Hoppsala
 

Die Struktur von hoppsala.de alle Inhalte

Du bist hier: Home »» Freizeit & Feste »» Ostern

Suchen

Home

Journal

Pädagogik

Junge Familie

Gesundheit

Ernährung

Weihnachten

Freizeit & Feste

Spieleecke

Feste & Feiern

Kul-Tour

Freizeitparks

Ausflugtipps

Wasser & Fun

Halloween

Ostern

 

Kindergeburtstage

DIY - Selbstgemacht!

Seite für Kinder

Bücher für Kids & Co

Gewinnspiele

Kontakt/Impressum

 

Aus der Bücherecke

Der Flüsterer

lesen


Zurück zur letzten Seite Druckversion Seite empfehlen Einen Kommentar schreiben

 

Schöne Ostergeschichte für Kinder

Heute beginnen in der Osterhasenschule die Prüfungen für die kleinen Hasenkinder. Sie sollen zeigen, was sie gelernt haben und ob sie nun richtige Osterhasen sind.
Natürlich sind alle sehr aufgeregt.

Frau Lampe, die Lehrerin legt die Pinsel und Farbtöpfe bereit. Auf jeden Tisch stellt sie ein Körbchen mit weißen Eiern. Als sie an Häschen Stummels Platz ankommt droht sie diesem lächelnd mit dem Zeigefinger. "Sei schön vorsichtig, Stummel. Du weißt, die Eier sind sehr zerbrechlich!" Sie kennt ja ihre Schüler. Stummel ist immer sehr ungestüm und ihm passieren die unmöglichsten Sachen. Wenn einer in der Klasse mit dem Stuhl umfällt, dann ist er es. Auf welcher Hose finden sich die meisten Farbflecken? Natürlich auf Stummels Hose. Er ist ein richtiger Pechvogel. Das war schon im Osterhasenkindergarten so. Gleich in den ersten Tagen hatte Stummel ein wunderschönes Bild gemalt. Leider hatte er voller Eifer nicht nur den Pinsel in die Farbe getaucht sondern gleich sein Stummelschwänzchen dazu. Seit dem Tag hat er ein blaues Schwänzchen. Die anderen Kinder ziehen  ihn oft damit auf und dann wird Stummel immer richtig wütend.
Aber heute hat Stummel sich vorgenommen, alles ganz richtig zu machen. Er möchte bald ein richtiger Osterhase sein. Aufmerksam hört er zu, was Frau Lampe ihren Schülern erklärt.

Endlich dürfen die Farbtöpfe aufgeschraubt und die Pinsel in die Hand genommen werden.

Mit Feuereifer beginnt Stummel zu malen. Das erste Ei wird ein richtiges Prachtstück. Nun gleich das Nächste.
Die ganze Klasse arbeitet fleißig. Nur Benny Löffel, der genau hinter Stummel sitzt, kann das Ärgern wieder einmal nicht lassen.

"Blauschwänzchen, Blauschwänzchen, macht doch gleich ein Eiertänzchen!" flüstert er. Einmal und noch einmal. Stummel reagiert nicht. Beim dritten Mal aber schiebt Stummel wütend seinen Stuhl zurück. Er stößt gegen Bennys Tisch und sämtliche Eier aus Bennys Körbchen purzeln auf den Fußboden. Fast alle sind zerbrochen. Stummel beginnt beinahe zu weinen. Warum hat er immer so ein Pech?

Frau Lampe kommt hinzu und sammelt die zerbrochenen Eier ein. "Aber Stummel" sagt sie vorwurfsvoll. "Es tut mir leid für dich, aber jetzt mußt du wohl dein Körbchen an Benny abgeben," ordnet sie an. Mißmutig stellt Stummel sein Eierkörbchen auf Bennys Tisch.
Nun ist alles verdorben. Dabei hat er sich so sehr darauf gefreut, ein richtig guter Osterhase zu werden.

Die Lehrerin hat Mitleid mit dem kleinen Hasen. Sie weiß, daß Benny nicht ganz unschuldig ist an der Geschichte. Frau Lampe greift in ihren Schreibtisch und holt ein besonders großes Ei heraus. "Hier Stummel. Nimm dieses Osterei. Wenn du es richtig schön bemalst und am Ostersonntag gut versteckst, dann hast du die Prüfung trotzdem bestanden.Und du Benny bist jetzt auch still!" Sie schaut den Übeltäter mit strengem Blick an.

