Hoppsala
 

Die Struktur von hoppsala.de alle Inhalte

Du bist hier: Home »» Bcher fr Kids & Co

Suchen

Home

Journal

Pdagogik

Junge Familie

Gesundheit

Ernhrung

Freizeit & Feste

Kindergeburtstage

DIY - Selbstgemacht!

Seite fr Kinder

Bcher fr Kids & Co

Gewinnspiele

Kontakt/Impressum

 

Zurck zur letzten Seite Druckversion Seite empfehlen

Seiten:

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39

Auswahl




 

 

Toni und alles nur wegen Renato Flash.

"Renato Flash" - diese besondere Marke von Fussballschuhen ist mit einer Blinkfunktion ausgestattet. Der Name zergeht Insidern frmlich auf der Zunge! Mit so einem Schuh ist einfach alles mglich - jedensfalls verspricht das die innovative Werbung. Toni ist total geflasht von diesen Treterchen. Sie sind sein grter Traum, ja jedes Jungen! Er muss sie unbedingt haben, denn damit ist seine Fussballkarriere gesichert!

lesen

nach oben

Ich kann fliegen!

er kleine Pinguin steht inmitten seiner vielen Artgenossen auf einer groen Eisscholle im Meer und hat nur einen Traum: er mchte fliegen wie ein Vogel. Die anderen machen ihm klar, dass das schon anatomisch nicht mglich ist. Doch er lsst sich nicht beirren.

lesen

nach oben

Regenbogenfisch, komm hilf mir!

Im Meer lauern viele Gefahren. Wie schn ist es dann, von Freunden umgeben zu sein. Der Regenbogenfisch hat ihnen allen eine glitzernde Schuppe geschenkt, so dass Auenstehende gleich sehen: wir gehren zusammen. Eines Tages bittet ein kleiner fremder Fisch um Hilfe. Er hat seinen Schwarm verloren und wei nun nicht wohin. Darf er bei ihnen bleiben?

lesen

nach oben

Nur Mut, kleiner Frosch

Auf die erste Vollmondnacht im Winter freuen sich die Tiere des Waldes ganz besonders. Dann findet nmlich am Weiher der groe Mondscheinweiher-Talentwettbewerb statt. ber das Jahr haben sich u.a. die Muse, die Schlange und die Ente darauf vorbereitet, um eine besondere Show ihres Knnens zu zeigen. Es ist wirklich verblffend, was sie sich da ausgedacht haben und darbieten. Alle sind begeistert.

lesen

nach oben

Richtig giftig. Wo es echt gefhrlich ist.

Es gibt Dinge, die sind verboten, aber nicht zwangslufig gefhrlich. Ein Beispiel ist das Betreten des Rasens. Aaron und Mona entdecken auf ihrem Weg zur Schule durch den Park das Schild Betreten verboten. Sie nehmen es kurzentschlossen mit und berlegen, wo es zweckmiger aufgestellt werden knnte.

lesen

nach oben

Kleines Nashorn, wo fhrst du hin?

Ein kleines Nashorn mchte ausbrechen aus dem normalen Nashornalltag. Schlamm, Gras, Bume ... das kann doch nicht alles im Leben sein. Immer wenn es die Boote auf dem Wasser sieht, bekommt es groe Sehnsucht, sich die Welt anzusehen.

lesen

nach oben

Kati, die Mwe

Als der Herbst kommt, finden sich viele seltsame Vgel am See ein. Kati, die Lachmwe und ihre Freunde Kiki und Karl sind berrascht. Der gut aussehende Kormoran Nils hat es Kati angetan. Sie findet ihn wirklich toll und versucht, ihn zu imitieren - natrlich auch, um ihm zu imponieren. Das ist einerseits verstndlich, auf der anderen Seite verhalten sich Kormorane anders als Lachmwen.

lesen

nach oben

Komm bald wieder

Wie schn, wenn lieber Besuch kommt! Die beiden tierischen Freunde Hubert und Huschl beobachten begeistert und fasziniert die Wiedersehensfreude bei den Nachbarskindern, weil deren Groeltern kommen. So eine Freude mchten sie auch einmal erleben, doch dafr mssten sie sich erstmal trennen - um dann wieder zusammenzufinden.

lesen

nach oben

Der hchste Bcherberg der Welt

Schon im Kinderwagen trumt Lukas davon, irgendwann einmal zu fliegen. Vgel und Flugzeuge sind fr ihn das Grte. Flgel mchte er auch haben. An seinem siebten Geburtstag schenkt ihm seine Mutter dann ein Buch mit dem Hinweis, dass es auch andere Arten gibt, zu fliegen.

lesen

nach oben

Mein tierisches ABC. Ein Reim- & Such-Buch.

