Hoppsala
 

Die Struktur von hoppsala.de alle Inhalte

Du bist hier: Home »» Freizeit & Feste »» Ostern

Suchen

Home

Journal

Pädagogik

Junge Familie

Gesundheit

Ernährung

Freizeit & Feste

Spieleecke

Feste & Feiern

Kul-Tour

Freizeitparks

Ausflugtipps

Wasser & Fun

Halloween

Ostern

Weihnachten

 

Kindergeburtstage

DIY - Selbstgemacht!

Seite für Kinder

Bücher für Kids & Co

Kindermedien

Grußkarten

Gewinnspiele

Kontakt/Impressum

 

Aktuelle Meldung

21.03.2017

Altersgerechte Mediengeschenke (nicht nur) zu Ostern

lesen


Zurück zur letzten Seite Druckversion Seite empfehlen Einen Kommentar schreiben

 

Eierspiele zu Ostern

Wenn man Leute fragt, was sie mit Ostern assoziieren, bekommt als Antwort fast immer „Eier natürlich“. Da drängt sich die Idee gerade zu auf, bei Osterspielen eben jene ovalen Objekte als Spielmittel zu verwenden.

Wer vielleicht auch einmal Lust hat, das Fest der Auferstehung mit ein paar österlichen Spielen aufzupeppen, dem sollen hier einige lustige Anregungen gegeben werden. Und da die meisten Spiele nicht nur Spaß sondern auch Bewegung bringen, bieten sie eine gute Gelegenheit, die Kalorien der österlichen Schlemmereien möglichst schnell wieder zu verbrennen.

Selbstverständlich sollten bei allen Spielen ausschließlich hart gekochte Eier verwendet werden! Diese können (und sollten) am Ende noch als Leckerei genossen werden, wenn sie nicht zu sehr lädiert sind.

 

„Waleien“

In der Lausitz ist ein beliebtes Osterspiel das so genannte „Waleien“. Bei dieser aus dem Sorbischen erhalten gebliebenen Tradition wird eine abschüssige Grube mit ca. 3 Metern Länge angelegt, in der Eier hinunter gerollt werden. Es gibt auch eine weitaus kunstfertigere Variante, bei der die Rollbahn der Eier mit Sand gestaltet und durch Hindernisse erschwert wird.

Die Spielregeln ähneln dem italienischen Boccia. Der erste Spieler legt ein Ei in die Grube und die nachfolgenden Mitstreiter müssen versuchen, dieses mit ihrem Ei zu treffen. Gelingt dies, so dürfen sie das gegnerische Ei behalten. Verfehlen sie es jedoch, so bleibt auch ihr Spielgegenstand in der Grube liegen. Gewinner ist derjenige, der am Ende die meisten Eier ergattern konnte.

Wer sich überlegt, am Ostersonntag das Spiel in seinem eigenen Garten auszuprobieren, der muss ja nicht eine derartig große Grube ausheben, die im Sommer noch als Swimming-Pool nutzbar wäre. Eine kleine Rollahn aus Pappe, Gips oder Sand müsste zu ähnlichen Ergebnissen und mindestens dem gleichen Spielspass führen. Oder man rollt die Eier einfach über die Wiese und versucht, die des Mitspielers auf diese Art und Weise zu treffen.

 

Eierlaufen

Eierlaufen kennt wahrscheinlich jeder. Man benötigt pro Spieler jeweils einen Esslöffel und ein Ei. Dieses muss man nun über eine bestimmte Wegstrecke auf dem Löffel transportieren. Fällt das Ei hinunter gibt es zwei verschiedene Möglichkeiten: Entweder muss der Spieler wieder an den Start zurück und noch einmal von vorne mit dem Lauf beginnen (wahrscheinlich die Besiegelung seiner Niederlage) oder er darf das Ei einfach aufheben, wieder auf den Löffel legen und weitermachen.  Wer als erster im Ziel ist, der hat gewonnen. An Ostern kann das Spiel mit den bunten Ostereiern ein wenig aufpeppen.

 

Eierblasen

Ein ausgeblasenes Ei wird mittig auf einen Tisch gelegt, um den sich die Mitspieler versammeln. Alle müssen ihre Unterarme auf den Tisch aufstützen. Auf Kommando fangen die Spieler zu pusten an. Sinn und Zweck des Spiels ist es, dass das Ei die eigenen Arme nicht berührt, da es für jede Berührung Minuspunkte gibt. Hat ein Spieler 5 oder 10 Minuspunkte gesammelt, so muss er entweder ausscheiden oder aber ein Pfand abgeben.