Stummels Augen leuchten auf. Er nimmt sich vor, das Osterei wie einen Schatz zu behandeln.Er hat auch schon eine Idee, für wen es bestimmt sein soll.

Am Ostersonntag treffen sich alle Schulkinder auf der Wiese am Waldrand. Die Prüfung besteht aus zwei Teilen. Den ersten Teil, das Bemalen der Eier haben die Kinder in der vergangenen Woche bereits erledigt. Nun kommt es auf das richtige Verstecken an. Jedes Hasenkind bekommt einen Prüfer zugeteilt. Der hoppelt hinter ihm her und beobachtet genau wo und bei wem die Eier versteckt werden und ob die Menschen sich über die bunten Eier freuen.

Stummel legt das große bunte Ei ganz vorsichtig in seine Kiepe. Frau Lampe gibt das Startzeichen und alle Häschen machen sich auf den Weg.

Der kleine Hase mit dem blauen Schwänzchen hoppelt geradewegs zum Haus der alten Frau Schröder. Die alte Dame ist immer sehr nett und in ihrem Garten wachsen die besten Möhren und die herrlichsten Salatköpfe die man sich nur vorstellen kann. Nie verliert sie ein böses Wort wenn sie die Hasenkinder wieder einmal in ihrem Gemüsegarten erwischt. Nun will Stummel sich dafür bedanken.

Er legt das Ei in die schöne Schale mit den Osterglocken, die direkt neben Frau Schröders Eingangstür steht.

Dann ist seine Arbeit leider schon beendet. Gerne hätte er noch mehr Eier versteckt. Er darf gar nicht darüber nachdenken, daß der Benny Löffel sicher noch damit beschäftigt ist, Stummels Eier zu verstecken.

Stummel hoppelt erst einmal nach Hause. Erst am Abend treffen sich alle Hasenkinder mit ihren Eltern wieder auf der Wiese. Dann wird Frau Lampe mitteilen, wer die Prüfung zum Osterhasen bestanden hat.

Als die alte Frau Schröder an diesem Morgen ihre Haustür öffnet fällt ihr Blick sofort auf das wunderschöne bunte Ei in ihrer Blumenschale. Was ist denn das? Damit hat sie nicht gerechnet, daß zu ihr noch einmal der Osterhase kommt.  Sie ist überglücklich. So ein schönes Osterfest hat sie lange nicht erlebt. Die alte Dame lebt alleine und bekommt selten Besuch. Jetzt aber strahlen ihre Augen mit der Sonne um die Wette und sie nimmt sich vor, in diesem Jahr besonders viele Möhrchen in ihrem Gemüsegarten anzupflanzen. "Danke lieber Osterhase!" ruft sie, denn vielleicht hockt er noch irgendwo unter dem Busch.

Höchst erfreut berichtet Stummels Prüfer am Abend von seinen Erlebnissen in Frau Schröders Garten und Stummel bekommt sogar die Auszeichnung "sehr gut". Nun ist er also doch noch ein Osterhase geworden und ein sehr guter noch dazu.

Benny Löffel aber muß seine Prüfung im nächsten Jahr noch einmal wiederholen. Er hat doch tatsächlich all die schönen Eier an den unmöglichsten Stellen versteckt. Eines in der Dachrinne, eines hoch oben im Baum und eines hat er sogar in einen Gummistiefel gesteckt.
Sein Prüfer ist überhaupt nicht mit ihm zufrieden und der sonst so freche Benny hoppelt  ziemlich kleinlaut nach Hause.

Der glücklichste Hase auf der ganzen Welt ist an diesem Abend der kleine Stummel mit dem blauen Schwänzchen - und wer  am Ostersonntag genau aufpaßt, der sieht ihn vielleicht durch den Garten hoppeln!

Petra Miarka
www.dastextatelier.de

Foto: photocase.de; kay

 

Hier findet Ihr weitere Artikel aus unserem Bereich Ostern

nach oben

Zurück zur letzten Seite
Druckfähige Version dieser Seite
Diese Seite empfehlen
Meinung zu diesem Artikel schreiben

Yoga & Spirit

Auf unserer Partnerseite so-ham.de findest du viele Inspirationen rund um Yoga und Achtsamkeit. Gönn dir eine Auszeit auf




Quicklinks



 

© hoppsala.de | Entwicklung: HEIM:SPIEL | Datenschutz