Hoppsala
 

Die Struktur von hoppsala.de alle Inhalte

Du bist hier: Home »» Journal »» Familienleben

Suchen

Home

Journal

Kurz gemeldet

Aktionen & Aktuelles

Servicethemen

Kolumne

Ein Plausch mit ...

Familie & Beruf

Familienleben

Junge Erwachsene

Reportage

"Wuff!" - Bens Blog

Beziehungsweise ...

Life & Balance

Generation 60+

Für die Frau

Autorenspecials

Marktplatz

Services

Reise

 

Pädagogik

Junge Familie

Gesundheit

Ernährung

Freizeit & Feste

Kindergeburtstage

DIY - Selbstgemacht!

Seite für Kinder

Bücher für Kids & Co

Gewinnspiele

Kontakt/Impressum

 

Aktuelle Meldung

01.05.2018

Lange Wochenenden: Medien kreativ nutzen - und auch abschalten

lesen


Zurück zur letzten Seite Druckversion Seite empfehlen Einen Kommentar schreiben

 

5 Freizeittipps: Ferien zuhause abwechslungsreich gestalten

Das Gute liegt oft so nah. Es muss nicht immer die große Reise ins Ausland sein, um einen unvergesslichen Urlaub zu genießen. Im Gegenteil: Entfallen die teilweise stressigen An- und Abreisen mit Stau, stundenlangen Flügen oder Busreisen, lässt sich noch mehr Zeit in die Erholung investieren. Wir verraten fünf Tipps für Familien mit Kindern, welche die Ferien bereichern können.


1. Daheim genießen

Zuhause ist es doch am schönsten. Im Alltag fehlt allerdings oft die Zeit, um die eigenen vier Wände entspannt zu genießen. Insbesondere mit Kindern kann ein Urlaub daheim eine Wohltat sein. Alles, was die Familie braucht, ist griffbereit und muss nicht erst mühsam in Koffer verstaut werden, um es am Reiseziel angekommen wieder auszupacken. Stattdessen können Eltern wertvolle Zeit mit ihrem Nachwuchs verbringen und gleichzeitig vom Komfort der gewohnten Umgebung profitieren. Wir fassen einige der maßgeblichen Vorteile zusammen:

  • Zeit
    Zuhause muss in den Ferien niemand auf die Uhr schauen. Anders als im Hotel, gibt es keine vorgegebenen Essenszeiten, sondern ausschließlich frei einzuteilende Tage mit den Liebsten. Ausschlafen, Essen, wenn der Magen knurrt und trödeln nach Herzenslust. Was gibt es Schöneres an freien Tagen?


  • Bekleidung
    Wer daheim bleibt, muss sich keine Gedanken über seine Garderobe machen. Es gibt weder eine Kleiderordnung für das Dinner, noch schreibt jemand vor, wie die Kinder angezogen sein müssen. Bequeme Freizeitkleidung sollte selbstverständlich sein.


  • Essen
    Es ist bereits vielen so ergangen: Eltern und Kinder stehen am Hotelbuffet und schauen enttäuscht auf das Angebot. Schlechte Laune ist das Ergebnis. Nicht zu vergessen die Magenverstimmungen aufgrund von Salmonellen und Co. Auch hinsichtlich der Kulinarik punktet der Urlaub auf Balkonien. Schließlich entscheidet die Familie, was auf dem Teller landet und riskante Zutaten sind eher selten. Tipp: Wer nicht verreist, sollte es sich beim Essen gut gehen lassen. Wie wäre es mit exotischen Gerichten, um die Urlaubsstimmung genussvoll zu ergänzen?


 


2. Sportliche Aktivitäten

Bewegung ist wichtig und kurbelt die Produktion von Glücksgefühlen an. Für gute Laune sorgt beispielsweise Wandern. Der Aufenthalt in der Natur ist für alle Beteiligten eine Wohltat, bringt auf andere Gedanken und Kinder haben beim Gehen jede Menge Zeit zum Entdecken der Natur. Bemooste Steine, plätschernde Bäche und düstere Höhlen bringen Abwechslung in den Alltag. Das Wissenschafts- und Reisemagazin geo.de hat die zehn schönsten Wanderwege Deutschlands zusammengefasst. Ein Blick in die Liste lohnt sich, womöglich befindet sich eine der Routen ganz in der Nähe.

