Hoppsala
 

Die Struktur von hoppsala.de alle Inhalte

Du bist hier: Home »» DIY - Selbstgemacht! »» Basteln & Gestalten

Suchen

Home

Journal

Pädagogik

Junge Familie

Gesundheit

Ernährung

Freizeit & Feste

Kindergeburtstage

DIY - Selbstgemacht!

Bastelideen für Kindergeburtstage

Basteln & Gestalten

Gestrickt, Gehäkelt & Genäht

Experimente & Co

Kostüme gestalten

Basteltipps: Weihnachten

Basteln mit Müll

Basteln mit Naturmaterialien

Frühlingsbasteleien

Mitmach-Aktionen

 

Seite für Kinder

Bücher für Kids & Co

Gewinnspiele

Kontakt/Impressum

 

Aktuelle Meldung

13.04.2019

„Gute Kommunikation für Gute Kitas“

lesen


Zurück zur letzten Seite Druckversion Seite empfehlen Einen Kommentar schreiben

 

Anleitung für einen Häkel-Schal

Es wird Winter und das heißt: Warm anziehen! Wenn es kalt ist, ist ein wärmender Schal um den Hals genau das Richtige,  und so kuschelig. Aber wer kann schon behaupten, dass er seinen Schal selbst gemacht hat? …Du, nachdem Du ihn mit Hilfe dieser Anleitung selbst gehäkelt hast.

Für den Schal brauchst Du ein wenig Zeit, am Besten nimmst Du Dir an den nächsten Nachmittagen jeweils ein bis zwei Stunden Zeit, dann bist Du nach einigen Tagen mit dem Schal fertig. Bei kaltem und nassem Novemberwetter ist das sehr gemütlich. Und damit es noch etwas unterhaltsamer wird, kannst Du Dich ja mit einem Freund oder einer Freundin zusammenschließen. Oder vielleicht haben ja auch Deine Eltern Lust, Dir dabei zu helfen?

Das Muster wir mit Maschen gehäkelt, die man Doppelstäbchen nennt. Nach ein paar gehäkelten Maschen siehst Du auch, dass die Maschen tatsächlich wie kleine Stäbchen aussehen, die nebeneinander angeordnet sind. Die Doppelstäbchen haben den Vorteil, dass sie sehr „hoch“ sind. Eine Reihe ist damit gleich ein bis zwei Zentimeter hoch. Dadurch wird der Schal nach etwas Übung rasch fertig und Du musst nicht so viele Reihen häkeln, wie mit einer anderen Häkelart. Dazu sieht das Ganze noch sehr schön aus.

 

Das brauchst Du für den Häkelschal:

- Eine Häkelnadel in der Stärke 4 mit Kunststoffgriff

- Eine Schere

- Wolle in Deinen Lieblingsfarben. Insgesamt brauchst Du 4 bis 6 Knäuele. Im Handarbeitsgeschäft kann Dir die Verkäuferin bei der Auswahl helfen. Natürlich kannst Du den Schal auch mit Wolle häkeln, die Du noch zu Hause hast, aber dann achte darauf, dass die Wolle möglichst gleichdick ist. Denn sonst wird der Schal später ganz unregelmäßig, mal dick und mal dünn, was nicht so schön aussieht.

 

So fängst Du an:

Du ziehst ein Stück Faden aus dem Knäuel, mit dem Du anfangen möchtest, heraus. Nun ziehst Du es erst an Deiner linken Hand zwischen dem kleinen Finger und dem Ringfinger nach innen hindurch wie auf dem Foto. Dann wickelst Du es zweimal um den Zeigefinger.
Mit der rechten Hand hältst Du die Häkelnadel fest.

 

Die erste Masche:

Für die Anfangsschlinge musst Du nun das Faden-Ende von unten nach oben über den linken Daumen legen. Die Nadel wird dann von links nach rechts durch diese Schlinge am Daumen gesteckt. Dabei rutscht die Schlinge von Daumen und ist nun auf der Nadel. Dann ziehst Du mit dem Kopf der Nadel den Faden, der von Zeigefinger kommt, durch diese Schlinge und ziehst das Ganze fest an. Dafür musst Du am unteren Ende des Fadens mit dem linken Daumen und Mittelfinger ziehen.

