Hoppsala
 

Die Struktur von hoppsala.de alle Inhalte

Du bist hier: Home »» DIY - Selbstgemacht! »» Basteln mit Naturmaterialien

Suchen

Home

Journal

Pädagogik

Junge Familie

Gesundheit

Ernährung

Freizeit & Feste

Kindergeburtstage

DIY - Selbstgemacht!

Bastelideen für Kindergeburtstage

Basteln & Gestalten

Gestrickt, Gehäkelt & Genäht

Experimente & Co

Kostüme gestalten

Basteltipps: Weihnachten

Basteln mit Müll

Basteln mit Naturmaterialien

Frühlingsbasteleien

Mitmach-Aktionen

 

Seite für Kinder

Bücher für Kids & Co

Kindermedien

Grußkarten

Gewinnspiele

Kontakt/Impressum

 

Aktuelle Meldung

21.08.2017

Fünf Tipps für Eltern zu Computerspielen

lesen


Zurück zur letzten Seite Druckversion Seite empfehlen Einen Kommentar schreiben

 

Das Blätter-Memo

Hier ein pfiffiger Basteltipp, bei dem ihr hinterher viel Spielspaß haben werdet und euch so ganz nebenbei fit für den Biounterricht machen könnt – das Blätter-Memo.

 

Das braucht ihr:

  • mindestens zehn unterschiedliche Blattpaare. Beim Sammeln solltet ihr darauf achten, dass das jeweilige Paar in etwa die gleiche Größe hat. 
  • festen Tonkarton
  • Lineal
  • Klebestift
  • Bleistift
  • Schere

 


Und so wird es gemacht: 


Zunächst macht ihr einen ausgiebigen Spaziergang und sammelt so viele Blattpaare, wie ihr finden könnt.

Bevor es frisch ans Werk geht, müssen die Blätter allerdings getrocknet werden. Dazu werden sie zwischen Zeitungspapier gelegt (möglichst nicht übereinander!) und mit Büchern o. ä. beschwert. Zwei bis drei Tage zum Trocknen dürften reichen. Schaut einfach gelegntlich nach, wie sich die Blätter anfühlen.

Wenn sie dann getrocknet sind, nimmst den Tonkarton zur Hand und zeichnest mit Hilfe des Lineals gleich große Quadrate darauf. Normale Memo-Karten sind etwa 6 x 6 cm groß, allerdings dürfte diese Größe für manche Blätter etwas knapp werden. Prüfe vorher, ob es passt, sonst weiche auf 7 x 7 oder maximal auch 8 x 8 cm große Quadrate aus.

Zähle vorher die Blattpaare und schneide dementsprechend viele Quadrate aus.

Jetzt müssen die Blätter nur noch aufgeklebt werden und dann könnt ihr loslegen.

Wer Lust hat und im Biounterricht einen guten Eindruck machen möchte, kann dann noch versuchen herauszufinden, von welchen Bäumen die Blätter stammen. Ein paar haben wir in unserer Blätterkunde beschrieben, andere müsst ihr erfragen bzw. im Internet recherchieren.

 

Tipp: Wer das Spiel gerne verschenken bzw. ganz stabil machen möchte, der zeichnet die Quadrate auf normales Papier, klebt dann die Blätter auf und laminiert die Seiten vor dem Ausscheiden. Das verlängert die Lebensdauer des Spiels und macht es robuster. 

 

Variante:

Ihr könnt den Pappkarton auch dick mit Plakafarbe bestreichen und jeweils zwei Quadrate mit einem „Blätterstempel“ bedrucken, so dass ebenfalls zwei identische Memo-Paare entstehen. Die bedruckten Kärtchen müssen nur noch trocknen und dann kann gespielt werden.

Je mehr Kartenpaare ihr erstellt, desto schwieriger wird es natürlich.

Viel Spaß beim Basteln und Spielen! 

 

Hier findet Ihr weitere Artikel aus unserem Bereich Basteln mit Naturmaterialien

nach oben

Zurück zur letzten Seite
Druckfähige Version dieser Seite
Diese Seite empfehlen
Meinung zu diesem Artikel schreiben

Tolle Verlosung

Original FLEXI-BAR® zu gewinnen!

Auf so-ham.de könnt ihr jetzt den original FLEXI-BAR® inklusive Übungs DVD gewinnen. Das Oktober-Giveaway ist genau das richtige für alle, die Lust haben, ihre Yogapraxis mal etwas zu variieren und die etwas mehr für ihren Rücken tun möchten.




Quicklinks



Reisezeit

In unserer Rubrik Reise findet ihr spannende Reisereportagen und wertvolle Infos rund um das Thema "Reisen mit Kind/ern". Viel Spaß!

Jetzt stöbern >>


Aus der Bücherecke

anders

lesen


 

© hoppsala.de | ein Projekt von FamilyConcepts | Entwicklung: HEIM:SPIEL