Wer einen Garten hat, kann die Ferien mit der Anschaffung von Sportgeräten interessant gestalten. Empfehlenswert ist dabei Zubehör, das sich von mehreren Personen nutzen lässt, um beispielsweise mit Familie und Freunden gesellige Turniere oder ähnliches zu veranstalten. Zur Inspiration machen wir auf einige Beispiele aufmerksam:

  • Tischtennisplatte: Tischtennis fordert die Konzentration und verlangt in Sachen Koordination einiges ab. Im Produktüberblick unter tischtennisplatte.net wurden Outdoor-Platten und wichtige Kaufkriterien arrangiert. Unter anderem wird auf den Platzbedarf für das unbeschwerte Spiel hingewiesen: „Demnach sollten auf jeder Seite 3 Meter Platz hinter der TT-Platte sein sowie jeweils 2 Meter Platz an den Seiten.“


  • Trampolin: Das Gartentrampolin ist inzwischen vielerorts zu sehen. Kein Wunder, schließlich gehört Trampolinspringen zu den Lieblingsbeschäftigungen von Kindern. Die Investition kann sich durchaus lohnen, um dem Nachwuchs ein attraktives Spielgerät bereitzustellen. Doch das Verletzungsrisiko ist nicht zu unterschätzen. Unter  sat1.de wurden zentrale Kriterien für die sichere Nutzung erläutert.


  • Pool: Wasser marsch! Das kühle Nass ist gerade in den Sommerferien bei der ganzen Familie gefragt. Dank preiswerter Poolanlagen zum Aufstellen, ist die Anschaffung inzwischen überaus erschwinglich. Wenige hundert Euro genügen, um ein privates Schwimmbecken zu realisieren. prosieben.de zeigt an einem Beispiel, dass sich ein Planschbecken für 50 Euro selber bauen lässt.


 

3. Tagesausflüge planen

Ein Tagesausflug ist wie ein Kurzurlaub im Mini-Format. Der Tapetenwechsel bringt auf andere Gedanken und erweitert den persönlichen Horizont. Besonders dann, wenn die Familie etwas Neues unternimmt. Neue Erfahrungen und der Besuch von unbekannten Orten macht die gemeinsame Zeit zu etwas ganz Besonderem.

Einige Beispiele im Überblick:

  • Europa-Park in Rust, Baden-Württemberg
  • Felsenlabyrinth in der Sächsischen Schweiz bei Langenhennersdorf
  • Leipziger Zoo
  • Wilhelma in Stuttgart
  • Trampolinhallen (z.B. Berlin, Ulm, Nürnberg, Dortmund)
  • Tropical Island


4. Spieleabende planen

Ein Spieleabend mit der Familie und Freunden ist eine schöne Abwechslung, wird aber viel zu selten organisiert. Wer davon ausgeht, dass sich solche Gelegenheit von allein ergeben, muss lange warten. Werden die Ferien zuhause verbracht, kann dies ein hervorragender Anlass für die Terminfindung sein. Mit spannenden Gesellschaftsspielen, einigen leckeren Knabbereien und erfrischenden Getränken verwandelt sich ein Spieleabend für alle in ein wunderbares Treffen.


5. Erholung pur

Nicht nur Aktivitäten sollten auf dem Programm stehen. Auch entspannten Stunden im Liegestuhl sind wichtig, um Körper und Geist die nötige Auszeit zu gönnen. Ein Muss für den Urlaub sind bequeme Liegestühle und Utensilien zum Beschatten. Extras wie Mückenabwehr, kuschelige Decken für abends und Sichtschutz runden den Aufenthalt auf Balkon, Terrasse und natürlich im Garten angemessen ab.

Weitere Tipps rund um Freizeitparks und Ausflugtipps haben wir in den verlinkten Kategorien thematisiert. 

Bilder: Skitterphoto – RitaE – Hans / pixabay.com

 

Hier findet Ihr weitere Artikel aus unserem Bereich Familienleben

nach oben

Zurück zur letzten Seite
Druckfähige Version dieser Seite
Diese Seite empfehlen
Meinung zu diesem Artikel schreiben

kleine Auszeit

Yoga zum Mitmachen

Du brauchst eine kleine aktive Auszeit! Dann lade ich dich herzlich ein, bei meinem Yogaflow zum Thema "Frühlingserwachen" mitzumachen.




Quicklinks



Reisezeit

In unserer Rubrik Reise findet ihr spannende Reisereportagen und wertvolle Infos rund um das Thema "Reisen mit Kind/ern". Viel Spaß!

Jetzt stöbern >>


Aus der Bücherecke

Lesestart mit der Maus - Meine kunterbunten Leselern-Geschichten

lesen


 

© hoppsala.de | Entwicklung: HEIM:SPIEL | Datenschutz