Hoppsala
 

Die Struktur von hoppsala.de alle Inhalte

Du bist hier: Home »» DIY - Selbstgemacht! »» Experimente & Co

Suchen

Home

Journal

Pädagogik

Junge Familie

Gesundheit

Ernährung

Freizeit & Feste

Kindergeburtstage

DIY - Selbstgemacht!

Bastelideen für Kindergeburtstage

Basteln & Gestalten

Gestrickt, Gehäkelt & Genäht

Experimente & Co

Kostüme gestalten

Basteltipps: Weihnachten

Basteln mit Müll

Basteln mit Naturmaterialien

Frühlingsbasteleien

Mitmach-Aktionen

 

Seite für Kinder

Bücher für Kids & Co

Gewinnspiele

Kontakt/Impressum

 

Aktuelle Meldung

15.10.2018

Abwechslungsreiche Herbstferien - LWL-Museen bieten mit Workshops und Aktionen Abwechslung für Ferie

lesen


Zurück zur letzten Seite Druckversion Seite empfehlen Einen Kommentar schreiben

 

Wir bauen eine Sonnenuhr

aus Professor Kleinsteins Experimentier-Werkstatt für Kinder

 

Wir brauchen:

1 Blumentopf (ohne Loch im Boden), Sand, dünner Stab (z.B. Schaschlikspieß), etwas Farbe, 1 Pinsel.,1 Kompass, 1 Stoppuhr oder 1 Wecker- und natürlich Sonne

Prof. Kleinstein: „Wir füllen den Sand in den Blumentopf und stecken den Stab genau in die Mitte. Auf einer Seite des Topfes malen wir ein großes S für Süden und genau gegenüber einem N für Norden (wer das noch nicht kann, bekommt selbstklebende Buchstaben). Mit dem Kompass richten wir jetzt die Sonnenuhr aus, und schon können wir die Zeit ablesen.“

Spielleitung: „Aber Professor, wir haben doch noch gar keine Zahlen, ohne Zahlen nutzt die Uhr ja gar nix!“

Prof. Kleinstein: „Geduld, Geduld, wie sind ja erst am Anfang. Diese Sonnenuhr soll doch unsere Zeit zeigen und deshalb müssen wir überlegen, welche Zeiten am Tag für uns wichtig sind. Also, wann kommen die Kinder morgens in die Gruppe, wann wird gefrühstückt, wann gibt es Mittagessen und schließlich, wann werden die Kinder abgeholt? Wenn unser Wecker die entsprechende Zeit anzeigt, sagen wir mal für das Frühstück, machen wir da, wo der Schatten der Sonnenuhr auf dem Blumentopf zu sehen ist, einen farbigen Strich. Wenn ihr wollt könnt ihr auch ein kleines Bild vom Frühstück dazu kleben. Mit der Zeit, wenn die Kinder kommen oder gehen, machen wir es ebenso. Wenn der Wecker also z.B. 9 Uhr anzeigt und bei euch alle bis 9 Uhr in der Gruppe bzw. Klasse sein sollen, dann macht ihr um 9 Uhr dort auf dem Blumentopf einen Strich, wo der Schatten zu sehen ist. Dort klebt ihr vielleicht in Bild von der ganzen Gruppe hin. In einigen Kitas oder Schulen wird ja um 12 Uhr Mittag gegessen, da könntet ihr dann, wenn es soweit ist, auch wieder einen farbigen Strich auf dem Blumentopfrand machen, wo der Schatten zu sehen ist.“

Spielleitung: „Und was ist mit der Zeit dazwischen? Da fehlt ja ganz viel!“

Prof. Kleinstein: „Nun, die Zeit dazwischen haben wir einfach für uns, zum Experimentieren, zum Spielen, zum Träumen und Erzählen. Die Afrikaner haben da ein ganz tolles Sprichwort: „Der liebe Gott hat den Europäern die Uhren gegeben und den Afrikanern die Zeit!“ 

 

Veröffentlichung mit freundlicher Genehmigung des Ökotopia-Verlags. Wenn ihr Spaß am Experimentieren habt, schaut doch mal in die Experimentierwerkstatt von Professor Kleinstein.

 

Hier findet Ihr weitere Artikel aus unserem Bereich Experimente & Co

nach oben

Zurück zur letzten Seite
Druckfähige Version dieser Seite
Diese Seite empfehlen
Meinung zu diesem Artikel schreiben

kleine Auszeit

Yoga zum Mitmachen

Du brauchst eine kleine aktive Auszeit! Dann lade ich dich herzlich ein, bei meinem Yogaflow zum Thema "Frühlingserwachen" mitzumachen.




Quicklinks



Reisezeit

In unserer Rubrik Reise findet ihr spannende Reisereportagen und wertvolle Infos rund um das Thema "Reisen mit Kind/ern". Viel Spaß!

Jetzt stöbern >>


Aus der Bücherecke

Mick, der Weihnachtsdetektiv: Ein Abenteuer in Reimen

lesen


 

© hoppsala.de | Entwicklung: HEIM:SPIEL | Datenschutz