Hoppsala
 

Die Struktur von hoppsala.de alle Inhalte

Du bist hier: Home »» DIY - Selbstgemacht! »» Experimente & Co

Suchen

Home

Journal

Pädagogik

Junge Familie

Gesundheit

Ernährung

Freizeit & Feste

Kindergeburtstage

DIY - Selbstgemacht!

Bastelideen für Kindergeburtstage

Basteln & Gestalten

Gestrickt, Gehäkelt & Genäht

Experimente & Co

Kostüme gestalten

Basteltipps: Weihnachten

Basteln mit Müll

Basteln mit Naturmaterialien

Frühlingsbasteleien

Mitmach-Aktionen

 

Seite für Kinder

Bücher für Kids & Co

Gewinnspiele

Kontakt/Impressum

 

Aktuelle Meldung

15.10.2018

Abwechslungsreiche Herbstferien - LWL-Museen bieten mit Workshops und Aktionen Abwechslung für Ferie

lesen


Zurück zur letzten Seite Druckversion Seite empfehlen Einen Kommentar schreiben

 

Geräusche-Memo

Das Geräusche Memospiel ist eine schöne Möglichkeit, den Hörsinn zu schärfen und eine schöne Übung, die Aufmerksamkeit auf eine Sinneswahrnehmung zu beschränken. Kinder merken, dass sie dabei leise sein müssen, denn sonst können sie nicht hören und erraten, welche Dosen jeweils zusammengehören.

 

Die Herstellung

Das Spiel besteht aus 26 Filmdosen mit unterschiedlichen Füllungen. Die Filmdosen kann man entweder über lange Zeit sammeln, das ist in Zeiten von Digitalkameras jedoch sehr mühsam… Es gibt sie jedoch auch in Fotogeschäften und Drogerien in größeren Verpackungseinheiten. Natürlich sollten es keine durchsichtigen, sondern schwarzen Dosen sein.

Es werden immer zwei Dosen mit dem gleichen Inhalt befüllt, z.B. Sand, Reis, Murmel, Papierschnipsel, kleine Steinchen, Zucker/ Salz, Mehl, Büroklammern, Kandis, Teebeutel, Streichhölzer, Ein-Cent-Münzen, Holzperlen… hier sind keine Grenzen gesetzt. Wichtig bei der Auswahl der Füllung ist jedoch, dass sie sich in der Akustik voneinander unterscheiden müssen, es macht z.B. keinen Sinn ein Dosenpaar mit Salz und eines mit Zucker zu befüllen o. Ä.

Anschließend mit dem Deckel verschließen und ihn mit Klebeband zusätzlich fixieren. Wichtig ist, dass die Dosen anschließend äußerlich nicht voneinander zu unterscheiden sind.

 

Das Spiel

Beim Spiel werden die Dosen gemischt und wie beim Memory Spiel aufgestellt. Nun müssen die Mitspieler pro Runde je zwei Dosen nacheinander anheben und durch Bewegen, Schütteln, Drehen… heraushören, ob die beiden zusammengehören.

Jedes passende Paar darf an sich genommen werden. Sofern die Dosen unterschiedlich klingen, müssen sie an ihren Platz zurückgestellt werden. Nun kommt es neben dem Gehör auch auf die Merkfähigkeit an! Weiß man in der nächsten Runde noch, wo die Dose steht, die nun passen würde?
Nachdem alle Dosen erraten und verteilt wurden, wird der Sieger ermittelt. Es gewinnt der Spieler, der die meisten Dosenpaare besitzt.

Bei kleineren Kindern kann man auch die Spielregel einführen, dass immer drei Dosen ausprobiert werden dürfen.

 

Tipp: Für dieses Spiel könnt ihr auch einen schönen Kasten basteln, in dem die Dosen aufbewahrt werden. Wer richtig gute Lauscher hat, kann das Memospiel auch jederzeit um das eine oder andere Geräuschepaar erweitern!

 

Viel Spaß beim Herstellen und lauschen! (nat)

 

Hier findet Ihr weitere Artikel aus unserem Bereich Experimente & Co

nach oben

Zurück zur letzten Seite
Druckfähige Version dieser Seite
Diese Seite empfehlen
Meinung zu diesem Artikel schreiben

kleine Auszeit

Yoga zum Mitmachen

Du brauchst eine kleine aktive Auszeit! Dann lade ich dich herzlich ein, bei meinem Yogaflow zum Thema "Frühlingserwachen" mitzumachen.




Quicklinks



Reisezeit

In unserer Rubrik Reise findet ihr spannende Reisereportagen und wertvolle Infos rund um das Thema "Reisen mit Kind/ern". Viel Spaß!

Jetzt stöbern >>


Aus der Bücherecke

Das Mädchen ohne Gesicht

lesen


 

© hoppsala.de | Entwicklung: HEIM:SPIEL | Datenschutz