 

Ei im Berg

Bei diesem Spiel wird auf einem Tisch ein Berg Sand oder Salz aufgehäuft. In die Mitte des Ganzen steckt man ein Ei. Nun müssen die Mitspieler mit einem Teelöffel der Reihe nach Sand/Salz rund um das Ei herum abtragen. Derjenige, bei dessen letztem Versuch das Ei am Ende umfällt, hat verloren. Das Prinzip des Ganzen erinnert somit ein wenig an die bekannten Turmbauspiele, bei denen die Mitstreiter jeweils ein Hölzchen aus der Konstruktion entfernen müssen, bis das Gebilde schließlich einstürzt.


 
Eierkampf

Sollte das Wetter einmal nicht mitspielen, gibt es auch durchaus Spiele, die man im Haus ausprobieren kann, wie z.B. den Eierkampf. Bei diesem etwas rabiaten Spiel werden die Ostereier mit den Vorderseiten gegeneinander geschlagen. Derjenige, dessen Ei am Ende noch ganz (oder nur wenig beschädigt ist) hat gewonnen.

 

Eiertanz

Eiertanzen funktioniert ähnlich, wie der Ballon-Tanz. Alles, was man hierzu braucht, sind (wie der Name des Spiels schon verrät) Eier und tanzbare Musik. Nun werden Paare gebildet, die gegeneinander antreten. Das Ei wird an die Stirn gelegt und der Spielpartner drückt mit seinem Kopf dagegen. Es ist schon schwierig genug, den ovalen Gegenstand stehend nicht zu verlieren, beim Tanzen wird daraus jedoch eine richtige Herausforderung. Das Paar, dessen Ei sich am längsten an Ort und Stelle hält, hat gewonnen.

Der Eiertanz lässt sich sowohl im Freien, als auch im Hausinnern spielen. Aber beachten Sie: Im Garten kann auch der Nachbar sich an dem zugegebenermaßen amüsierenden Anblick erfreuen, wie Erwachsene Stirn an Stirn mit einem Ei zwischen den Köpfen einen Tanz aufführen.

 

Eierwerfen

Eierwerfen ist eine italienische Ostertradition, die ohne großen Aufwand auch in heimischen Gefilden nachgespielt werden kann. Hierbei stehen sich die Mitspieler paarweise in Reihen gegenüber und werfen sich gegenseitig ein Ei zu. Gewinner des Spiels ist das Paar, dessen Ei am Ende nicht zerbrochen ist. Wie man sieht, ein Spiel, das auch durchaus für die jüngeren Mitspieler geeignet ist.

 

Zu guter Letzt

Wem all diese Tipps noch nicht ausreichen, der kann sich natürlich auch eigene Spiele einfallen lassen, wie z.B. Eierdrehen, Eierhüpfen, Eierwettessen, Eierwettkochen, Kreatives Eierbemalen.

Bei Eierdrehen wäre es denkbar, das Ei auf einer glatten Fläche rotieren zu lassen. Derjenige, dessen Ei am längsten in Bewegung ist, hat gewonnen.

Unter Eierhüpfen könnte man sich eine Art „Känguruh-Spiel“ vorstellen. Man fertigt zuvor kleine Säckchen an, die die Spieler sich umhängen müssen. Anschließend wird eine bestimmte Wegstrecke mit diesen Eierbeuteln im Hüpfsprung zurückgelegt. Wer das Ziel als erster erreicht (mit dem Ei versteht sich), trägt den Sieg nach Hause.

Eierwettkochen, Eierwettessen und Kreatives Eierbemalen stehen wohl für sich und bedürfen keiner weiteren Erklärung. Ich weiß ja nicht, wie es Ihnen geht, aber nach so vielen eierigen Spielen benötige ich erst einmal einen Eierlikör. Cheers und Frohe Ostern!

Katja Embacher

 

Hier findet Ihr weitere Artikel aus unserem Bereich Ostern

nach oben

Zurück zur letzten Seite
Druckfähige Version dieser Seite
Diese Seite empfehlen
Meinung zu diesem Artikel schreiben

Yogaauszeit

Nimm dir, was du brauchst!

Die kleine Yogaauszeit ist eine wundervolle und erholsame Reise nach Innen – eine Reise, die Dir Kraft und Inspiration für Deinen Alltag schenkt.

Come and enjoy the sound of silence!




Quicklinks



Reisezeit

In unserer Rubrik Reise findet ihr spannende Reisereportagen und wertvolle Infos rund um das Thema "Reisen mit Kind/ern". Viel Spaß!

Jetzt stöbern >>


Aus der Bücherecke

Armer Petterson

lesen


 

© hoppsala.de | ein Projekt von FamilyConcepts | Entwicklung: HEIM:SPIEL