Am Anfang steht natrlich das "A" - wie Ameise. Schon Kinder wissen, dass diese Tierchen gern auf Wanderschaft gehen und wer wandert, bekommt natrlich auch Durst. Die Ameise trinkt Apfelsaft. Doch dann taucht die Frage auf, welche Dinge mit "A" sie noch essen kann. In diesem Stil geht es mit dem Buchstaben "B" und dem Brenkind, dem Collie, dem Dackel, Elch, Frosch und vielen anderen Tieren bis zum Zebra, das sich im Zoo ein eigenes Zimmer wnscht, weiter.

lesen

nach oben

Ida und der fliegende Wal.

Ida ist zwar noch jung, aber sie macht sich viele Gedanken, wenn sie oben vor ihrem Baumhaus sitzt. Gibt es irgendetwas hinter der Sonne, dem Mond und den Sternen? Bisher hat sie eine Antwort darauf noch nicht gefunden.

lesen

nach oben

Frida Furchtlos ldt zum Tee.

Ganz weit hinten am Waldrand steht das Huschen von der Gans Frida Furchtlos. Es liegt so einsam, dass sie noch nie andere Tiere gesehen hat. Umso mehr verblfft sie eines Tages ein Wolf mit seinem furchtbaren Gebrll. Wie schn, endlich Besuch. Sie ldt ihn auf eine Tasse Tee und Kuchen ein.

lesen

nach oben

Die kleine Maus und die groe Mauer

Das Herz der kleinen Maus ist schwer. Diese groe Mauer, die alles um sie herum umgibt, belastet sie sehr. War diese Mauer eigentlich immer schon da? Die anderen Tiere wissen es nicht, einige haben allerdings gewisse Vermutungen. Viele sind daran so gewhnt, dass sie deren Existenz gar nicht mehr hinterfragen

lesen

nach oben

Der kleine Kfer Skarabus

Der kleine Kfer Skarabus ist ein Pillendreher. Was bedeutet das? Er dreht, das, was von den anderen Tieren runterfllt, d.h. den Kot, zu einer Kugel

lesen

nach oben

Tommi trdelt!

Die Mitglieder der Familie Waschbr sind sehr agil - bis auf Tommi. Er hlt es mehr mit easy going. Um ihn herum tobt sozusagen das Leben, aber er lsst sich nicht hetzen. Die Wolken, die vorbeiziehen, sind so wunderbar. Ebenso die Schmetterlinge, und was fr leckere Beeren es gibt.

lesen

nach oben

Der Museritter.

Ritter Tristan von Burg Rabenschreck hat endgltig die Nase voll von den vielen Musen auf seiner Burg. Die nehmen sich richtig was raus! Sie fressen sein Kettenhemd an, hinterlassen Musektel auf dem Brot und machen auch vor den Puppen seiner Kinder nicht Halt.

lesen

nach oben

Die allerbeste Prinzessin

Der Knig hat es nicht leicht mit seinen drei Prinzessinnen Bianca, Violetta und Rosalind. Sie machen ihm manchmal das Leben ganz schn schwer, weil sie nur Flausen im Kopf haben und sich auerdem dauernd streiten. Das muss ein Ende haben.

lesen

nach oben

Der gute Riese.

Billy wohnt in Ziegelhausen. Die Bewohner der kleinen Stadt wollen ihre Stadtmauer bemalen. Schon von weitem soll ersichtlich sein, dass hier jeder willkommen ist. Alle helfen bei den Malarbeiten mit. Es gibt nur ein Problem. Ganz oben an die Kante der Mauer kommt niemand, auch mit der Leiter nicht.

lesen

nach oben

Der Ruber Hotzenplotz und die Mondrakete.

Kasperls Gromutter ist froh, den berchtigten Ruber Hotzenplotz sicher im Spritzenhaus bei der Feuerwehr zu wissen. Wachtmeister Dimpfelmoser hat ihn eigenhndig dort eingesperrt. Die ganze Stadt kann aufatmen.

lesen

nach oben

Oje, ein Buch!

Juri bekommt ein Geschenk von Herrn Schnippel. Freudig zeigt er es Frau Asperilla. Die reit das Pckchen einfach auf. Huch, ein Bilderbuch! Juri mchte, dass sie es ihm vorliest. Doch die Frau hat keine Ahnung, wie ein Buch funktioniert. Mit ihrem Smartphone kennt sie sich aus, aber wie geht Buch? Juri kann zwar noch nicht lesen, wei jedoch, wie man mit Bchern umgeht und zeigt es ihr.

lesen

nach oben

Zurck zur letzten Seite
Druckfhige Version dieser Seite
Diese Seite empfehlen

kleine Auszeit

Yoga zum Mitmachen

Du brauchst eine kleine aktive Auszeit! Dann lade ich dich herzlich ein, bei meinem Yogaflow zum Thema "Frhlingserwachen" mitzumachen.




Quicklinks



 

© hoppsala.de | Entwicklung: HEIM:SPIEL | Datenschutz