher. Einmal infiziert, gibt es nicht Schöneres für die Kleinen als das Lieblingsbuch zum gefühlt tausendsten Mal vorgelesen zu bekommen. Im Teenie-Alter hingegen schwindet die Leselust der Sprösslinge nicht selten.

 

Auf das Angebot kommt es an

Der Grundstein für eine Leseleidenschaft wird häufig in der frühen Kindheit gelegt. Die meisten Menschen, die regelmäßig Bücher lesen, sind in einem lesenden Umfeld aufgewachsen und haben diese Angewohnheit Ihrer Erziehung zu verdanken. Schnell ist hier der voreilige Schluss gezogen, die Freude an Büchern könne daher nur jemand empfinden, der in diesem Sinne sozialisiert worden ist. Das ist falsch!

Spaß am Lesen kann auch bei bücherfremden Kindern und Jugendlichen geweckt werden

Nicht nur, weil Textverständnis, Kreativität und Konzentrationsvermögen gesteigert werden, sondern auch weil die Rechtschreibung und das grammatische Verständnis positiv beeinflusst werden. Wenn du also einen lesefaulen Teenager kennst, kannst du ihn folgendermaßen von Büchern überzeugen:

  • Total im Trend liegen momentan digitalisierte Bücher. Technikbegeisterte Teenies werden auf einem eBook-Reader bestimmt wesentlich eher lesen als in einem alten, abgegriffenen Taschenbuch. Mit einem solchen Geschenk, zum Geburtstag oder als kleine Aufmerksamkeit zwischendurch, können erste Anreize geschaffen werden.

  • Das allerwichtigste ist natürlich der Inhalt - die Geschichte des Buches. Mit dieser steht und fällt das Interesse des Schützlings. Um für ihn das richtige Thema zu finden, müssen Eltern wissen, wofür sich der Teenager sich momentan besonders interessiert. Hier sollte man auch vor Erwachsenenliteratur nicht haltmachen. Im Gegenteil: Viele Jugendliche können auch in jüngeren Jahren bereits Bücher für Erwachsene lesen. Die Wahl steht und fällt mit dem Charakter des Kindes. Aufmüpfige Teenager kann man häufig für Bücher begeistern, in denen man eine Identifikationsfigur findet. Tom Sawyer oder die Schatzinsel sind hier als zeitlose Klassiker der Jugendliteratur zu nennen. Auch Fantasy- und Science-Fiction-Romane werden von vielen Jugendlichen geradezu verschlungen. Mach Dir daher ein genaues Bild von den Interessen und der Lebenswelt des Jugendlichen, um mit dem Buchgeschenk ins Schwarze zu treffen!

 

Bild: © Jupiterimages/Brand X Pictures/Thinkstock

 

Hier findet Ihr weitere Artikel aus unserem Bereich Leseförderung

nach oben

Zurück zur letzten Seite
Druckfähige Version dieser Seite
Diese Seite empfehlen
Meinung zu diesem Artikel schreiben

Yogaauszeit

Nimm dir, was du brauchst!

Die kleine Yogaauszeit ist eine wundervolle und erholsame Reise nach Innen – eine Reise, die Dir Kraft und Inspiration für Deinen Alltag schenkt.

Come and enjoy the sound of silence!




Quicklinks



Reisezeit

In unserer Rubrik Reise findet ihr spannende Reisereportagen und wertvolle Infos rund um das Thema "Reisen mit Kind/ern". Viel Spaß!

Jetzt stöbern >>


Aus der Bücherecke

KUNST - Eine Entdeckungsreise durch die Geschichte der Malerei

lesen


 

© hoppsala.de | ein Projekt von FamilyConcepts | Entwicklung: HEIM:SPIEL