 

Luftmaschen aufnehmen:

Um mit der ersten Häkelreihe anzufangen, musst Du Luftmaschen aufnehmen. Das geht ganz einfach: Den Faden, der vom Zeigefinger kommt, hältst Du wieder mit dem linken Daumen und Mittelfinger fest. Wie bei der Anfangsmasche eben ziehst Du nun den Faden, der von Zeigefinger kommt, mit dem Nadelkopf durch die Schlinge, die auf der Nadel ist und ziehst es ein wenig fest. Für den Schal brauchst Du 26 Luftmaschen hintereinander. Wenn Du damit fertig bist, kannst Du mit der ersten richtigen Reihe beginnen.

 

Die erste Reihe:

Damit der Seitenrand des Schals immer schön gerade bleibt, musst Du am Ende jeder Reihe zusätzliche Luftmaschen häkeln. Die heißen dann „Wendemaschen“. Für unser Häkelmuster solltest Du genau 3 Wendemaschen häkeln, also einfach noch einmal 3 Luftmaschen dranhängen.

Dann beginnst Du mit der ersten Masche der neuen Reihe. Dafür holst Du nicht wie bisher einfach einmal den Faden, sondern wickelst den Faden erst 2 Mal um die Nadel. Nun hast Du die letzte Masche von eben und noch 2 Faden-Umschläge auf  Deiner Häkelmadel! Dann stichst Du mit der Nadel in die Anschlag-Luftmasche. Das heißt, in die 3. Masche von der Nadel aus gesehen (denn die letzten 3 bilden den Außenrand).  Von dort holst Du wie gehabt den Faden mit dem Nadelkopf und ziehst ihn durch die Masche. Nun hast Du insgesamt 4 Schlingen auf Deiner Nadel!

Jetzt holst Du noch eine Schlinge von dem Faden, der vom Zeigefinger kommt, und ziehst sie durch die ersten beiden Schlingen auf der Nadel hindurch. Das ist fast so, wie bei den Luftmaschen! Nur hier hast Du aus zwei Schlingen eine einzige Masche gemacht. Das heißt „abmaschen“.

Jetzt hast Du noch 3 Schlingen auf der Nadel. Wieder holst Du eine Schlinge mit der Nadel und ziehst sie durch die nächsten beiden Schlingen auf der Nadel. Dann hast Du noch 2 Schlingen. Zum dritten Mal holst Du eine Schlinge und ziehst die durch die letzten beiden Schlingen auf der Nadel, so dass Du danach nur noch eine einzige Schlinge auf der Nadel hast. Nun hast Du die erste Masche (das erste Doppelstäbchen) der Reihe fertig.

Für das nächste Stäbchen wickelst Du wieder den Faden 2 Mal um die Nadel, stichst dann in die Luftmasche unten neben dem Stäbchen, das Du eben gehäkelt hast und das Ganze geht von vorne los. Schlinge holen, durch die ersten beiden Schlingen auf der Nadel ziehen, Schlinge holen, durch die nächsten beiden Schlingen auf der Nadel ziehen, und dann noch ein letztes Mal Schlinge holen und wieder durch die letzten beiden Schlingen auf der Nadel ziehen…. Nächstes Stäbchen!

Immer 2 Mal den Faden um die Nadel wickeln, unten in die nächste Masche stechen, Schlinge holen und dann 3 Mal immer 2 Schlingen zugleich abmaschen. So geht das nun die ganze Reihe hindurch, 26 Mal, jedes Mal in die nächste Masche der Reihe darunter.

