Hoppsala
 

Die Struktur von hoppsala.de alle Inhalte

Du bist hier: Home »» Bücher für Kids & Co

Suchen

Home

Journal

Pädagogik

Junge Familie

Gesundheit

Ernährung

Weihnachten

Freizeit & Feste

Kindergeburtstage

DIY - Selbstgemacht!

Seite für Kinder

Bücher für Kids & Co

Gewinnspiele

Kontakt/Impressum

 

Zurück zur letzten Seite Druckversion Seite empfehlen

Seiten:

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43 44

Auswahl




 

 

Henri und Henriette feiern Weihnachten

In diesem Jahr ist es soweit: der Herr des Hauses, in diesem Fall der Hahn Henri, will die Organisation des Weihnachtsfestes selbst und allein in die Hand nehmen. Auf die Hilfe seiner Liebsten möchte er diesmal nicht zurückgreifen.

lesen

nach oben

Der Polarexpress

Der kleine Junge hat eigentlich gehofft, das Schlittengeläut des Weihnachtsmannes zu hören. Sein Freund glaubt nicht, dass das möglich ist. Aber dann ist da plötzlich ein ganz anderes Geräusch. Es zischt, dampft und quietscht.

lesen

nach oben

Winter in der Häschenschule

Endlich ist es soweit! Die Winterferien beginnen. Begeistert stürmen die Hasenkinder aus der Häschenschule durch den verschneiten Wald nach Hause. Unterwegs wird aber nochmal gerodelt. Das geht auch ohne Schlitten, indem man sich einfach auf den Ranzen setzt.

lesen

nach oben

In der Weihnachtshöhle ist noch Platz

Weihnachten – das Fest der Liebe? Für fast alle, nur nicht für den Bären Mattes. Mit diesem Fest hat er nichts am Hut! Im Gegenteil, er ist froh, wenn es vorbei ist. Das sieht man ihm aber auch an.

lesen

nach oben

Petunias Weihnachten

Ach, du meine Güte! Gerade wurde die Hausgans Petunia von Amors Pfeil getroffen, da muss sie schon ihren Liebsten, Gänserich Charles vom Nachbarhof, vor einem – seinem ! - feurigen Ende retten. Ob das gut geht?

lesen

nach oben

Der Fuchs, der den Himmel malte

Die kluge Eule sucht jemanden, der den Himmel in seiner schönsten Farbe malt. Der kleine Fuchs fühlt sich trotz seines jugendlichen Alters spontan angesprochen. Voller Begeisterung nimmt er die Herausforderung an und macht sich auf die Suche nach einer aussagekräftigen Farbe. Die Heuschrecke empfiehlt ihm das sommerliche Grün, die Eisente tendiert zu Blau.

lesen

nach oben

Ein Fingerhut voll Mut

Seine Kopfbedeckung ist ein Fingerhut. Manchmal schläft er zwischen den großen grünen Blättern der Zimmerpflanzen auf der Fensterbank. Unter den Zweigen kann er sich gut verstecken oder auch klettern. Am liebsten aber spielt er mit den Dingen, die einfach so rumliegen.

lesen

nach oben

Mein Freund, der Schneelöwe

So ein Umzug ist immer eine aufregende und spannende Angelegenheit. Aber Caro fühlt sich noch nicht heimisch in den neuen Räumen. Dort ist alles weiß. Es fehlt einfach Farbe und sie vermisst Freunde zum Spielen.

lesen

nach oben

Es war einmal ein magisches Buch

Pssst! Jakob und Sofie können es nicht fassen. Direkt vor ihnen auf der Straße taucht plötzlich aus dem Nichts ein Spielzeugladen auf. Das grenzt schon an Hexerei. Neugierig betreten sie ein aufregendes Spieleparadies. Die beiden kommen aus dem Staunen nicht mehr hinaus. Ihre Begeisterung kennt keine Grenzen, als sie ein geheimnisvolles ziemlich staubiges Buch entdecken.

lesen

nach oben

Ein Passwort für die Pippilothek.

Fuchs und Hund sind sich mal wieder nicht grün. Ihr Aufeinandertreffen beginnt mit verbalen Sticheleien und endet mit einer wilden Verfolgungsjagd zur öffentlichen Bibliothek. Dort wird gerade vorgelesen. Die Kinder, die da sitzen und gebannt zuhören, sind mucksmäuschenstill, aber der Hund muss draußen bleiben.

lesen

nach oben

Olga, die mutigste Kuh der Welt.

