Hoppsala
 

Die Struktur von hoppsala.de alle Inhalte

Du bist hier: Home »» Bücher für Kids & Co

Suchen

Home

Journal

Pädagogik

Junge Familie

Gesundheit

Ernährung

Freizeit & Feste

Kindergeburtstage

DIY - Selbstgemacht!

Seite für Kinder

Bücher für Kids & Co

Gewinnspiele

Kontakt/Impressum

 

Aktuelle Meldung

27.06.2019

Gemüse-Eis – Lecker, vegan, gesund, schnell

lesen


Zurück zur letzten Seite Druckversion Seite empfehlen Einen Kommentar schreiben

 


Auswahl




 

 

Little Brother

 

Erscheinungsjahr: 2010

Verlag: rowohlt

 

Genre: Kinderbuch/roman

Thema: Krimis, Spannung

Alter: 12-18 Jahre

 

ISBN/ASIN: 3499215500

Preis: 14.95 €

Diesen Titel kannst Du hier bestellen »»


Rezension

Marcus und seine Freunde sind begeisterte Gamer. Als Terroristen jedoch die Oakland Bay Bridge in San Fransisco zerbomben, sind die Jugendlichen zur falschen Zeit am falschen Ort und werden von der Sicherheitsbehörde verhaftet und verschleppt. Sie wissen nicht, wo sie festgehalten werden, was man von ihnen will und wann sie frei kommen.

Als der Tag ihrer Freilassung nach schrecklichen Erlebnissen während der Haft endlich kommt, sind die Jugendlichen erschüttert: Darryl, Marcus’ bester Freund, fehlt. Niemand weiß wo er ist und wie es ihm geht.
In der folgenden Zeit gleicht San Fransisco einem Hochsicherheitstrakt: Die Menschen werden auf Schritt und Tritt verfolgt und beobachtet, tausende Bewohner der Stadt wurden bei dem Anschlag getötet – oder werden heimlich von der Sicherheitsbehörde festgehalten. Marcus beschließt, sich für das Geschehene zu rächen und seine Freiheit zurück zu erlangen. Mit Hilfe des Xnets und einigen technischen Ideen gelingt es ihm, aus dem Untergrund heraus zu arbeiten und vielen Menschen die Wahrheit vor Augen zu führen. Als Marcus mit seiner Familie einer befreundeten Enthüllungsjournalistin, Barbara Stratford, seine Erlebnisse darstellt, wird die Geschichte öffentlich bekannt.

Doch der Sicherheitsbehörde gelingt es, Marcus erneut zu inhaftieren. Er wird erneut gedemütigt und muss sogar eine simulierte Hinrichtung über sich ergehen lassen. Gerade noch rechtzeitig erreicht die Nationalgarde das Geschehen. Bei ihnen ist Barbara. Durch ihre Geschichte wurde der Gouverneur veranlasst, die Zustände zu verbieten. Marcus und weitere eingesperrte Freunde kommen frei. Auch Darryl taucht auf: Er wurde monatelang im Gefängnis festgehalten.

„Little Brother“ von Cory Doctorow zeigt auf eindrucksvolle Weise die Reichweite neuer Medien auf und beinhaltet eine Menge beeindruckender technischer Spielereien. Diese werden zwar recht ausführlich erklärt, können Laien jedoch anstrengen. In diesem Fall braucht man definitiv ein weniger mehr Geduld für das Buch und die Bereitschaft, entsprechende Passagen eventuell mehrmals zu lesen. Doch auch als Laie sollte man sich unbedingt an „Little Brother“ trauen. Insbesondere das Ende ist erschütternd: Auf eindrucksvolle Weise wird die persönliche Zerstörung Darryls beschrieben, ebenso wie die Demütigungen an Marcus.  
Das Buch verbindet aktuelle Themen wie Terrorismus, Menschenrechte, neue Medien und Staatsmachten, ohne dabei belehrend oder gar langweilig zu wirken. Die Geschichte ist spannend und regt zum Nachdenken über Sicherheitssysteme und persönliche Freiheiten an.

Im Nachwort finden sich viele Literaturhinweise, die technische Hintergründe erklären. Außerdem werden Hinweise zu Sicherheitssystemen gegeben.

Ricarda Becker
        

nach oben

Zurück zur letzten Seite
Druckfähige Version dieser Seite
Diese Seite empfehlen
Meinung zu diesem Artikel schreiben

kleine Auszeit

Yoga zum Mitmachen

Du brauchst eine kleine aktive Auszeit! Dann lade ich dich herzlich ein, bei meinem Yogaflow zum Thema "Frühlingserwachen" mitzumachen.




Quicklinks



Reisezeit

In unserer Rubrik Reise findet ihr spannende Reisereportagen und wertvolle Infos rund um das Thema "Reisen mit Kind/ern". Viel Spaß!

Jetzt stöbern >>


 

© hoppsala.de | Entwicklung: HEIM:SPIEL | Datenschutz