 

Wenden und nächste Reihe beginnen:

Am Ende der Reihe 3 Luftmaschen (Wendemaschen!) häkeln, das bisher Gehäkelte umdrehen und bei der letzten Masche – die nun die erste ist -  der gerade gehäkelten Reihe beginnen. Immer wieder die gleichen Schritte…

 

Farbwechsel:

Nach 8 Reihen beginnst Du mit einer anderen Farbe. Dafür musst Du den bisherigen Faden  am Ende der 8. Reihe erst mal hängen lassen. Du schneidest ihn ungefähr 10 Zentimeter nach der letzten Masche ab. Den Faden der neuen Farbe lässt Du ebenfalls 10 Zentimeter hängen und knotest ihn dann mit dem anderen fest zusammen. Der Knoten muss ganz nah an der Reihe sein, damit die Farbe auch sofort mit der nächsten Masche beginnt!

Wenn Du den Knoten ganz fest gezogen hast, kannst Du die Enden der beiden Fäden, die nun ein Stückchen herunterhängen ganz kurz abschneiden, aber sei vorsichtig, damit Du nicht in das, was Du bisher gehäkelt hast, hinein schneidest! Nun kannst Du mit dem Faden der neuen Farbe die nächste Reihe beginnen: 3 Wendemaschen und los geht’s!

 

Die allerletzte Reihe:

Wenn Du alle vier Farben zwei Mal eingesetzt hast, dann hast Du 8 Farbabschnitte gehäkelt. Bei jedem Farbabschnitt hast Du 8 Reihen gehäkelt, also ist der Schal nun insgesamt … 8 Reihen mal 8  Farbabschnitte … 64 Reihen lang! Nach der aller letzen Masche musst Du den Faden nach ungefähr 10 Zentimetern abschneiden und ihn ganz fest mit der letzten Masche verknoten, damit auch nichts wieder aufribbeln kann! Am besten machst Du dafür gleich 2 oder 3 Knoten!

 

Fertig!!!

Nun kannst Du den Schal entweder sofort selbst um den Hals tragen oder Du verschenkst ihn an jemanden, den Du gern hast. 
Wenn es nicht auf Anhieb mit dem Häkeln geklappt hat, dann versuch es einfach noch einmal, hier gilt nämlich: Übung macht den Meister. Frage einfach mal Deine Eltern, ob sie Dir helfen können, gemeinsam bekommt ihr den Anfang bestimmt hin, und dann kannst Du es sicher auch bald allein!

Und wenn Du erstmal so richtig dabei bist, kannst Du Dir auch einen Schal häkeln, der ganz lang ist, so lang, wie Du möchtest und mit ganz vielen Farben. Ein Beispiel dafür haben wir vorbereitet. Du häkelst einfach genauso, wie es in dieser Anleitung steht, aber Du kannst auch mehr oder weniger als 8 Reihen pro Farbe häkeln. Und natürlich kannst Du auch viel mehr Farben verwenden. Dabei kannst Du die Farben ganz nach Lust und Laune kombinieren. Und es ist egal, ob jede Farbe nur 1, 2 oder 3 Mal vorkommt. Denk Dir einfach etwas aus! 

 
Viel Spaß beim Häkeln und viel Freude mit dem fertigen Schal! (nat)

 

Hier findet Ihr weitere Artikel aus unserem Bereich Basteln & Gestalten

nach oben

Zurück zur letzten Seite
Druckfähige Version dieser Seite
Diese Seite empfehlen
Meinung zu diesem Artikel schreiben

kleine Auszeit

Yoga zum Mitmachen

Du brauchst eine kleine aktive Auszeit! Dann lade ich dich herzlich ein, bei meinem Yogaflow zum Thema "Frühlingserwachen" mitzumachen.




Quicklinks



Reisezeit

In unserer Rubrik Reise findet ihr spannende Reisereportagen und wertvolle Infos rund um das Thema "Reisen mit Kind/ern". Viel Spaß!

Jetzt stöbern >>


Aus der Bücherecke

Lionboy – Die Jagd

lesen


 

© hoppsala.de | Entwicklung: HEIM:SPIEL | Datenschutz