Hoppsala
 

Die Struktur von hoppsala.de alle Inhalte

Du bist hier: Home »» Ernährung »» Lebensmittelkunde

Suchen

Home

Journal

Pädagogik

Junge Familie

Gesundheit

Ernährung

Ernährungsformen

Ernährungstipps

Lebensmittelkunde

Säuglingsernährung

Kinderernährung

Leckere Rezepte

Rezepte für Allergiker

 

Freizeit & Feste

Kindergeburtstage

DIY - Selbstgemacht!

Seite für Kinder

Bücher für Kids & Co

Gewinnspiele

Kontakt/Impressum

 

Aktuelle Meldung

27.06.2019

Gemüse-Eis – Lecker, vegan, gesund, schnell

lesen


Zurück zur letzten Seite Druckversion Seite empfehlen Einen Kommentar schreiben

 

Karotte

Mohrrübe, Karotte oder Möhre. Schon vor über 4000 Jahren kannte man sie. Heutzutage ist sie aus vielen leckeren und gesunden Gerichten nicht mehr wegzudenken. Mit ihrem leicht süßlichen und milden Aroma ist sie das Lieblingsgemüse vieler Kinder. Doch nicht nur der Geschmack macht die Möhre.

Genau wie Vitamin C, ist Carotin ein Antioxidans und schützt den fleißigen Möhrenesser vor Umweltschäden wie UV – Strahlen. Die Karotte ist die ergiebigste Carotinquelle in unserem einheimischen Gemüse. Als Provitamin A bezeichnet, ist Carotin eine Vorstufe des, für Haut und Augen wichtigen, Vitamin A.

Doch die Karotte kann noch mehr. Durch den hohen Ballaststoffgehalt regt sie die Verdauung an und senkt den Cholesterinspiegel.
Fit durch den Tag ist mit der Möhre ein Kinderspiel. Rohe Karotten vertreiben Leistungstiefs. Durch das Kauen der Möhre wird die Durchblutung im Kopf gesteigert. Das Gehirn kann dadurch besser mit Sauerstoff versorgt werden.

Säuglingsnahrung, Rohkost, Saft und noch vieles mehr lässt sich aus der Mohrrübe herstellen. Sogar das Grün am Karottenbund kann gegessen werden und sollte nicht weg geworfen werden. Durch den hohen Vitamin und Chlorophyllgehalt ist es ein wertvolles Nahrungsmittel und kann wie Küchenkräuter verwendet werden. Karottensaft mit Zucker vermischt wirkt als natürlicher Hustensaft. Auch gegen Heiserkeit und Mundfäule ist die Möhre gewachsen. 

Aber Vorsicht. Aus roh verzehrten Karotten kann das wertvolle Carotin, von unserem Körper, nicht vollständig verarbeitet werden. Da Carotin zu den fettlöslichen Vitaminen zählt, benötigt der Körper Hilfe von Fett. Ein Tropfen Pflanzenöl ist gesund und hilft bei der Aufnahme. 

Gelagert werden Möhren am besten bei 10°C und hoher Luftfeuchtigkeit. Bei zu eisiger Lagerung bekommen Sie einen seifigen, bitteren,  chininartigen Geschmack. Entfernen Sie gleich nach dem Kauf das Kraut von den Möhren, da diese sonst der Karotte die Feuchtigkeit beraubt und Sie dadurch schneller welken lässt.

Machen Sie sich und Ihrem Körper eine Freude und gönnen Sie sich den gesunden Genuss. Auf die Möhre und knabbern Sie los.

Stephanie Wolf

 

Quelle: Das große Früchte und Gemüselexikon von Lothar Bendel

 

Hier findet Ihr weitere Artikel aus unserem Bereich Lebensmittelkunde

nach oben

Zurück zur letzten Seite
Druckfähige Version dieser Seite
Diese Seite empfehlen
Meinung zu diesem Artikel schreiben

kleine Auszeit

Yoga zum Mitmachen

Du brauchst eine kleine aktive Auszeit! Dann lade ich dich herzlich ein, bei meinem Yogaflow zum Thema "Frühlingserwachen" mitzumachen.




Quicklinks



Reisezeit

In unserer Rubrik Reise findet ihr spannende Reisereportagen und wertvolle Infos rund um das Thema "Reisen mit Kind/ern". Viel Spaß!

Jetzt stöbern >>


Aus der Bücherecke

Bist du noch mein Freund?

lesen


 

© hoppsala.de | Entwicklung: HEIM:SPIEL | Datenschutz