Hoppsala
 

Die Struktur von hoppsala.de alle Inhalte

Du bist hier: Home »» Kindergeburtstage »» Partysnacks

Suchen

Home

Journal

Pädagogik

Junge Familie

Gesundheit

Ernährung

Freizeit & Feste

Kindergeburtstage

für jede Jahreszeit

Mottopartys

Vorbereitungen

Einladungen

Geschenke

Spiele & Snacks

Krisen meistern

Partysnacks

 

DIY - Selbstgemacht!

Seite für Kinder

Bücher für Kids & Co

Gewinnspiele

Kontakt/Impressum

 

Aus der Bücherecke

Mix and Match Cakes. Die neue Art zu Backen!

lesen


Zurück zur letzten Seite Druckversion Seite empfehlen Einen Kommentar schreiben

 

Barbies schönstes Kleid

Es gibt ja die ausgefallensten Ideen für Kindergeburtstagskuchen – vom Piratenschiff über die Ritterburg, von der dreistöckigen Herztorte bis hin zum Prinzessinnenschloss, verziert mit Himbeerbonbons, die man eigentlich nur noch in der Weihnachtszeit auf den entsprechenden Märkten  findet.

Schlecht, wenn das Kind in den anderen zehn Monaten des Jahres Geburtstag hat. Es fühlt sich auch nicht jede(r) dazu berufen, Eistüten auf mehrstöckige und zugeschnittene Kuchenteile zu kleben und das Ganze dann stundenlang zu verzieren. Und manchmal hat man auch einfach keine Zeit mehr, um akribisch Figuren der Kinderwelt aus Marzipan nachzuformen.

Für solche Fälle gibt es Kuchen, die einen durchschlagenden Erfolg bei der gesamten Geburtstagsgesellschaft erzielen und trotzdem innerhalb kürzester Zeit und auch ohne Konditorausbildung zu schaffen sind.

Der Barbie-Kuchen ist einer davon:

 

Man nehme:

  • 375 g Butter
  • 375 g Zucker
  • 6 Eier
  • 375 g Mehl
  • 3 Teelöffel Backpulver
  • sowie eine Prise Salz

und vermische das Ganze der Reihe nach. Und wenn es ganz schnell gehen soll, dann geht auch alles auf einmal, rein in den Topf, umrühren, fertig.

Hier hat man noch die Möglichkeit, entweder eine Hälfte mit etwas Milch und Kakao zu verfeinern oder den Teig teilweise mit Lebensmittelfarben einzufärben – ist ja nichts anderes als ein normaler Rührkuchen in eineinhalbfacher Ausführung.

 

Nun braucht man ein paar Dinge, die man sich eventuell vorher besorgen muss:

  • eine große und eine kleine Gugelhupf-Backform
  • Schaschlikspieße
  • eine Barbie (wer hier nicht soviel Geld ausgeben will, nimmt entweder eine bereits vorhandene oder eine aus dem 99 Cent-Shop, die tut es für diesen Zweck auch)
  • weiße Glasur und rote Farbe
  • Zuckerperlen, etc. je nach Geschmack

Die beiden Formen werden mit Teig gefüllt und kommen in den Ofen. Bei etwa 175 Grad rund eine Stunde backen, den kleinen Kuchen muss man natürlich etwas früher rausnehmen.

Die beiden Gugelhupfs werden aufeinandergestellt, mit den Schaschlikspießen miteinander verbunden (einfach oben reinstecken) und dann nach Herzenslust glasiert.

Wenn die Glasur hart ist, die Barbie einfach in das mittige Loch stecken und fertig ist die Kuchenprinzessin!

 

Simone Blass

 

Hier findet Ihr weitere Artikel aus unserem Bereich Partysnacks

nach oben

Zurück zur letzten Seite
Druckfähige Version dieser Seite
Diese Seite empfehlen
Meinung zu diesem Artikel schreiben

Yoga & Spirit

Auf unserer Partnerseite so-ham.de findest du viele Inspirationen rund um Yoga und Achtsamkeit. Gönn dir eine Auszeit auf




Quicklinks



 

© hoppsala.de | Entwicklung: HEIM:SPIEL | Datenschutz