Olga kann es einfach nicht lassen. Die Aufschneiderei liegt der kessen Kuh im Blut. Angst ist ein Fremdwort für sie. Ob Blitze, Ratten oder der dunkle Wald - ihr Selbstwertgefühl ist riesig. Sie fürchtet sich vor gar nichts – sagt sie.

lesen

nach oben

3848901633

Er ist fertig. Fix und fertig. Er kann nicht mehr. Siebzehn Jahre Dateneingabe in einem anonymen Hochhaus! Nie war er krank, nie fehlte er, machte keinen Fehler! An eine Beförderung war nicht zu denken und Geld gab es natürlich auch nicht. Um die Arbeit zu schaffen, machte er Überstunden.

lesen

nach oben

Wenn ich einmal groß bin: Das Zahlenbuch der großen Träume

Wenn ich einmal groß bin – ja, was wird dann sein? Der kleine Junge könnte sich vorstellen, vielleicht ein Riese zu sein, 5 ! Kugeln Eis zu schlecken, ein Baumhaus zu haben oder zahme Hausspinnen zu halten.

lesen

nach oben

Hilda, das Riesenschaf

Hilda ist das Größte – Schaf natürlich! Sie hat von allem ein bisschen mehr und braucht eigenes Personal, d.h. 20 Schafhirten sind permanent im Einsatz für sie. Sie scheren sie, verkaufen ihre Wolle, sie melken sie, machen Käse und verkaufen ihre Milch. Langeweile kommt bei ihnen wirklich nicht auf. Ja, es ist nicht einfach, sondern eine Unmenge an Arbeit.

lesen

nach oben

Drachenbpost – mit fünf echten Briefen zum Rausnehmen.

Alex ist außer sich – vor Begeisterung und Entsetzen. Ein leibhaftiger Drache steht vor seiner Tür! Genau so einen hatte er sich immer gewünscht. Angst hat er nicht vor dem großen Tier. Sorge macht ihm nur die Hitze, die es ausstrahlt. Davon könnte das Haus in Brand geraten.

lesen

nach oben

Der stille Stein

Ein Stein ist ein Stein. Für den einen ist und bleibt er das immer, aber der andere sieht vielleicht viel mehr in ihm. Still und ruhig liegt er am Ufer. Für die kleinen Tiere stellt er ein riesengroßes Hindernis dar. Für größere Tiere ist es nur ein Kieselstein. Manchen erscheint er dunkel, während andere ihn im Mondlicht hell schimmern sehen.

lesen

nach oben

Das rote Ding

Ja was schwimmt denn da? Es ist rot, klein und könnte rund sein. Aber wonach sieht es denn aus? Das kleine Mädchen ist vor Aufregung außer sich und steckt die anderen Kinder und Erwachsenen im Stadtpark mit seinen Vermutungen richtig an. Da schlägt die Fantasie Purzelbäume! Jeder sieht etwas anderes. Die Vermutungen stehen im Fokus, sind daher farbig dargestellt und in knackige Reime verpackt.

lesen

nach oben

Mein erstes Wimmelbuch: Tierkinder

Pssst! Siehst du, was ich sehe? Dort oben im Baum warten die kleinen Eichhörnchen auf ihre Mama in ihrem Kobel. Auf dem Waldboden hat dagegen die Wildschweinmutter ein wachsames Auge auf ihre Frischlinge, damit sie nicht zu viel Unsinn anstellen.

lesen

nach oben

Du schon wieder!

Der Bär ist hundemüde und sehnt sich nach seinem kuscheligen Bett. Einfach hinlegen, Augen zu und am liebsten wochenlang schlafen. Das ist seine Vorstellung. Sein Nachbar, Ente, gehört eher zu den Nachteulen und ist noch hellwach. Von Müdigkeit nicht die Spur. Aber alleine wach sein, das ist ja soooo langweilig.

lesen

nach oben

Das Puppenhaus

Eine Puppenstube zum Zusammenklappen, ja gibt’s denn sowas – es war im Jahr 1889 eine Sensation! Lothar Meggendorfer gilt als Vorreiter der Pop-up-Bücher. Jedes seiner vielen beweglichen Bilderbücher ist jedoch heute noch sowohl Zeitdokument als auch fantastisches Kunstwerk.

lesen

nach oben

Zurück zur letzten Seite
Druckfähige Version dieser Seite
Diese Seite empfehlen

Yoga & Spirit

Auf unserer Partnerseite so-ham.de findest du viele Inspirationen rund um Yoga und Achtsamkeit. Gönn dir eine Auszeit auf




Quicklinks



 

© hoppsala.de | Entwicklung: HEIM:SPIEL | Datenschutz