Hoppsala
 

Die Struktur von hoppsala.de alle Inhalte

Du bist hier: Home »» Ernährung »» Lebensmittelkunde

Suchen

Home

Journal

Pädagogik

Junge Familie

Gesundheit

Ernährung

Ernährungsformen

Ernährungstipps

Lebensmittelkunde

Säuglingsernährung

Kinderernährung

Leckere Rezepte

Rezepte für Allergiker

 

Weihnachten

Freizeit & Feste

Kindergeburtstage

DIY - Selbstgemacht!

Seite für Kinder

Bücher für Kids & Co

Gewinnspiele

Kontakt/Impressum

 

Aus der Bücherecke

Das Bastelbuch; Kreative Ideen rund um den Schulstart

lesen


Zurück zur letzten Seite Druckversion Seite empfehlen Einen Kommentar schreiben

 

Ananas

Exotisch, lecker, süß und saftig schmeckt sie. Aber das ist nicht der einzige Vorteil welcher uns die Ananas zu bieten hat. Die Ananas enthält neben ihrem Geschmack viel Calcium, Eisen und dazu noch Bromelin, ein wahres Wunderenzym.

Die Vorteile von Bromelin klingen wie eine Wunderdiät aus der neusten Frauenzeitschrift. Denn das Enzym wirkt entwässernd, verdauungsfördernd, fettabbauend und stoffwechselfördernd. Kurz: Es kann eine Diät positiv unterstützen. Allerdings nur, wenn man generell auf gesunde Kost achtet. Denn in der täglichen Gewichtsbilanz kann auch das größte Stück Ananas eine Sahnetorte nicht mehr ausgleichen.

Allerdings könnte Ihnen nach einem schweren Essen Ananas sehr gut tun. Bromelin kann Eiweiß spalten und fehlenden Magensaft ersetzen. Dadurch wird die Verdauung auf natürliche Art gefördert. Kurz es ist eine gesunde Alternative gegen Völlegefühl.

Zu guter letzt aktiviert Bromelin die körpereigene Abwehr und kann rheumatische Beschwerden wirksam bekämpfen. Dies geschieht, indem Bromelin zusammen mit dem Immunsystem schädliche Stoffe aus dem Körper ausscheidet. Noch ein Tipp eine Woche lang jeden Tag 150g Ananas im Mund zerkleinern, hilft gegen Zahnfleischentzündungen.

 

Wichtig bei der Verarbeitung von Ananas

  • Da Bromelin Eiweiß spaltet sollten Milchprodukte welche mit Ananas gemischt wurden, möglichst sofort verzehrt werden.
  • Bei Fleisch kann die Eiweißspaltende Eigenschaft recht nützlich sein, denn mit Ananas beträufelt wird das Fleisch zarter.
  • Frische Ananas kann nicht zur Verarbeitung mit Gelatine verwendet werden, da Bromelin das Gelieren verhindert. Durch kurzes Erhitzen des Fruchtfleisches auf 40° kann dies allerdings verhindert werden.

Stephanie Wolf

 

Hier findet Ihr weitere Artikel aus unserem Bereich Lebensmittelkunde

nach oben

Zurück zur letzten Seite
Druckfähige Version dieser Seite
Diese Seite empfehlen
Meinung zu diesem Artikel schreiben

Yoga & Spirit

Auf unserer Partnerseite so-ham.de findest du viele Inspirationen rund um Yoga und Achtsamkeit. Gönn dir eine Auszeit auf




Quicklinks



 

© hoppsala.de | Entwicklung: HEIM:SPIEL | Datenschutz